Furcht vor Einbrechern in Eppan

Safe aufgeschnitten: Ermittler gehen von Profis aus

Mittwoch, 07. November 2018 | 10:45 Uhr

Eppan – Wie berichtet, hat sich am Freitagabend zwischen 18.00 und 20.00 Uhr in St. Pauls in Eppan ein Einbruch ereignet. Die Täter sind dabei äußerst dreist vorgegangen sein. Ein Safe wurde mit einem Winkelschleifer aufgeschnitten und der ganze Schmuck mitgenommen. Nun wurden weitere Details bekannt.

Laut einem Bericht des Alto Adige lässt die Vorgangsweise auf Profis schließen und erinnert an einen weiteren Einbruch in Auer, der vor ungefähr zwei Wochen stattgefunden hat.

Der Wert der Beute in Eppan soll rund 15.000 Euro ausmachen. Obwohl die Täter vermutlich viel Lärm erzeugt hatten, haben Nachbarn nichts Verdächtiges gemeldet. Die betroffene Wohnung befindet sich in der Nähe des Hotels „Justina Hof“.

Während in Auer eine Seniorin bestohlen wurde, lebt im Appartement in Eppan eine Familie. Bei den Carabinieri von St. Michael in Eppan wurde bereits Anzeige erstattet.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass es sich um eine Bande handelt, die sich auf diese Art von Einbrüchen spezialisiert hat und die in der Vergangenheit bereits in anderen nordöstlichen Regionen Italiens zugeschlagen hat, wie etwa im Veneto und im Friaul.

Zum Einbruch in der Bar in Laag, der sich ebenfalls erst kürzlich ereignet hat, scheint es unterdessen nur wenige Ähnlichkeiten zu geben.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Safe aufgeschnitten: Ermittler gehen von Profis aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Storch24
Storch24
Superredner
10 Tage 7 h

Gottseidank bei mir nichts zu holen , infolgedessen auch keinen Safe. ( a paar alte Unterhosen 😜😜)

harmlos
harmlos
Superredner
10 Tage 7 h

Profis mit a Flex???

typisch
typisch
Universalgelehrter
10 Tage 6 h

ich hatte schon angst dass nach den wahlen die meldungen von einbrüchen aufhören

Uuuups
Uuuups
Grünschnabel
10 Tage 6 h

Im Überetsch und Unterland gab es auch vor diesen beiden Vorfällen einige Einbrüche wo der Safe mit der Flex aufgeschnitten wurde.

prontielefonti
prontielefonti
Tratscher
9 Tage 21 h

Meg lei kemmen i bin pronto🤘☝️😁😁😁

nala
nala
Grünschnabel
10 Tage 57 Min

Wert ollerweil toller..!!

Ralph
Ralph
Superredner
9 Tage 13 h

Tresore sind absolut ungeeignet geworden als Aufbewahrungsorte von Wertsachen. Mit eigenen Detektoren ist es ein Kinderspiel, diese zu finden. Auch die heutigen Werkzeuge bzw Maschinen zum öffnen der Safes machen es den Einbrechern extrem leicht

wpDiscuz