Er hat Krankenhauspersonal bedroht

Spezialüberwachung für M. L.

Dienstag, 26. März 2024 | 12:22 Uhr

Meran – Der 65-jährige M. L. kommt unter Spezialüberwachung. Die Meraner Polizei hat ihm den entsprechenden Bescheid zugestellt. Der Mann kann auf eine lange kriminelle Karriere zurückblicken und wird auch heute noch als sozial gefährlich eingestuft.

Seit 1978 gehen unter anderem gehen mehrere Raubüberfälle in Italien und in Österreich auf sein Konto. Schusswaffen kamen bei unterschiedlichen Gelegenheiten zum Einsatz und es werden ihm noch weitere Straftaten angelastet.

Die Behörden gehen offenbar von akuter Wiederholungsgefahr aus. Der Mann lebt derzeit in Meran und darf drei Jahre lang das Gemeindegebiet nicht verlassen.

Zuletzt soll er mehrere Mitarbeiter des Sanitätsbetriebs in Meran bedroht und eingeschüchtert haben. Diese wandten sich darauf an die Polizei,

Im Rahmen der Spezialüberwachung ist es dem 65-Jährigen nur gestattet, von 7.00 Uhr am Morgen bis 21.00 Uhr abends seine Wohnung zu verlassen. Die Adresse muss den Ordnungshütern bekannt gegeben werden. Außerdem darf der Mann keinen Umgang mit vorbestraften Personen pflegen und auch keine Lokale oder öffentlichen Orte aufsuchen, wo sich solche Personen herumtreiben. Jeglicher Waffenbesitz ist verboten. An öffentlichen Veranstaltungen darf er ebenfalls nicht teilnehmen und er muss immer eine schriftliche Bestätigung der Spezialüberwachung bei sich tragen.

Wie Quästor Paolo Sartori klarstellt, sei die Maßnahme notwendig geworden, weil der Mann immer wieder Straftaten begangen und wiederholt ein antisoziales Verhalten an den Tag gelegt habe.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt, Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Spezialüberwachung für M. L."


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
28 Tage 8 h

Was macht “unser aller Max”, der doch so bemitleidenswert ist denn anders als so mancher ein von vielen verasster Ausländer?

oldenauer
oldenauer
Superredner
28 Tage 1 h

verasster????

Holz Michl
Holz Michl
Universalgelehrter
28 Tage 1 h

Und warum soll der Max mehr bestraft werden als ein krimineller Ausländer???

mitoga
mitoga
Tratscher
27 Tage 12 h

Mehr? Er ist in Hausarrest obwohl er seit Jahrzehnten als gemeingefährlich, unverbesserlich gilt und sein Strafregister dicker als der letzte harry potter Band ist. Abschieben, sofort. Qästor Sartori hoppla!

Nico
Nico
Universalgelehrter
28 Tage 7 h

Kann man den nicht auch abschieben?

oldenauer
oldenauer
Superredner
28 Tage 1 h

Jo zu dir

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
28 Tage 7 h

Reiss die zomm Max,sischt lochn sie die wiedo inn, dass ausbrechn konsch…😂

andr
andr
Universalgelehrter
28 Tage 7 h

Er bekam seine Chance, nutzte sie aber nicht.

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
28 Tage 3 h

….also praktisch so ähnlich wie bei jedem verheirateten Mann auch….meine Moidl will a ollm wissn wo i hin gea,mit wem i mi triff und donn laitet sie decht un zu frogn wo i bin und wenn i hoam kimm…zeitlich kimp a ungefähr hin, i derf obr foscht um 8a nimmer fan Haus….hihijhihi

Zussra
Zussra
Superredner
28 Tage 2 h

@hundeseele Recht gschieht do. Zwoi heiratischn a‼️🤪

Angi
Angi
Grünschnabel
28 Tage 4 h

Geat schun Max es kemmen wiedor bessere Zeiten!!

mitoga
mitoga
Tratscher
27 Tage 12 h

würdesch des a sogen wenn er die ongongen wär oder jemand den kennsch: Zuletzt soll er mehrere Mitarbeiter des Sanitätsbetriebs in Meran bedroht und eingeschüchtert haben. Diese wandten sich darauf an die Polizei.

wpDiscuz