Rassismus, QAnon und Schneeballsystem

Projekt #Zomholten im Kreuzfeuer der Kritik

Donnerstag, 18. Februar 2021 | 12:37 Uhr

Bozen – Das Projekt #Zomholten hat hohe Wellen geschlagen und auf Facebook sind innerhalb kürzester Zeit über 20.000 Mitglieder rekrutiert worden. Auch Südtirol News hat darüber berichtet. Doch nun wird Kritik an den Spitzen der Gruppe laut: Von rassistischen Kommentaren, von Verschwörungstheorien und von einem Schneeballsystem ist die Rede.

Unter anderem erhebt die Gutmenschen-Partei Südtirol auf Facebook derartige Vorwürfe. Das hehre Ziel, Menschen in Corona-Nöten zu unterstützen, sei nur die Fassade. „Die vier Admins der Gruppe sind für ein Schneeballsystem tätig. Das ist wie eine Pyramide: Oben sind wenige Leute, die Geld verdienen. Unten aber sind viele Leute, die Geld verlieren. Die Admins wollen, dass die Mitglieder, die Geld spenden wollen, dort mitmachen“, erklärt die Bewegung.

Als Beweis wird unter anderem der Erfahrungsbericht einer Userin auf Facebook veröffentlicht.

Facebook/Gutmenschen-Partei Südtirol

Die Gutmenschen-Partei Südtirol erklärt, dass keinesfalls an der Idee des Helfens Kritik geübt werde: „Helfen ist gut. Essen spenden hilft den Menschen, wenn sie kein Geld haben, Essen zu kaufen.“

Ein Pyramidensystem, bei dem nur die Admins der Gruppe verdienen, andere hingegen Geld verlieren, sei allerdings etwas anderes. „Wir sagen: Das ist schlecht. Denn: Die Menschen wollen nett sein und helfen. Aber die Menschen werden nur benutzt, damit die Admins mehr Geld für sich selbst verdienen“, erklärt die Bewegung auf Facebook.

Empört zeigen sich auch die „Omas gegen rechts“. Die Bewegung kritisiert einerseits die rassistischen Äußerungen, mit denen Angelika Kaufmann in den sozialen Medien aufgefallen ist. So hat sie etwa im Jahr 2019 den Eintrag der Bürgermeisterin von San Salvo, Tiziana Magnacca, geteilt, die sich damit brüstete, eine Flüchtlingsunterkunft geräumt zu haben.

Facebook

Einige Aussagen von Angelika Kaufmann erinnern anderseits verdächtig an die verschwörungstheoretische Bewegung „QAnon“. Über Joe Biden hat sie am 4. November 2020 Folgendes geschrieben:

„aber ist es echt möglich, daß man einen bekannten Kinderhändler und Kinderfigger wählen kann…???“

Der widerlegte Verschwörungsmythos QAnon ist seit 2017 im Umlauf und zählt weltweit mehrere Millionen Anhänger. Vertreten wird die verrückte Idee, dass Demokraten und eine Hollywood-Elite an einem globalen Kinderhändlerring beteiligt sind. Laut den abstrusen Vorstellungen würden die Kinder gefoltert und missbraucht, um anschließend aus ihrem Blut ein Elixier zur eigenen Verjüngung zu gewinnen. Anhänger glauben außerdem, dass Bürokraten in Washington einen “deep state”, also einen Staat im Staate, gebildet hätten. Donald Trump wird hingegen zum Messias hochstilisiert, der dem „tiefen Staat“ die Stirn geboten habe. Die Bewegung vereinigt antisemitische und rassistische Tendenzen in sich.

Doch auch die Berichterstattung in den Medien bekommt von den „Omas gegen rechts“ ihr Fett ab. Offenbar hat man der Initiatorin von #Zomholten wohl zu voreilig einen Vertrauensvorschuss gewährt.

„Alle, die in den Dörfern und Städten, sicher im guten Glauben Zweigstellen gegründet haben, erstmals herzlichen Dank für den Einsatz. Aber es gibt so viele Freiwilligen Vereine in Südtirol, die man unterstützen hätte können oder wenn man dies nicht wollte, hätte man doch zumindest unter einen anderen Namen, einer anderen ‚Flagge‘ helfen können?“, fragen die Omas gegen rechts. In der Tat bietet etwa die Südtiroler Vinzenzgemeinschaft seit vielen Jahren über Spenden auf professionelle Weise Unterstützung für Menschen in Not beim Kauf von Lebensmitteln, aber auch zur Überbrückung bei offenen Strom-, Wasser- und Mietkostenrechnungen. Südtirol News hat darüber berichtet.

Die Omas gegen rechts ziehen einen Vergleich: Casapound, rechtsextreme und neofaschistische Organisation, die in der Peripherie von Rom Lebensmittelpakete austeilt, habe man auch nicht zu Römern des Tages gekürt. „Warum wohl?“, fragt sich die Bewegung.“

Unterdessen hat sich der Motoradclub The Red Lions MC Südtirol E.O. mit sofortiger Wirkung vom Projekt #Zomholten zurückgezogen und folgenden Post auf Facebook veröffentlicht:

Wir möchten hiermit zu der öffentlichen Diskussion über die Hilfsaktion `zomholten ` Stellung nehmen: Gerne haben wir uns am Anfang angeboten, dieser eigentlich guten Idee als sozial denkender Verein unsere Unterstützung zu geben: auch weil wir es notwendig finden, dass in unserem Lande endlich mehr konkret und unbürokratisch denen jetzt geholfen wird, die auch sonst immer durch den Rost aller öffentlichen Unterstützungen fallen.

Wir haben uns dabei aber weniger um die Personen gekümmert, welche hinter der Aktion stehen. Auch möchten wir gar nicht groß in den Inhalt der entstandenen Polemiken einsteigen, aber trotzdem werden wir uns daher aus dem Projekt ab sofort zurückziehen, da wir als Motorradclub nicht in bestimmte Dinge verwickelt werden wollen, die nichts mit unseren Ideen und unserer Art zu tun haben.

Deshalb haben wir uns formell von allem ab sofort zurückgezogen und werden auch die Abwicklung der bisher eingegangenen Spenden absolut transparent abwickeln – daher veröffentlichen wir auch das diesbezügliche Schreiben an die Initiatorin des Projektes.

Trotzdem danke an alle, die bisher mitgemacht haben und vielleicht werden wir als Club künftig was Eigenes auf die Füße stellen oder ähnliches unterstützen.

Außerdem hat der Club auch eine E-Mail mit folgendem Text an die Gründer der Gruppe versendet:

Geehrte Frau Kaufmann, liebe Angelika,

Wir als red lions mc haben uns spontan zur Unterstützung der Aktion ` zommhaltn ‚ bereit erklärt , da die grundsätzliche Zielsetzung der in dieser schwierigen Zeit für uns als absolut lobenswert angesehen wurden und auch noch werden .

Allerdings waren uns weder die Personalien verschiedener beteiligter Personen noch die nachher erst entstandene Dimension des Projektes bekannt und bewusst.

Noch weniger wollen wir jedoch in die jetzt entstandene öffentliche Polemik irgendwie hineingezogen werden , da wir als Club grundsätzlich auch nichts mit der Organisation der Gruppe und den dort handelnden Personen zu tun haben sondern eben nur eine zeitlich begrenzte externe Überbrückungshilfe durch die Zurverfügungstellung unseres Kontos geleistet haben .

Nach den entstandenen öffentlichen Diskussionen bezüglich der transparenten Verteilung der gespendeten Summen ( zur Bezahlung offener Energierechnungen usw. ) möchten wir daher klarstellen , dass die gesamte eingegangene Brutto-Spendensumme von uns innerhalb 1. März an die anerkannte Organisation “ Südtirol hilft “ weitergeleitet wird , sofern Sie uns nicht vorher auf formalen Weg ein alternatives Spendenkonto benennen .

Außerdem werden wir unsere Bank anweisen , ab sofort keine an diese Aktion gerichteten Spenden mehr anzunehmen und ersuchen Sie daher auch , in Ihren öffentlichen Aussagen und in Ihren verschieden Publikationen auf diesen geänderten Tatbestand klar hinzuweisen und entsprechend die bisherigen Angaben richtigzustellen.

Offenbar scheut Angelika Kaufmann auch nicht davor zurück, Falschmeldungen auf Facebook zu verbreiten, um ihr Projekt zu promoten. Josef Haspinger, Zentralratspräsident der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft, habe erfahren, dass Kaufmann in der Facebook-Gruppe #Zomholten mitgeteilt habe, dass die Südtiroler Vinzenzgemeinschaft die Abwicklung ihrer Spenden übernehme. „Das ist nicht das Fall! Das war beim gestrigen Gespräch auch nicht so vereinbart. Als Südtiroler Vinzenzgemeinschaft haben wir mit der Aktion ‚Zomholten‘ nichts zu tun“, erklärt Haspinger gegenüber Südtirol News.

Es sei schön, dass viele Südtirolerinnen und Südtiroler unbürokratisch und schnell helfen wollen. Allerdings brauche es für eine koordinierte und nachhaltige Hilfe Achtsamkeit, genaues Hinsehen und Recherche. Die Würde bedürftiger Menschen müsse gewahrt bleiben.

„Armut beschämt und darf nicht vorgeführt werden. Als Südtiroler Vinzenzgemeinschaft arbeiten wir seit Jahrzehnten in insgesamt 54 Vinzenzkonferenzen und Helfergruppen im ganzen Land, führen Tafeln und den VinziMarkt. Unsere freiwilligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen die Not vor Ort, arbeiten diskret und sprechen sich im Team ab, wie, wo und in welchem Ausmaß Spenden eingesetzt werden. Es ist dabei wichtig, mit Sozialsprengeln und Sozialdiensten und anderen örtlich verwurzelten Hilfsorganisationen zusammenzuarbeiten. Doppelungen bei der Hilfe sollen vermieden werden. Nichtsdestotrotz können wir schnell und unbürokratisch helfen“, erklärt Haspinger.

Die Vinzenzgemeinschaft ruft Angelika Kaufmann auf, auf Ihrer Facebook-Seite folgende Klarstellung in diesem Wortlaut zu veröffentlichen:

„Die Südtiroler Vinzenzgemeinschaft distanziert sich von der Spenden-Aktion „Zomholten“ auf Facebook. Sie wickelt weder die dort eingegangen Spendengelder ab, noch zahlt sie Rechnungen, die an das Team der Initiator/innen geschickt worden sind oder werden. Die Südtiroler Vinzenzgemeinschaft setzt sich seit Jahrzehnten für Menschen in Not im ganzen Land ein. Sie führt Vinzentafeln in Brixen, St. Ulrich, St. Christina, Schlanders, Latsch, Seis, Auer, Lana und den VinziMarkt in Bozen. Die Ausgabe von Lebensmitteln und Hygieneartikeln dort hat sich bewährt. In 54 örtlich verwurzelten Vinzenzkonferenzen arbeiten Freiwillige nach klaren Kriterien, was den Umgang mit Spenden angeht. Die Spendenverwendung ist heikel und erfordert maximale Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Wer der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft spenden möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Allerdings werden die Spenden nach den Kriterien der Vinzenzgemeinschaft vergeben und dem Gründungsstatut der Hilfsorganisation folgend. Die Hilfe der Südtiroler Vinzenzgemeinschaft kommt allen Menschen zugute – unabhängig von Sprache, Herkunft, Religion oder Geschlecht der Hilfsbedürftigen.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

96 Kommentare auf "Projekt #Zomholten im Kreuzfeuer der Kritik"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hundeseele
hundeseele
Superredner
18 Tage 5 h

…definitv von der Politik(auch privat)losgetreten worden,weil ihr eigenes Versagen,dem Volk zu helfen,somit noch offensichtlicher ist und sie wollen alles Gute sofort in den Dreck ziehn.Denen passt es nicht das jemand in kürzester Zeit alleine mehr auf die Beine gestellt hat als sie selbst es seit Monaten nur predigen.Schande über alle die diese hilfsbereiten Leute so in den Dreck ziehn….

Gescheide
Gescheide
Tratscher
18 Tage 4 h

Trotzdem wiedersprechen die getätigten Aussagen der Botschaft dieser Initiative…

toni84
toni84
Grünschnabel
18 Tage 4 h

von ca. 25.000 Mitglieder der Gruppe #zommholtn, gibs ca. 25.000 verschieden Ansichten von Gott und der Welt. Was zählt jetzt aber? Was jemand denkt oder dass ein Nachbar oder Dorfmitbewohner ans Monatsende – zumindest etwas leichter – kommt. Jeder ist frei zu entscheiden was er tut. Mir persönlich ist es lieber jemandem behilflich zu sein, als einem anderen etwas nachzusagen.

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
18 Tage 3 h

@toni84 naja wenn aber die Initatoren für die eigene tasche arbeiten… es gibt genug voltärige Vereine in Südtirol…

toni84
toni84
Grünschnabel
18 Tage 2 h

@el_tirolos wenn ich etwas 100Km von den Initiatoren weg, etwas zu einem Hotspot bringe, dann kann von dem Allen doch gar keine Rede sein. Was interessiert den Personen, die um 1Kg Nudel und einer Thunfischdose froh sind, was jemand von sich gibt?

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
17 Tage 7 h

Besonders kurios finde ich die professionellen Rechtsaußenkommentare. Ich sage professionell weil man besonders zwischen den Zeilen eine Botschaft liefern will ohne direkt etwas zu sagen – um eben nicht hinterher belangt zu werden oder um eben hinterher zu sagen, ich meine ganz etwas anderes, völlig falsch verstanden, ich bin das Opfer, blär, blär…

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
18 Tage 5 h

Sollte da etwas dran sein, ist das ein klarer Fall für die Justiz, sich unter Vorwand zu bereichern bzw. sich wirtschaftliche Vorteile oder auch nur Werbemöglichkeiten unter dem Deckmantel der Wohltätigkeit zu erschleichen ist schlicht Betrug und aufs tiefste zu verachten in einer solchen Situation! Hoffe dass schnellstmöglich Licht in die Sache kommt.

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
18 Tage 4 h

genau um das geht es. sollte ein Verdacht sein der sich bestätigt dann wird die Polizei bzw finanzpolizei 100-prozentig tätig werden. solange das aber nicht geklärt ist finde ich die Aktion sensationell. was die Dame privat denkt oder auf Facebook öffentlich macht solange es kein strafrechtliches Vergehen ist, das ist ihre Meinung. das hat auch nichts mit mit der spendenaktion zu tun bzw die tausenden Menschen die sich daran beteiligen. und für diese Aktion steht ihr ein Lob zu. vorausgesetzt dass sie das nicht zu ihren Gunsten ausnutzt

oasterhos
oasterhos
Tratscher
18 Tage 5 h

Mal ein recht gut recherchierter Artikel – das muss man mal sagen. Nicht das Kopiere von der APA oder der LPA 😅 Im Ernst, helfen ja, aber mit Vorsicht. Eigennutzen und Betrug lauern quasi im Netz überall. Auch bei solch, im ersten Moment, gut geglaubten Aktionen. 

Ich finde die Vinzenzgemeinschaft auch nicht schlecht, leider sind aber diese Vereine, meiner Meinung nach, immer zu wenig online präsent. Sprich auf Social Media oder ähnlichem, daher werden sie leichter übersehen. 

Tschoegglberger.
Tschoegglberger.
Superredner
18 Tage 4 h

besser zu wenig auf web als so übertieben umtriebig in den social media … mit Rassismus, Verschwörungstheorien, Geldmacherei.

Pfui.

falschauer
18 Tage 4 h

@Tschoegglberger.

👏👏👏 die wirklichen wohltäter agieren stillschweigend im hintergrund und nicht auf dem tummelplatz der sozialen medien, denn was dabei herauskommt uns wer sich da alles herumtreibt, auf das möchte ich gar nicht eingehen

oasterhos
oasterhos
Tratscher
18 Tage 3 h

@Tschöggl: war auch nicht die Selbstverherrlichung gemeint, sondern die Erreichbar- und Sichtbarkeit…vor allem für jüngere Familien und Menschen…aber soweit denkt der Tschögglberger ja nicht

honsi
honsi
Tratscher
18 Tage 5 h

Die Political Correctness ist nunmal wichtiger als anderen Menschen zu helfen.

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
18 Tage 4 h

@honsi:
Nicht ablenken! Wenn die Sache faul ist, gibts da nix zu beschönigen oder kleinzureden. Hat nicht das Geringste mit Politik oder Meinung zu tun. Entweder ist es Betrug oder eben nicht!

honsi
honsi
Tratscher
18 Tage 4 h

Wenn es belegt ist, dass sie sich selbst bereichern, brauchen wir nicht weiter diskutieren. Ich Frage mich nur was hat ihre persönliche Einstellung über Politik mit der Aktion zu tun.

corona
corona
Superredner
18 Tage 3 h

@honsi
nja… wer den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika einen “Kinderfigger” nennt, ohne Beweise mitzuliefern, beweist zumindest, dass er/sie keine Bildung oder Manieren hat.

altmeraner
altmeraner
Tratscher
17 Tage 22 h

@Grantelbart, genau und bis dahin gilt die Unschuldsvermutung

schwejk
schwejk
Grünschnabel
18 Tage 4 h
Wenn man anderen Leuten anschafft, was und wo sie Gutes tun sollen, wie es die Omas gegen rechts gemacht haben oder Gutes mit dem Geld anderer -mit Steuergeldern- tun will wie die Grünen, dann ist einem der Applaus linker Medien sicher. Warum? Weil die die “richtige” Gesinnung haben. Wenn aber Leute SELBER ihren Hintern hochkriegen und Menschen in Not mit ihrem EIGENEN Geld helfen, werden sie kritisiert. Warum? Weil sie die “falsche” Gesinnung haben. Scheinheilige Pharisäer!! Ich kenne jemanden bei der Bergrettung, der Corona verharmlost hat und auf Facebook die eine oder andere Fake-News verbreitet hat. Aber wenn ich einmal… Weiterlesen »
quilombo
quilombo
Grünschnabel
18 Tage 4 h

grundsätzlich ist gegen Hilfe nichts einzuwenden. Warum kritisierst du dann die Omas gegen rechts oder die Grünen?
Zudem scheint mir, daß die Gruppe von der die Rede ist, nicht das Helfen im Vordergrund haben, und kaum jemand geholfen wurde.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
18 Tage 3 h

Na ja. Jeder kann an was weiß Gott glauben. Herrn Biden Straftaten – “„bekannten Kinderhändler und Kinderfigger…???“ – zu unterstellen, geht deutlich zu weit.

jochgeier
jochgeier
Superredner
17 Tage 23 h

@quilombo hast du geschlafen die ganze woche? wieviele haben etwa lebemsmittel gespendet, gesammelt, verteilt ohne irgend einen hintergedanken? dass du hier alle schlecht machst und warscheinlich nicht mal weißt im was es den ganzen die in der gruppe sind geht ist halt mal sicher. sollten einige andere hintergedanken gehabt haben beweise bitte.

HansKaplan
HansKaplan
Grünschnabel
17 Tage 23 h

bei Gesinnung habe ich nicht mehr weiter gelesen. ist vollkommener Unsinn was Sie da schreiben. Wahre Hilfsbereitschaft steht über politischer Überzeugung. wahre Hilfsbereitschaft fragt nicht wen man helfen soll, sondern hilft denjenigen den geholfen werden muss. Ende

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

@HansKaplan
Schöne einfache Welt die sie da beschreiben.

Putz
Putz
Neuling
17 Tage 11 h

Super geschrieben. Dem ist nichts hinzuzufügen

schwejk
schwejk
Grünschnabel
17 Tage 9 h

Das ist wieder einmal typisch: auf Kommentare antworten, obwohl man sich zu schön war, sie ganz zu Ende zu lesen. Und dann auch noch sich damit brüsten und alles pauschal als Unsinn abtun. Hätten Sie meinen Kommentar zu Ende gelesen, wüssten Sie, das ich von (rechten genauso wie von linken) Verschwörungstheorien nix halte. Apropos Hilfsbereitschaft: wer in einem brennenden Haus sitzt, fragt sich nicht kleinkariert, was die Feuerwehrleute auf dem Wahlzettel ankreuzen…

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Tratscher
18 Tage 4 h

Interessante Situation. Was tun, wenn “böse” Menschen Gutes bewirken…?   Ist das Gute Resultat dann automatisch weniger wert?   Ich glaube darüber könnte man wirklich lange debattieren… 

ivo815
ivo815
Kinig
18 Tage 4 h

Vermutlich den Artikel nicht gelesen

Neumi
Neumi
Kinig
18 Tage 3 h

@ Jason_Voorhes du meinst so was wie das Bauen von Autobahnen oder das Trockenlegen von Sumpfgebieten für die Besiedelung?

Niemand tut das, was er tut, um die Welt schlechter zu machen. Jeder ist davon überzeugt, das Richtige zu tun. Selbst Leute mit einem Sprengsatz unter dem Mantel tun das, um die Welt besser zu machen.

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Tratscher
18 Tage 1 h

@Neumi Ja da ist was Wahres dran.

Staenkerer
18 Tage 5 h

zu notzeitn werds ollm furbi gebn de sich sem zu a goldener nos zu verhelfn wissn!
i honn den rat mit de “spenden” in der aphoteke ungenummen und hoff das de ehrlich sein!

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
18 Tage 4 h

jeder der meint er kann mit spendengeld das offiziell auf ein Konto eingezahlt wird schindluder treiben der hat sich aber wirklich getäuscht. jeder ein und Ausgabe muss belegt werden. das kann man ganz schnell kontrollieren sollte ein Verdacht aufkommen.

Anja
Anja
Universalgelehrter
18 Tage 5 h

Diese Aktion dient nicht Notleidenden sondern nur den Initiatoren selbst, um sich selbst gut darstehen zu lassen!

Jeder der helfen kann und möchte, bitte schauts im nahen Umfeld, oft gibt es Not vor der eigenen Nasenspitze und man siehts nicht gleich und dort kann man am meisten und sehr konkret Hilfe leisten! Egal obs materielle Güter sind oder nur ein kurzes Gespräch, so kann man konkret weiterhelfen!

Ninni
Ninni
Kinig
18 Tage 2 h

@ Anja

so ist es,
wer will, kann jeden so oder andets helfen …
jeder sieht, wenn er will, wie es dem nächsten geht,
und nochmals, wenn man will oder kann, da kann man ruhig mal geben.

❤liches DANKE, der still und von sich aus ein wort, zuneigung, ein stück brot, ecc. ecc. geben kann.

Realistisch
Realistisch
Grünschnabel
18 Tage 5 h

jo des isch a bissl a zwielichtiges Projekt. Ob es do wirklich ums helfen geat wage ich zu bezweifeln!

jochgeier
jochgeier
Superredner
17 Tage 23 h

sprichst du von den 25000 mitgliedern der gruppe oder von wem?
willst du unterstellen daß diese menschen etwas schlechtes im schilde füren?

PuggaNagga
18 Tage 4 h

Und genau deswegen gebe ich nix! Niemand bekommt was von mir!
Das letzte mal als ich etwas gespendet habe – jetzt schon viele Jahre her – bin ich draufgekommen dass das gar nicht stimmt was dieser Herr zusammen gelogen hat.

Der Wendler
Der Wendler
Grünschnabel
18 Tage 4 h

du wersch ban klingelbeitl in dr kirch no innifohrn eps ausrtian …

PuggaNagga
18 Tage 3 h

@Der Windler
Na i gea nit kirchn.
Und na i gebat sem a nix.
I wear nit in an Unternehmen wos 1.000 mol mehr besitzt als i Geld schenkn!? Der Vatikan hot zig Milliardn.
Alluan di kath. Kirche von Südtirol hot a Vermögen von a Milliarde Euro!
I bin decht nit bled!
Des sein zohln de öffentlich sein!

flakka
flakka
Tratscher
18 Tage 1 h

i glab, hon sem in gleichen gspendet und sem wori a enttäuscht!

Sag mal
Sag mal
Kinig
18 Tage 1 h

@Der Wendler nein nein das ist schon in Ordnung..gebe PuggaNagga recht.Du kannst niemanden mehr trauen..und das Recht nein zu sagen haben Wir auch.Vor allem ältere Menschen werden bestohlen wo s nur geht.

Jesus_Official
Jesus_Official
Grünschnabel
18 Tage 4 h

genau aus diesen Grund habe ich mich trotz unzähligen Einladungen zu den #zomholtn fern gehalten, alles Schwurbler, wer von sich aus spenden will und die Not ohne solche Hirn Gruppen versteht, das ist der wahre Helfer. Mittlerweile schmücken sich sogar Gastronomen mit #zomholtn … peinlich!

Neumi
Neumi
Kinig
18 Tage 3 h

Ja, es gibt genug andere “Bürger helfen Bürgern” Aktionen.

Vor einiger Zeit hab ich ein bisserl rumgegoogelt und von Caritas abgesehen gab es in Südtirol mehrere Aktionen, manche von den Städten oder einer Unterorganisation organisiert, andere von Radiosendern.

Dass “niemand was macht” und die zomholten-Leute die einzigen sind, die was schaffen, ist schlicht und einfach nicht wahr.
Wer helfen will, findet mehr als genug Möglichkeiten.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
18 Tage 5 h

diese Sache hatte von Anfang an einen Faden Beigeschmack. die Red Lions haben sich bereits zurück gezogen und wer die Initiatorin kennt, weiss woher der Wind blastz

xXx
xXx
Universalgelehrter
18 Tage 5 h

Es gibt genug Gemeinnützige Hilfsorganisationen in unserem Land, die transparent und unbürokratisch helfen. Das größere Problem ist das sich viele Hilfsbedürftige nicht “outen” wollen.

Ich spende schon seit April regelmäßig Lebensmittel an die Tafel im Ort und Gelder die ich normalerweise für Geschenke (Weihnachten und co.) ausgegeben hätte, kamen heuer Südtirol hilft zugute.

Das sind nur Kleinigkeiten und ich will mich damit nicht brüsten, aber ich hatte halt das Glück kaum von finanziellen Einbusen betroffen zu sein und das ist meine Art der Solidarität.

Storch24
Storch24
Kinig
18 Tage 5 h

Helfe gerne und immer wieder.
Habe letzthin gelesen, dass ein „ offizieller“ Betrieb, der Bedürftigen hilft, folgendes ausgesagt: zwei Drittel der BEDÜRFTIGEN ! ! Hatten gar kein recht was zu erhalten, da das Einkommen zu hoch war. Es wird eben kontrolliert. Finde ich gut, dass wirklich NUR Bedürftige was bekommen

Mico
Mico
Superredner
18 Tage 3 h

der neid der südtiroler ist etwas furchtbares….

HansKaplan
HansKaplan
Grünschnabel
17 Tage 23 h

furchtbar sind Leute die Neid mit Fakten auf den Tisch verwechseln. auch typisch südtirolerisch, wofür wir im Ausland belächelt werden.

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
17 Tage 19 h

@HansKaplan
Nicht deswegen.

jochgeier
jochgeier
Superredner
17 Tage 3 h

@HansKaplan wenn es fakten sind die auf den tisch liegen was der freund eines bekannten seinen nachbarn erzählt daß er von der frau eines onkels mütterlicherseits erzählt bekam, die es wiederum im vorbeigehen von zwei fremden an einer ampel gehört zu haben glaubt, dann ists ein argument und berechtigt schuldzuweisungen allemal.

Krissy
Krissy
Superredner
18 Tage 4 h

Möchte nicht wissen, was alles zum Vorscheint, wenn man mal in der Vergangenheit dieser “Gut”menschen  kramt.

Neumi
Neumi
Kinig
18 Tage 3 h

Noch vor nicht all zu langer Zeit wurde Gutmenschen als Schimpfwort gebraucht und jetzt ist es noch nicht mal mehr dafür gut. Du hast den Rechten gerade einigen Wind aus den Segeln genommen.

Xanthippe
Xanthippe
Grünschnabel
18 Tage 1 h

Da will man etwas Gutes tun und erntet nur Kritik.

sophie
sophie
Universalgelehrter
18 Tage 43 Min

Nichts gegen etwas gutes tun, im Gegenteil, ein Danke, aber Schneeballsystem hat nichts mit Hilfeleistung zu tun, da werden Menschen angelogen und falsche Versprechungen gemacht wie man viel Geld verdienen kann, was aber nicht stimmt

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
17 Tage 20 h

@sophie
Euch, meine Lieben kann
man auch erzählen, dass der Himmel immer schon gelb war.

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
17 Tage 15 h

Ach bubbles, immer wenn von rechts ein faules Ei angeflogen kommt, bist du der Erste der “Uns” Naivität unterstellt, da ja nur “Eingeweihte” wie du die Geheimnisse der Welt kennen. Was hat dir “Q” über diesen Fall zugeflüstert? Erleuchte uns

wouxune
wouxune
Universalgelehrter
18 Tage 4 h

An und für sich a super Soche! Nur jeder Kirchenchor und Freizeitverein muss alles offenlegen auch Sachspenden. Hier eben nicht der Fall. Wen es so einfach ist das “System zu umgehen sind alle anderen Deppen

HansKaplan
HansKaplan
Grünschnabel
17 Tage 23 h

selbstredend. wenn man diese ach so humane Hilfsgruppe in Zusammenhang mit den Bauernopferfänger-Pyramidensystem betrachtet, dann ahnt man warum die das unbürokratisch galten will.

Postmann68
Postmann68
Neuling
18 Tage 2 h

i bin do Meinung des isch ols la Neid der Frau Kaufmann gegenüber weil sie in kurzer Zeit übers gonze Lond vostrat a schnelle und unbürokratische Hilfe für de Familien wos wirklich Probleme hobn gfundn hot ..

sophie
sophie
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

Jo bitte, wella Neid ???? Hon gsog danke für die Hilfe, lei hot des mit Pyramidensystem nix am Hut..

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 10 h

Postmann68 Sie hatt Südttirolern geholfen genau DAS hatt Einige wahrscheinlich gestört .

marher
marher
Universalgelehrter
18 Tage 5 h

Wenn das stimmt, dann ist das einfach nur beschämend.

ebbi
ebbi
Tratscher
18 Tage 3 h

wie ich schon geschrieben habe, man muss nicht so tun als hätte man das Rad neu erfunden. Die 1. Anlaufstelle ist immer die finanzielle Sozialhilfe im jeweiligen Sozialsprengel. Außerdem gibt es im Land genügend Hilfsorganisationen, die seit Jahren und Jahrzehnten helfen wo Not ist. Caritas, KFS, Gemeinden, Vinzenzgemeinschaft, Südtirol hilft, Bergbäuerlicher Notstandsfond, Krebshilfe, und und und…. Dieses anbiedernde und salbungsvolle Mutter-Theresa-Getue von Frau Kaufmann ist sowieso nicht mein Ding.

misterx
misterx
Grünschnabel
18 Tage 3 h

Nach all diesen Schlagzeilen ob echt oder fake wäre es an der zeit das Frau Kaufmann und Herr Lageder Stellung nehmen. Finde diese Aktion auch gut  aber nach all diesen Problemen bin ich mir nicht mehr  sicher.
Bei Geldspenden sollte man schon wissen wohin diese Spenden gehen.

jochgeier
jochgeier
Superredner
18 Tage 41 Min

genau, geldspenden müssen transparent sein, gilt wohl für alle die mit spenden arbeiten.
vermisse da schon sonst auch etwas mehr offenheit.

Mello
Mello
Tratscher
18 Tage 2 h

Wenn die Admins wirklich die Mitglieder privat unschreibn, um ba an Zoom Meeting über “Vitae” teilzanemmen, nor glab i war des a Foll für die Justiz und moralisch sowieso extrem schlecht…

I bin schun vor a poor Tog von dor Gruppe ausgetreten…. weil des olls gstunkn hot…

Hopp
Hopp
Grünschnabel
17 Tage 23 h

Fakt isch,dass sehr viele Bedürftige Leute Essen ,Kleider, Schuhe,Kindersachen erhalten haben die sonst kein Geld gehabt hätten…
Aber jetzt fängt schon die böse Seite unserer Südtiroler an,eigentlich muss man sich manchmal schämen Südtiroler zu sein.
Der Neid in Südtirol ist einfach größer als einzusehen dass es wirklich Leute gibt die Hilfe brauchen, liebe Südtiroler mit euren Hasskommentare ich wünsche ihr kommt nie in einer solchen Situation wo ihr auf Hilfe angewiesen seid

HansKaplan
HansKaplan
Grünschnabel
17 Tage 23 h

geile Logik. jetzt ist der Böse derjenige, der böse Hintergründe aufdeckt. Merkst du schon selber, oder?

jochgeier
jochgeier
Superredner
17 Tage 11 h

@HansKaplan was wurde denn böses aufgedeckt? ein zweites oder drittes fb profil unter echten namen mit persönlicher meinung? da ist dein auftreten anonym mit giftpfeilen schießend hier um kein bischen besser.
schneeballsystem bestätigt von einer behaubtung von irgendwem, toller beweis. gibts da schon anklagen und ermittlungen von staatswegen?
willst wohl auf einen zug aufspringen der in begriff ist zu halten.

HansKaplan
HansKaplan
Grünschnabel
17 Tage 8 h

@jochgeier was redest du da von anonym, Herr Klarnamen aka Jochgeier? wieder einer, der Hass mit Meinung verwechselt. okay.
ich denke, die Staatsanwaltschaft wird sich noch um die beiden kümmern. danke für den Hinweis, diesen leite ich an die Staatsanwaltschaft gleich weiter. herzlichen Dank für die Zusammenarbeit

jochgeier
jochgeier
Superredner
17 Tage 1 h

@HansKaplan man kanns ja mit ablenken versuchen gelle?
welche bösen machenschaften wurden denn aufgedeckt, also richtig böse die man belegen kann? richtig beweisen nicht behaubtungen, so echte handfeste sachen?

HansKaplan
HansKaplan
Grünschnabel
16 Tage 7 h

@jochgeier schauen Sie sich den FB von der Frau an. da finden sie Beweise zuhauf.

Ruffy
Ruffy
Neuling
18 Tage 5 h

Also wie in der Politk

Nik1
Nik1
Superredner
17 Tage 21 h

@Ruffy stimp genau!

sophie
sophie
Universalgelehrter
18 Tage 1 h

Das klingt ja mal alles nicht seriös und zweideutig. Sollte dahinter ein Pyramiden oder Schneeballsystem stecken, dann nur Hände weg…

In Südtirol gibt es genüge Hilfsorganisationen wie den Vinzenzverein und Südtirol hilft uam. Die helfen und sin seriös….

jochgeier
jochgeier
Superredner
18 Tage 48 Min

die meisten orte haben sich selbst und unabhängig organisiert und nur die idee aufgegriffen. jetzt die ganzen menschen die sich mit freuden und mühen für etwas gutes einsetzen an den pranger stellen ist lächerlich.

Sterne
Sterne
Tratscher
18 Tage 4 h

Bin ohne Worte😭Es wert ollm gschimpft! u.

jochgeier
jochgeier
Superredner
18 Tage 1 h
Mal ehrlich, wenn geld ins spiel kommt ist der neid nicht weit. dass die idee zur initiative eine der besten in den letzten jahren auf fb war finde nicht nur ich. auch in meinem ort haben wir eine anlaufstelle gemacht und werden die weiter betreiben solang bedarf, haben jedoch von anfang an auf geldspende aufrufe und geld annamhe verzichtet. zum glück. ob bei den initiatoren berechnung dahinter steckt, wer weiß das? jene die anklagen auf grund von ein paar posts sollten mal selbst was auf die beine stellen und dann kritisieren. scheint fast so dass wenn denen die hier seit… Weiterlesen »
sophie
sophie
Universalgelehrter
17 Tage 22 h

Für die Iniziative Zomm Holtn, super Sache und wird vielen in Not unbürokratisch schnell geholfen, denn wer in Not gerät braucht dringend und schnelle Hilfe, nicht erst in mehreren Wochen oder Monaten

jochgeier
jochgeier
Superredner
17 Tage 22 h

@sophie genau.

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
17 Tage 21 h

Das ist es ja. Endlich kann ich schnell und unbürokratisch meine Hilfe anbieten wenn mir danach ist. Wie man auch von den unzähligen Helfern erkennen konnte. Wir alle wollen geben, nur wenn es kompliziert wird lassen es die meisten lieber sein. Einfach soll es sein, dann läuft es. “Gib mir einfach eine Adresse.”

mayway
mayway
Tratscher
18 Tage 5 h

jo wos ischen des fir a bu….ff

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
18 Tage 39 Min

Schade. Die Aktion hat das Schöne im Menschen hervorgebracht, dass nun angeprangert wird. Ich frage mich, welche Welt möchtet ihr erschaffen?

wasbringtes
wasbringtes
Neuling
18 Tage 33 Min
Die Initiative “Zomholtn” ist von der Idee und Umsetzbarkeit eine schöne Geschichte. Viele Menschen in unserem Land sind in einer Situation von der sie  vor einem Jahr niemals geglaubt hätten, dass sie eintreten könnte. Diesen Menschen schnell und einfach und vor allem vor der Haustür zu helfen ist das Naheliegenste was es gibt. Und keinem, der noch seinen Lohn bekommt tut es weh einen Karton Lebensmittel zwischendurch mehr zu kaufen und ihn abzustellen.  Es ist eine riesige Überwindung sich an Notstellen  wenden zu müssen, ist sowieso nicht  in jeder Gemeinde möglich, aber mit “Zomholtn” ist es  möglich im eigenen Dorf schnell… Weiterlesen »
jochgeier
jochgeier
Superredner
17 Tage 23 h

genau so denken sicher die meisten die da mitmachen. dass bei soo vielen ein paar unlautere gedanken haben kann man wohl nicht verhindern.

alternativefakten
alternativefakten
Grünschnabel
18 Tage 2 h

die geister die ich rief, werd ich nicht mehr los! so gehts halt wenn man sich in den asozialen medien zu weit aus dem fenster lehnt…und die ganzen braven hausfrauen die ein glasl honig zu verschenken hätten fühlen sich plötzlich auch nicht mehr ganz wohl mit ihrer spende…hilf dir selbst, dann hilft dir gott!

wouxune
wouxune
Universalgelehrter
18 Tage 4 h

Faktenchecker! zu diesem Fall noch keine Fakten gecheckt?🤔

Gepetto76
Gepetto76
Grünschnabel
17 Tage 22 h

Es gibt ein Karma….nur wissen viele Menschen nix davon…nichts bleibt ungesühnt…dann kann jeder selber entscheiden was er draus machen will…

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 10 h

Gepetto76 wenn Du nur recht hättest Oftmals lösst das Karma lange auf Sich warten.

Interesse
Interesse
Tratscher
17 Tage 21 h

sicher weart des a a bisl werbung sein für einige obo wenns do viele gib de sochn spenden und ormen bürgern helfn donn isch des sehr lobenswert , die onderen de des ausnutzn konn man olm no zur Rechenschaft ziehen. obo net glei olles in dreck ziachn…

freindlich_bleiben
freindlich_bleiben
Grünschnabel
17 Tage 22 h

Wos ischn des vitae? Hon i do eppas versaump.

wieland
wieland
Grünschnabel
17 Tage 17 h

So wie es ausschaut handelt es sich hierbei um ein Cryptocurreny Pyramid Scheme: https://www.reddit.com/r/CryptoCurrency/comments/gs4c9a/scam_warning_in_case_you_havent_noticed_the_vitae/

Postmann68
Postmann68
Neuling
18 Tage 2 h

itz glabis

Dragon23
Dragon23
Neuling
17 Tage 9 h

Inzwischen gibs a Einrichtungen wo die Möglichkeit besteat Materielle Güter wie Kleidung, Spielsachen, Fahrräder, Bücher oder auch Lebensmittel  für Bedürftige
ouzugebn. Sel find i seriöser weil sem will oder konn mit Sicherheit niamant drun verdianen. Olles laft gonz diskret und anonym ou.  

Sag mal
Sag mal
Kinig
17 Tage 10 h

was da dahintersteckt kann ich mir denken.😏

Eines geht noch
17 Tage 10 h

Man findet die grundidee guit!!! Obbo eben gibts Organisationen, Lebensmittelgeschäfte und Menschen a de wos koan fb brauchen um mitmenschen zu helfen!!

Hmgrmpf
Hmgrmpf
Neuling
17 Tage 43 Min

die wirklichen wohltäter agieren stillschweigend im hintergrund und
nicht auf dem tummelplatz der sozialen medien, denn was dabei
herauskommt uns wer sich da alles herumtreibt, auf das möchte ich gar
nicht eingehen

wpDiscuz