Sie machten falsche Angaben

Raub und Körperverletzung: Zwei Festnahmen in Innichen

Samstag, 03. September 2016 | 12:36 Uhr

Innichen – Am Freitag klickten in Innichen für zwei junge Tunesier die Handschellen.

Die beiden Ausländer wurden im Zentrum der Gemeinde von einer Polizeistrafe angehalten und einer Kontrolle unterzogen.

Die Männer gaben an, ohne Dokumente unterwegs und noch minderjährig zu sein.

Weil die Exekutivbeamten Verdacht geschöpft haben, wurden sie mit aufs Kommissariat genommen, um sie einer genauen Kontrolle unterziehen zu können.

Dabei stellte sich heraus, dass die beiden jungen Männer bereits zahlreiche Decknamen benutzt haben und gegen sie ein Haftbefehl vorliegt.

Neji Atay (20) hat sich bereits mehrere Vorstrafen wegen Raubüberfall und Körperverletzung in der Lombardei eingehandelt. Er wurde umgehend ins Bozner Gefängnis überstellt.

Für den 17-jährigen Ahmed Klife, der ebenfalls wegen Raubes und Körperverletzung vom Jugendgericht in Mailand verurteilt wurde, ist hingegen von der Staatspolizei ins Jugendgefängnis nach Treviso gebracht worden.

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare auf "Raub und Körperverletzung: Zwei Festnahmen in Innichen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dublin
Tratscher
22 Tage 15 h

Natürlich arme Kriegsflüchtlinge. Tunesien Kriegsgebiet? Warum sind die hier?

enkedu
Grünschnabel
22 Tage 14 h

bitte ausweisen. und kontrollieren ob sie wirklichgehen. die brauchen keinen schutz von uns.

Krampus
Neuling
22 Tage 15 h

Ein Wahnsinn… und koa Ende in Sicht. Im Gegentoal…

witschi
Grünschnabel
22 Tage 13 h

tunesier? ma dai….. net meglich

Blitz
Neuling
22 Tage 16 h

Isch eh olles klor,oder??
Jedr Komentar isch überflüssig!!

Missx
Grünschnabel
22 Tage 15 h

Jeden Tag gleich mehrere Meldungen. Der Anteil der Delikte von Altansässigen ist verschwindend gering.

Pork
Neuling
22 Tage 10 h

Ja wie?
Und nach Innichen sollen noch mehr Asylanten von Bozen aus outgesourced werden?
Das verstehe wer will, aber ich nicht!

Amadeus
Neuling
22 Tage 9 h

Und umgehend sollen sie auch noch heute Nacht nach Tunesien abgeschoben werden, damit sie für uns keine Gefahr mehr darstellen. 

Missx
Grünschnabel
22 Tage 9 h

Und morgen wieder neue Meldungen?

Volk
Grünschnabel
21 Tage 21 h

Unsere politiker gehören gleich mit ausgewiesen..

wpDiscuz