Not hinter schöner Fassade – ein Kommentar

Reiches Land, arme Leut

Donnerstag, 22. März 2018 | 16:07 Uhr

Bozen – Südtirol ist ein wirtschaftlicher Kraftprotz mitten in den Bergen. Es vergeht kaum ein Jahr in dem Landl, in dem nicht neue Rekorde und immer stärker gefüllte Gästebetten gemeldet werden.

Aber es gibt auch die Kehrseite. Durch den Erfolg wird alles im Land immer teurer. Gerade die, die von landesweiten oder gesamtstaatlichen Kollektivverträgen abhängen und am Boom nicht mitverdienen, merken, dass Löhne und Gehälter mit den Wohn- und Lebenshaltungskosten nicht mehr mithalten können. Trudelt dann in der Familie monatlich nur ein Gehalt ein oder bringt ein Schicksalsschlag das Leben durcheinander, gerät die Haushaltskasse schnell in Schieflage. Laut einer AFI-Studie befinden sich bereits heute 16 Prozent Arbeitnehmerfamilien mit nur einem Lohneinkommen an der Armutsgrenze. Diese Familien verfügen im ach so reichen Südtirol über überhaupt keine finanziellen Spielräume.

caritas

Es wäre eine ganze Reihe von Maßnahmen wie Anpassungen der Förderschwellen oder Erhöhung der Kollektivverträge notwendig, aber Linderung ist kaum in Sicht. Im Herbst wird in Südtirol gewählt und die Themen sind ganz andere. Es geht weder um Arbeitnehmer an der Armutsschwelle oder um den Armutsbericht der Caritas noch um die hohen Lebenshaltungskosten, sondern um Bär und Wolf sowie um Flüchtlinge und dem Doppelpass.

Es geht nicht darum, wie es Familien mit geringem Einkommen geht. Aber Südtirol war schon immer so. Es war im Landl bis in die Familien hinein schon immer wichtiger, nach außen hin eine schöne Fassade zu wahren, als Not zu lindern und menschlich bittere Probleme zu lösen.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

38 Kommentare auf "Reiches Land, arme Leut"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
OrB
OrB
Superredner
1 Monat 2 Tage

Darn wird sich auch nichts ändern, solange Südtirol von der Gastwirte und Bauernlobby regiert wird!

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 1 Tag

Wir können gerne die EU Gelder für Wolf und Bär – das sind Millionen! – streichen. Dann haben die Öko Fuzzis und die paar Bürokraten halt ihr Spielzeug verloren. Werden sie wohl ein anderes Spielzeug finden.
Jene, die produzieren, würd ich lassen, da ist besser Bürokratie zu verschlanken und die Beamten zurück in die Arbeitswelt, wo sie wirklich was produzieren könnten, bevor sie in Rente gehen.

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
1 Monat 1 Tag

wos hosch du eigentlich in dein leben gschoffn ,dass de so eifersüchtig bisch? Nichts?

OrB
OrB
Superredner
1 Monat 1 Tag

@giftzwerg
Seit foscht zwanzig Jahren glücklich verheiratet, gesunde Kinder, nettes Eigenheim und selber a gesund und der Job passt a!, also net neidisch lei die Augen und Ohren offen!

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

@enkedu

Und die ganzen Millionen die war an Bauern verschleudern???

Das sind auch zu sehr großen Teilen Eu-Gelder!!
Also mal denken und dann schreiben!!

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
1 Monat 8 h

träum weiter

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
1 Monat 8 h

@OrB 
wos ,net bauer und hosch des olls derrichtet ??
hosch am end a beiträge krieg ,für dei eigenheim?

OrB
OrB
Superredner
1 Monat 7 h

@giftzwerg
Jo für die Erstwohnung, möchte jetzt net aufzählen was man evtl als Bauer alles bekommt!

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
30 Tage 21 h

@OrB 

wieso mochtesch net aufzählenwos a bauer olls kriag ? woasch es net ? na informier di holt 

enkedu
enkedu
Kinig
30 Tage 18 h

@OrB Es seid wohl decht Neider und Nörgler. Wenn es enk nimmer derweart geats leimer in dei Richtung (schau z.B.in Tonfoll von dein Hosser @genau on). Olle Berufsgruppen erhalten Beiträge, die meisten gian an die Bevölkerung als Privatpersonen – und das ist ja richtig so.
Ob man solche private Organisationen unterstützen soll, dei nix produzieren und lei a poor Viecher “untersuchen” sollte man schon hinterfragen dürfen, wir haben wichtigere Probleme.

m. 323.
m. 323.
Superredner
29 Tage 9 h

@genau man kann nur Mitleid haben, mit den armen Neidern wie ihr es seit…wiso werdet ihr den keine Bauern Millionen in Hülle und Fülle…oder bist du zu bl..ein Bauer zu werden

m. 323.
m. 323.
Superredner
29 Tage 9 h

@enkedu bravo ein super Kommentar…bin mal gespannt auf die Antwort…von den zwei Neider….

OrB
OrB
Superredner
29 Tage 7 h

@m. 323. 

lies mal deinen Kommentar durch, bezüglich Tonfall!
Ja ich bin zu bl… ein Bauer zu werden, ich fühle mich in keinster weiße zu diesem Beruf hingezogen und bin sicher nicht dafür geeignet.
Da du ja sicher ein Bauer oder sogar Landwirt bist und nebenbei noch Zimmer-oder Fereinwohnungen vermietest und vielleicht auch noch Produkte vom Hof verkaufst,  kannst du uns sicher sagen wie hoch der Prozentsatz an Steuern ist, den du bezahlst!?
Danach werden wir mal ein Paar Handwerker oder andere Unternehmer fragen wie hoch deren Steuersatz ist!!

Danke für dein Mitleid!

m. 323.
m. 323.
Superredner
29 Tage 5 h

@OrB jede Berufsgruppe sollte di andere Akzeptieren…Arbeite sicher viel mehr alls ein Normal Verdiener…bin dir in keinster Weise Neidisch… und habe eher deinen Freund und Neider ( genau gemeint…

Chicco
Chicco
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Jeder Politiker sollte ein Jahr lang mit einem Gehalt eines “ Normalverdiener “ wirtschaften müssen ,und ich Wette dieses Problem wäre dann Geschichte !

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

oder als Mindestrentner– sprich Lebensminimum.

Landschaftspfleger
1 Monat 1 Tag

oder alle Bürger sollten als Bergbauern unsere Heimat kennen lernen, dann würden sie sich mehr praktischen Hausverstand aneignen und das Thema Großraubtiere wäre auch ein für alle mal Geschichte.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Landschaftspfleger   Deinen Hausverstand hast  du zuerst mit der Muttermilch, dann von Kuh und Ziegenmilch aufgenommen. Die Welt wird nicht untergehen, auch wenn nicht alle Menschen auf Berghöfen Leben, können.
LEBEN, und LEBEN LASSEN! Jedes Geschöpf sollte ein Recht haben auf LEBEN!

enkedu
enkedu
Kinig
30 Tage 15 h

@Gagarella Besser wär du wärst still und froh solang es die paar Bergbauern gibt.

meiserl
meiserl
Neuling
28 Tage 11 h

die Politiker drehen immer mehr an der Steuer- und Abgabenschraube des, wie sie sagen, kleinen Mannes, womit sie sich die goldenen Pfründe  sichern

Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Danke an Südtirol News sehr gut geschrieben und leider wahr.
Unsere Volksvertreter sind komplett unfähig das ganze Volk zu vertreten und haben keine Ahnung wie es der Mehrheit im Land geht.Vielleicht haben wir doch irgendwann den Mut uns zu wehren und endlich etwas zu verändern .

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Die, denen Es gut geht wählen weiter wie bisher.Was ich aber nicht einseh warum dass Die Andern auch machen.

enkedu
enkedu
Kinig
1 Monat 1 Tag

Schuler hätt sich ja früher dafür einsetzen können, dass die EU Gelder anstatt für Umverteilung von Wölfen sinnvoller eingesetzt werden. Jetzt vor der Wahl ist es nur mehr auf Kindergartenniveau.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Die haben sehr wohl eine Ahnung,sie tun nur nichts und vertuschen die Misstände.

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
1 Monat 1 Tag

wenn unsere volksvertreter ins net vertreten ,hobs die folschn gewählt.

selber schuld

genau
genau
Universalgelehrter
1 Monat 8 h

@Sag mal

Weils sie dumm sind!

enkedu
enkedu
Kinig
30 Tage 15 h

@genau Du solltest verstehen dass die Mehrheit entscheidet und folglich gehts der Mehrheit gut. 😂
zu kompliziert? 😎

amme
amme
Tratscher
1 Monat 2 Tage

in deitschlond a net besser

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
1 Monat 2 Tage

das stimmt so nicht. gemessen an den lebenskosten/gehalt geht es einem normalen arbeiter in D besser als bei uns.

Martinus
Martinus
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@l OneManArmy l
Dieser Gehaltsvorteil ist in Deutschland aber gleich aufgebraucht da die große Mehrheit der Arbeiterschicht dort nie eine Eigentumswohnung besitzen wird und deswegen ein Leben lang Miete bezahlen muss!

amme
amme
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@l OneManArmy l Man bedenke dass es in D nur 12 monatsgehälter gibt und keine Abfertigung.Und zb.in München ist es noch teurer als bei uns

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@l OneManArmy l ja.In D ist Harzt4 höher als hier das LebensminimumDas will man aber nicht zugeben.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Der Doppelpass wird nicht kommen, (M)ann geht vor Italien in die Knie. Bär und Wolf werden Eliminiert. Die Flüchtlinge bekommen den Pass, den Italienischen. Die zwei Klassen Gesellschaft wird es auch weiterhin geben. 

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
1 Monat 2 Tage
du hast ja so recht. die lebenskosten stehen zu keinem verhältnis mit dem (tarif) löhnen, auch wenn man in südtirol 2000€ mehr im jahr verdient. hier müsste man dringend kollektivverträge für südtirol machen. der einzige grund wieso es uns etwas besser geht als sonst wo ist weil viele überstunden machen oder urlaub nehmen um äpfel zu pflücken etc. auch die obstbauern halten die wirtschaft am leben. aber als normaler arbeiter schauts schlecht aus. leider gehen diese probleme nirgens so unter wie in südtrol, und die GEWERKSCHAFTEN sind die brutalsten schläfer. in deutschlamd wird oft gestreikt etc, was bei uns absolut… Weiterlesen »
MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Die Mindestrenten für Betroffene,wird nichts getan,aber die Diäten kann man sich erhöhen ,und selbst bestimmen.Exorbitante Mieten,wird nichts getan.Kompatscher und Co geht es nur um die Lobbyisten,Tourismustreibenden , alles andere ist egal.Und dann noch eine heile Welt heucheln,schämt euch!!!!! Hoffentlich vergessen die Wähler bei den Herbstwahlen nicht diesen unsozialen Sauhaufen!!!😡😡😡

Paul
Paul
Superredner
1 Monat 1 Tag

Raubrittertum und Blünderung.

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
1 Monat 8 h

lärmen bringt nichts , 
des miasst richtig wählen

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
30 Tage 11 h

Gonz oanfoch. Steuern runter bei Normalverdiener! Mehr Netto vom Brutto!
Net jedr Chef konn sichs leischtn mehr Geholt zi zohln, Steuerdruck isch sowieso loppet!

wpDiscuz