28 Verletzte auf Hamburger Reeperbahn

Pfefferspray-Amoklauf in Hamburg

Sonntag, 02. Juli 2017 | 09:42 Uhr

Hamburg – Am Sonntagmorgen ist es Medienberichten zufolge in einem Lokal auf der Hamburger Reeperbahn zu einer Pfefferspray-Attacke gekommen, die einen einstündigen Großeinsatz auslöste. Laut dem Polizeisprecher habe der Täter in der Gaststätte wild “um sich gesprüht”. Nachdem daraufhin Alarm geschlagen wurde, wurden Straßnsperren veranlasst, um Polizei und Feuerwehr sowie den Rettungskräften die Durchfahrt zu ermöglichen. Insgesamt wurden 28 Gäste durch das Reizgas verletzt und klagten über Atembeschwerden, sechs von ihnen mussten stationär behandelt werden. Bislang konnte der flüchtige Täter noch nicht gefasst werden, auch die Hintergründe der Tat sind bislang noch ungeklärt.

Am nächsten Wochenende wird in Hamburg der G20-Gipfel stattfinden, andem neben den EU-Staaten und weitere 19 Länder teilnehmen werden. Ein Polizeiaufgebot von 20.000 Beamten soll für die Sicherheit sorgen. Für den heutigen Sonntag ist bereits eine erste Demonstration angekündigt.

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz