Ermittler halten Teslas Autopiloten für die Unfallursache - Video

Tesla: Weiterer tödlicher Autopilotenunfall?

Freitag, 16. September 2016 | 07:57 Uhr

Peking – Die Hiobsbotschaften für Teslas Autopiloten nehmen kein Ende. Am Mittwoch wurde ein weiterer tödlicher Verkehrsunfall, bei dem Teslas „Autopilot“ – ein halbautomatisches System – eine Rolle spielen soll, bekannt. Eine am Armaturenbrett angebrachte Dashcam hatte den tödlichen Zusammenstoß aufgezeichnet.

Der Unfall hatte sich im Januar auf einer chinesischen Autobahn in der Nähe von Chinas Hauptstadt Peking ereignet. Ein 23-jähriger Chinese bekam von seinem Vater einen Wagen des Typs Model S geliehen. Als der junge Chinese mit eingeschaltetem Autopiloten auf der Autobahn fuhr, soll das System eine an der Seite sehr langsam ganz links fahrende Kehrmaschine nicht erkannt haben. In der Folge fuhr das moderne Elektroauto ungebremst auf die Kehrmaschine auf, wobei für den jungen Mann jede Hilfe zu spät kam.

Der Vater des toten 23-Jährigen hat die chinesische Justiz eingeschaltet. Er macht für den tödlichen Unfall den Autopiloten verantwortlich und verlangt von Tesla, dass die Firma die Verantwortung für den tödlichen Verkehrsunfall übernimmt. Der US-Hersteller nimmt das Verfahren zur Kenntnis und will den Fall untersuchen. Tesla kann aber derzeit noch nicht bestätigen, ob das halbautomatische System für den Unfall verantwortlich ist.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Tesla: Weiterer tödlicher Autopilotenunfall?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
santina
Tratscher
10 Tage 13 h

Jetzt werden die selbsternannten TESLA-Gegner wieder am Rad drehen.
Klar – bei dem Vorsprung den TESLA hat.
Der Slogan “Vorsprung durch Technik” dürfte nur von TESLA verwendet werden!

Pork
Neuling
10 Tage 13 h

Ähhhmmm,
genau von denen gerade nicht.

Andreas
Grünschnabel
10 Tage 10 h

@Pork wisou von wem nor???

Fiat epper!!!😂😂😂

Andreas
Grünschnabel
10 Tage 10 h

genau sou isch es.

i mechet wissen wiaviele tötliche Unfälle Täglich passieren durch technische Fehler bei ondere Hersteller.

10 Tage 12 h

naja wieder eine spaceX Rakete explodiert, Autopilotenunfälle…alles doch nicht so einfach Herr Musk

matthias_k
Grünschnabel
10 Tage 11 h
ääähm hat Musk das auch nur einmal behauptet?? NEIN …. 1. Raketenpannen passieren im Raumfahrtgeschäft immer, kannst gerne mal die Russen fragen (und das ist ein staatlich finanziertes Programm)  2. AutopilotenUNFÄLLE ??? also bis jetzt gab es 1 und hier muss auch noch genau geklärt werden, wo das Problem lag!  Aber hauptsache gleich mal Unsinn schreiben. Ich verfolge Musk sehr genau, ist warscheinlich DER Enterpreneur unserer Zeit, setzt neue Maßstäbe, oder ist auf dem besten Weg dorthin.  Wenn durch defekte Zündschlösser über 100 Personen sterben, wird intressanterweise nicht viel dazu gesagt!  Aber es gibt halt immer überall Neider, die zu… Weiterlesen »
Gredner
Grünschnabel
10 Tage 12 h

Es gab bisher nur einen einzigen tödlichen Unfall durch den Testla Autopiloten.  Dieser hier in China war wahrscheinlich ein menschlicher Fahrfehler.

noergler
Grünschnabel
10 Tage 12 h

Schlechte Berichterstattung. Es handelt sich bei den Assistenzsystemen (die in ähnlichem Ausmaß auch von anderen Herstellern verbaut werden) nicht um einen Autopiloten und darauf wird man auch ständig hingewiesen. Der Fahrer muss die Assistenzsysteme immer überwachen.

Also selbst Schuld aufgrund von fahrlässigem Handeln/missbräuchlichem Einsatz der Assistenzsysteme.

Was mir bei Tesla aber zuwider ist, ist die Praxis die verbaute Hardware softwareseitig zu drosseln (Reichweite/Leistung) und erst gegen Bezahlung die volle Leistung freizuschalten. Ich hoffe nur, dass diese Geldscheffelpraxis nicht auch bei anderen Herstellern Schule macht ..

nikolaus
Neuling
10 Tage 11 h

Da unternimmt man in alles um Tesla zu ruinieren ! Die haben zuviel Vorsprung anderen gegenüber! Wenn man über andere Systeme beeichten würde von anderen Herstellen wüden jeden Tag massen an Berichten hier stehen!

Jogl
Tratscher
10 Tage 12 h

TESLA. ………………………..”Das Auto”. 🚗

honigdachs
Grünschnabel
10 Tage 10 h

also va mir aus wennman nimma instonde isch selbo auto zi fohrn odo inziparkn noa isch gscheida man gib is patent o und fohrt mitn bus ! selbo fohrende auto , automatisch inparkn…. wer brauchen den gonzn scheiss , viel gscheida die leit tatn in hausvostond widdo mehra benutzen ! elektro auto guat und recht obo wo soll des hin fiarn……

Dublin
Tratscher
10 Tage 8 h

Tesla ist auch nicht das Gelbe vom Ei.

wpDiscuz