„Auf einer Haltebucht umgedreht“

Sterzing: Lkw-Lenker wird zum Geisterfahrer

Mittwoch, 21. Dezember 2022 | 18:07 Uhr

Sterzing – Beamte der Straßenpolizei haben ihren Augen nicht getraut, als sie am Dienstagabend bei der Autobahnmautstelle in Sterzing einen Lkw bemerkt haben, der auf der Nordspur der A22 in Richtung Süden unterwegs war.

Unverzüglich hielt die Straßenpolizei das dreieinhalb Tonnen schwere Fahrzeug mit polnischer Kenntafel an.

Bei dem Lenker handelt es sich um einen EU-Bürger. Dieser erklärte, einen Fehler gemacht zu haben. Auf einer Haltebucht sei er dann umgekehrt.

So wurde er allerdings zum Geisterfahrer und damit zu einer Gefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer. Dem Mann wurde der Führerschein entzogen. Der Lkw bleibt drei Monate lang beschlagnahmt.

Von: mk

Bezirk: Wipptal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Sterzing: Lkw-Lenker wird zum Geisterfahrer"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sou ischs
sou ischs
Superredner
1 Monat 14 Tage

ein lkw?…..3,5 tonnen?
was nicht alles als lkw bezeichnet wird😅
das war ein polnsprinter…..und nix weiter

Doolin
Doolin
Kinig
1 Monat 14 Tage

…und was ändert das?…ist es nun weit weniger gefährlich?…

sou ischs
sou ischs
Superredner
1 Monat 14 Tage

@Doolin …nein,ist es nicht. hab ich auch nicht behauptet.
aber das sind wieder einmal falschinformationen.
ab 7,5t reden wir von einem lkw…..und da beginnt es erst mal mit leicht lkw.
das war höchstens ein lieferwagen.

Woltale
Woltale
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Sind schon tolle Gesetzt. Der Fahrer macht einen Fehler und der Besitzer darf das Fahrzeig nach 3 MOnate in Italien + Parkplatzgebühren abholen.

brixna
brixna
Superredner
1 Monat 13 Tage

Wia ? Und gor koane 5,2 promille kop?

wpDiscuz