Drogen- und Vermögensdelikte

Quästur verweist fünf Personen des Landes

Freitag, 22. Juni 2018 | 12:05 Uhr

Bozen – Die Staatspolizei hat am Donnerstag in Bozen zahlreiche Personen kontrolliert und fünf Ausländer des Landes verwiesen.

Bereits in den frühen Morgenstunden waren Exekutivbeamte in den Brennpunkten der Landeshauptstadt unterwegs.

Dabei wurden 20 Personen zur Überprüfung mit auf die Quästur genommen. Für drei Tunesier und einen Marokkaner veranlasste Quästor Racca die sofortige Ausweisung. Sie werden über das Rückbeförderungszentrum in Turin außer Landes gebracht.

Ein weiterer Tunesier erhielt ebenfalls einen Ausweisungsbescheid. Innerhalb von sieben Tagen muss er eigenständig das Land verlassen.

Drei der Tunesier waren wegen Drogenhandels im Zentrum von Bozen auffällig geworden und kassierten auch Anzeigen.

Ein weiterer Tunesier, der bereits wegen Diebstahls und Erpressung aktenkundig wurde, konnte als Täter eines Taschendiebstahls zulasten einer jungen Boznerin ausgeforscht werden. Sie wurde beim Überqueren des Verdiplatzes bestohlen. Dank der Überwachungskameras gelang es, den Mann zu identifizieren.

Der ebenfalls vorbestrafte Marokkaner sorgte vor wenigen Tagen bei der Mensa der Caritas in der Perathonerstraße für Unruhe. Wohl im Zuge eines Aussetzers bedrohte er mehrere Personen mit einem Messer. Der Eingriff der Ordnungshüter konnte die Situation entschärfen, der Mann versuchte aber auch, die Beamten anzugreifen.

“Sichtbare Ergebnisse” 

Für den SVP-Fraktionschef Oswald Schiefer ist dies ein klares Zeichen dafür, dass die entsprechende Vereinbarung zwischen dem ehemaligen Innenminister Minniti und Landeshauptmann Kompatscher Früchte trägt.

“Das Thema Migration ist aktuell das bestimmende politische Thema Europas. Für Oswald Schiefer ist es ein Thema, welches auf die Tagesordnung gekommen ist, ohne dass es jemand haben wollte. Dementsprechend hat dieses globale und emotionale Thema auch Südtirol erreicht. Statistiken, dass wir im Verhältnis wesentlich weniger Flüchtlinge im Land haben, als unsere Nachbarregionen“, interessieren die Menschen recht wenig, erklärt dazu der SVP-Fraktionsvorsitzende und fügt hinzu, „dass Nordtirol, im Vergleich zu Südtirol, bisher ein Vielfaches an Flüchtlingen aufnehmen musste. Für Schlagzeilen sorgen dürfte aber der Fakt, dass gestern wiederum vier straffällig gewordene Migranten aus Südtirol ausgewiesen und in das Rückführzentrum nach Turin gebracht wurden. Wenige wissen, so Schiefer, dass dies nun zum dritten Mal in zwei Monaten geschehen ist”, so Schiefer.

Ermöglicht werden diese Ausweisungen durch das Abkommen von Landeshauptmann Arno Kompatscher mit dem ehemaligen Innenminister Minniti und seinem Kabinettschef Morcone. “Während andere, wie die Freiheitlichen, auf der Oppositionsbank und in Facebook Probleme aufblasen und wälzen, kümmern wir uns zusammen mit unserem Landeshauptmann um konkrete Lösungen, wie eben der Ausweisung von Straffälligen”, sagt Schiefer. Gleichzeitig fordert der SVP-Fraktionsvorsitzende den Regierungskommissar und den Quästor auf, die hinsichtlich straffällig gewordener Migranten vereinbarte Gangart, konsequent fortzusetzen und dafür zu sorgen, dass die erlassenen Gesetze und Maßnahmen weiterhin strikt umgesetzt werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Quästur verweist fünf Personen des Landes"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
erika.o
erika.o
Superredner
1 Monat 1 Tag
was heißt des Landes verwiesen ??? Bis bald oder was ? … mir tun die Ordnungshüter schon etwas leid, denn samt all deren Bemühungen die sie erbringen, passiert GAR NICHTS!!! Kontrollen, Verhaftungen, Auslieferungen, die sogenannten “Verweisungen” und das ganze ba bla bla dient EINZIG der Augenauswischerei ! wenn nicht endlich Schärfe und effektive Massnahmen einkehren werden wir von Kriminalität überrollt und Keiner in Land kann sich mehr sicher fühlen! ihr amtierenden Politiker IHR habt die Macht und sitzt am Hebel ! ich als Wähler will endlich greifende Gesetze ! zum Schutz für mich und besonders für unsere heranwachsende Jugend die… Weiterlesen »
Edith
Edith
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Solange es unseren Politikern soooo gut geht, werden sie ganz sicher nicht die Notwendigkeit sehen, etwas an der aktuellen Situation zu ändern. Warum denn auch? Für sie läufts doch mit ihrem Salär wunderprächtig, die Renten haben sie auch schon im Voraus kassiert, was soll ihnen dann noch groß passieren?

Rechner
Rechner
Tratscher
1 Monat 23 h
sehr bald werdet ihr merken dass Salvini gar nichts ändern wird. Nach Tunesien und Marokko wurde vorher schon abgeschoben. Und vielleicht gelingt es in zwei, drei weitere Länder die irgendwie am italienisch-europäischen Tropf hängen. Aber in das Groß der Länder wird niemand zurückgeschickt. Da könnt ihr den Weihnachtsmann wählen das wird nichts ändern. Ich bin logisch für die Abschiebung aller Kriminellen. Ich glaube 99 Prozent der Bevölkerung sind das. Aber als Realist sehe ich nicht die kleinste Chance dass das passiert . Mann könnte alle einsperren was 40.000 pro Jahr und Nase kostet. Aber das beste Rezept gegen Kriminalität ist… Weiterlesen »
erika.o
erika.o
Superredner
1 Monat 19 h

@Rechner
ich hab auch nichts gegen die die sich hier anpassen, nichts gegen die die den Islam in den Länder zurücklassen in denen er Zuhause ist, der meines Erachtens NICHTS in unserem Land und schon gar NICHTS in unsere Kultur zu suchen hat!
Jene die arbeiten, hier ihre Abgaben und Steuer zahlen, das erworbene Geld in unserem Lande lassen (und nicht wie üblich sich in Herkunftsländern Villen bauen) und nichts gegen die die mit uns gleichgestellt werden, nichts gegen die die ihre Pflichten wahrnehmen.

Rechner
Rechner
Tratscher
1 Monat 13 h

@erika.o
Da geht es nicht um das was wir wollen sondern um das was möglich ist. Und Salvini wird seine Asylbewerber nicht mehr loswerden. Wer die politische Situation in Afrika nur minimal kennt wird mir recht geben.
Aber Salvini wird versuchen das mit lauten Tönen und unnützen Aktion zu vertuschen.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
1 Monat 6 h

@Rechner
bin auch Realist, lei mitr a groeßer Goschn ändert sich nachhaltig Null Komma Null …

erika.o
erika.o
Superredner
1 Monat 3 h

@Rechner
du kannst Recht haben, aber zumindest nimmt sich endlich einer der Sache an. Auch wenn es nur Töne sind so bin ich überzeugt, dass es mindestens zur einer kleinen Abschreckung reicht .

sepp2
sepp2
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Was doch alles möglich ist vor den Wahlen

m69
m69
Superredner
1 Monat 9 h

ja, es scheint tatsächlich so!

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 23 h

Das wird den Rechtspopulisten nun auch wieder nicht passen, wetten!😉

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 18 h

den grünen schon?

Juli
Juli
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

des isch net in kompatscher zu verdonken sondern in dr lega und in salvini
erster a Willkommenspolitik und iaz sich domit rühmen weil ihre ausgwiesn wordn sein..
typisch svpd..laimer lächerlich!!

Blitz
Blitz
Superredner
1 Monat 21 h

Juli….so guat !!!

Blitz
Blitz
Superredner
1 Monat 22 h

Schiefer; des gonze Ausweisungsverfohrn hot mit LH und SVP ; überhaupt nix zi tian , Schiefer, des isch reines Vorwohlgeblänkl !

Wenn, donn hobmer des in Salvini zu verdonkn !

einstein
einstein
Tratscher
1 Monat 22 h

….kümmern wir uns zusammen mit unserem Landeshauptmann um konkrete Lösungen, wie eben der Ausweisung von Straffälligen”.. Denke nicht, dass das die Früchte des “Kaffekränzchen Abkommens” sind, sondern das Durchgreifen der neuen Regierung fruchtet, und folgedessen hat die SVP damit soviel zu tun wie Napoleon mit der Autonomie.

Lumberjack
Lumberjack
Tratscher
1 Monat 23 h

Wegen Diebstahl muss er das Land eigenständig verlassen.
Jo spinni? 

Staenkerer
1 Monat 20 h

i verstea des so das er no de chance hot freiwillig zu gien und sich irgendwo onders weiterhin frei ummertreibn konn, (sollte er sem wieder stunk mochn werd des sicher negativ ins vewicht folln) während für de ondern es maß foll isch und de in de abschiebe zentren kemmen und dort auf de entgültige abschiebung wortn müßen

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
1 Monat 1 Tag

Sehr gut, nur schade das man noch eine Strafe erfinden muss wenn derjenige wieder einreist die wirksam ist….

urban
urban
Tratscher
1 Monat 23 h

wer bezahlt das ganze??

Staenkerer
1 Monat 17 h

des isch es geld wert!
denn wer zohlt de schadn de de bis jetz und ohne ausweißung in zukunft mochn? niemand und de sein sicher höher!!!

Mauler
Mauler
Grünschnabel
1 Monat 21 h

Und solche News welln mor iatz jeden Tog lesen

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 23 h

oha. wär hätte das gedacht

Calimero
Calimero
Superredner
1 Monat 23 h

Jetzt flutscht das Zäpfchen 😀

Boerni
Boerni
Grünschnabel
1 Monat 15 h

der Herr Schiefer … sehr flexibel

nok
nok
Tratscher
1 Monat 19 h

☆☆☆☆☆
no comment

wpDiscuz