EU geht von hohem Risiko aus

Südtirol bleibt für die EU tiefrot

Donnerstag, 04. März 2021 | 16:19 Uhr

Brüssel – Geht es nach der EU, bleibt die Emilia Romagna gemeinsam mit dem Trentino und mit Südtirol weiterhin tiefrote Zone. Dies geht aus der aktualisierten Karte des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) hervor, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet.

Die Karte erfasst die Inzidenz der Ansteckungen je nach Region in Europa.

Eine Besserung der Situation zeichnet sich unterdessen auf der iberischen Halbinsel, in Deutschland und in Dänemark ab.

Hohe Ansteckungszahlen gibt es nach wie vor in Tschechien, in der Slowakei, in Slowenien an der Grenze zu Italien sowie in Frankreich entlang der belgischen Grenze.

ECDC

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Südtirol bleibt für die EU tiefrot"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wpDiscuz