Schneemassen schoben Baumstämme ins Dorf

Nach Lawine: Aufräumarbeiten in Martell laufen auf Hochtouren

Montag, 18. November 2019 | 13:04 Uhr

Martelltal – Nach der Lawine im Martelltal am Sonntagmorgen, die das Dorfzentrum von Martell erreicht hat, sind die Aufräumarbeiten in vollem Gange.

Die Straße ins Tal ist ab Gand aus Sicherheitsgründen auf unbestimmte Zeit gesperrt. Die Mitarbeiter des Straßendienstes arbeiten intensiv daran, die Straßen so bald als möglich wieder frei zu bekommen.

Die Lawine, die am Sonntagvormittag abgegangen ist, schob teils große Baumstämme mit ins Tal.

E.T.-MEDIA/Erwin Tscholl

Mit schwerem Gerät wird gerade unter Hochdruck versucht, die Straßen freizuräumen.

Wie aus den Bildern, die heute am Montag um die Mittagszeit geschossen wurden, hervorgeht, scheint sich auch im Martelltal die Sonne langsam ihren Weg durch die Wolkendecke zu bahnen.

Im Dorfzentrum  führen freiwillige Helfer des Zivilschutzes indes seit gestern eine Notunterkunft.

Pubblicato da Feuerwehren in Südtirol su Lunedì 18 novembre 2019

Das Video der Lawine von Christian Gurschler hat nicht nur in Südtirol viel Aufmerksamkeit erlangt. Auch ausländische Medien haben es gezeigt und sich bei Gurschler nach der Situation erkundigt.

Lawine in Martell – Südtirol – Italien….8.35 UHR – 17/11/2019

Pubblicato da Christian Gurschler su Domenica 17 novembre 2019

 

 

Von: luk

Bezirk: Vinschgau

Mehr zu diesem Thema
Von der Außenwelt abgeschnitten - Lagebericht des Bürgermeisters
Martell: Lawine ins Dorf abgegangen – VIDEO
17. November 2019 | 13:54
54
Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Nach Lawine: Aufräumarbeiten in Martell laufen auf Hochtouren"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Reitiatz
Reitiatz
Tratscher
19 Tage 12 h

wenn olle zommorbatn geat schun a ruck

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
19 Tage 9 h

Das ist das einzige gute noch in Südtirol die Vereine , Freiwillige Feuerwehr und und👍

Sag mal
Sag mal
Kinig
18 Tage 22 h

Markusk hatt es immer schon gegeben..war eine Selbstverständlichkeit.Aber in der heutigen Zeit ist wohl nichts mehr selbstverständlich.

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
18 Tage 22 h

bei katastrophn isch der zusommenholt in südtirol schun sehr sehr vorbildlich. respekt!
ober sunscht im leben, do hot der zusommenholt nou viel zu tiean.

wpDiscuz