Ermittlungen gegen sieben Personen

Planungsfehler für Einsturz der Sterzinger Eishalle ursächlich

Samstag, 25. September 2021 | 11:43 Uhr

Sterzing – Nachdem am 10. Februar dieses Jahres das Dach der Eishalle in Sterzing unter Schneelast eingestürzt ist, sind nun im Rahmen eines von der Staatsanwaltschaft beantragten Beweissicherungsverfahren erste Erkenntnisse zur Ursache herausgearbeitet worden.

Zwei Gutachten zufolge sollen schon in der Planungsphase Fehler geschehen sein, die dazu geführt haben, dass Dachträger nicht richtig verankert waren. Die starken Schneefälle im Februar hatten dann den Einsturz zur Folge. Die Träger haben unter der Last nachgegeben und das Dach kollabierte.

Laut der Tageszeitung Alto Adige ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen sieben Personen. Es handelt sich um Ingenieure, Statiker, den ehemaligen Bürgermeister Friedrich Karl Messner und andere Techniker, die für die Planung verantwortlich waren.

Das eingestürzte Eisstadion, das im Jahr 1994 erbaut worden war, ist noch immer beschlagnahmt.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Planungsfehler für Einsturz der Sterzinger Eishalle ursächlich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Universalgelehrter
22 Tage 22 h

…trotz Planungsfehler lang gehalten…wie oft war man da schon drin…ist ja gruselig…

Knedl
Knedl
Tratscher
22 Tage 22 h

Lang gehalten?? Dann hoffe mal für dich das dein dach nach nichtmal 30 jahren nicht einstürtzt… der verantwortliche hat wohl geschlafen und dafür schön kassiert

Buecherwurm
Buecherwurm
Grünschnabel
22 Tage 12 h

Das Dach war für die Schneelast zu schwach! Um das festzustellen, brauche ich keine Kommission !

Die Frage ist nun, welche Schneelast hat man als Auslegungsgrenze festgelegt und ist das Dach erst bei Überlastung eingebrochen ODER war die Konstruktion morsch geworden?

wpDiscuz