36.000 Blitze seit 1. Juni gezählt

Nach den Gewittern ist vor den Gewittern

Dienstag, 11. Juli 2017 | 08:24 Uhr

Bozen – Der Sommer 2017 ist in Südtirol bisher von Gewittern und Blitzen geprägt. Seit dem 1. Juni wurden in Südtirol über 36.000 Blitze gezählt, und es scheint kein Ende in Sicht.
Wie der Landeswetterdienst mitteilt, können auch heute Abend wieder teils kräftige Gewitter über Südtirol niedergehen.

Nach den Gewittern ist vor den Gewittern. Auch heute können am Nachmittag/Abend teils heftige Gewitter entstehen.Anche oggi possibilità di temporali nel pomeriggio ed in serata.

Pubblicato da Wetter in Südtirol su Lunedì 10 luglio 2017

Unwetter, Hagel und Muren in Gröden

Am gestrigen Montag traf es das Gebiet rund um St. Ulricht in Gröden bis hinauf zur Seiser Alm. Dabei haben Starkregen und Hagel Schäden verursacht.

Extrem starke Hagelschläge auf einem sehr kleinen Raum haben den Pitzbach Richtung Gröden zu einem reißenden Strom anschwellen lassen.

Auch der Jenderbach in Überwasser ist über die Ufer getreten und hat die Straße zu den Pilathöfen samt Brücke weggespült. Die Häuser selbst wurden nicht betroffen, sind aber von der Außenwelt abgeschnitten.

Weiter im Tal wurde die Straße auf 100 Meter Länge von einer Mure verlegt. Die Wassermassen haben ein geparktes Auto und eine Hütte mitgerissen.

Schon gestern früh hat ein Mure bei Runggaditsch die Straße zwischen Kastelruth und St.Ulrich verlegt.

 

Mehr dazu lest ihr in der heutigen “Dolomiten”-Ausgabe!

Von: luk