Landesrat Bessone mit Lokalaugenschein

Ritten: Villa Delugg wird vor Vandalenakten gesichert

Mittwoch, 17. März 2021 | 15:35 Uhr

Oberinn – Beim Lokalaugenschein am Montag in Oberinn am Ritten waren neben Hochbau- und Vermögenslandesrat Massimo Bessone auch Daniel Bedin, Direktor der Landesabteilung Vermögen, und Luca Carmignola, geschäftsführender Direktor des Landesamtes für Bauerhaltung, sowie der Kommandant der Carabinieri-Station Klobenstein-Ritten Antonio De Lucia dabei. Am vergangenen Freitag hatten die Ordnungskräfte gemeldet, dass Unbekannte in die Villa Delugg eingedrungen waren und diese verwüstet hatten.

Um weiteren Schaden abzuwenden, soll die Villa Delugg vor Vandalenakten gesichert werden. “Wir möchten so rasch wie möglich handeln, um weitere Vandalenakte zu vermeiden und dieses öffentliche Gut vor dem Verfall zu bewahren”, unterstreicht Landesrat Bessone. Die Villa Delugg ist in Besitz des Landes Südtirol. Das Gebäude befindet sich in einer Zone von Allgemeininteresse und wird bereits seit längerem nicht genutzt. “Die Villa steht auf dem Verkaufsplan der Landesvermögensabteilung. Sie ist schon mehrmals zum Verkauf angeboten worden, bisher fand sich jedoch kein Interessent”, erklärt Abteilungsdirektor Bedin. In Kürze soll eine weitere Ausschreibung erfolgen. Der Verkaufspreis beläuft sich laut Schätzamt des Landes auf 1,8 Millionen Euro. “Der Erlös aus einem künftigen Verkauf der Villa Delugg soll Projekten zugunsten der Allgemeinheit zugutekommen, insbesondere der Jugend und benachteiligter Personen”, erklärt Landesrat Bessone.

Beim Lokalaugenschein am Montag wurde der Zustand des abgelegenen Gebäudes genau erhoben: Verschmierte Wände, zerstörte Einrichtung und Bäder sowie Müllablagerungen wurden festgestellt. Das Gebäude, das bereits verschlossen war, wird nun versiegelt, um weitere Übergriffe zu verhindern. Dazu werden Fenster und Türen mit Holzlatten versiegelt, zudem werden Überwachungskameras montiert. Die Kosten betragen einige Tausend Euro. Das Landesamt für Bauerhaltung wird die Arbeiten am morgigen Donnerstag, 18. März, ausführen.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Ritten: Villa Delugg wird vor Vandalenakten gesichert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Faktenchecker
25 Tage 13 h
Doolin
Doolin
Superredner
25 Tage 9 h

…und dafür ist der Preis wohl zu hoch…
😆

Nuwos
Nuwos
Grünschnabel
25 Tage 26 Min

Was ich nicht verstehe, wie kann man das, Gebäude ungenutzt lassen. Immer wieder wird gejammert, dass zuwenig (Wohn-)Raum vorhanden ist und dann lässt man so etwas einfach leer stehen. Jetzt kosten die Zutrittsverhinderungsmaßnahmen viel Geld.
Man könnte das Gebäude doch für Spesen oder Symbolzahlung vermieten. Da würden wenigstens keine weiteren Kosten entstehen.

JouausAfing
JouausAfing
Neuling
25 Tage 10 h

Schean gmochte Graffiti sein koane Vandalakte sonder Kunst 💛

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Jouaus, stimmt aber bei sich selbst kann man das machen!

NaSellSchunSell
25 Tage 10 h

Kennst du deine Heimat? Cool, nur mit dem Ritten haperts noch, hm? Das Gebäude vom Link befindetbsich Richtung Maria Himmelfahrt…

sonoio
sonoio
Superredner
25 Tage 14 Min

gemeint ist aber glaube ich schon die villa in oberinn.. nur der link ist falsch. man sollte im artikel auch beschreiben, für was die villa vor jahren genutzt wurde, bzw wer darin gelebt hat..

wpDiscuz