Rekord-Menge an Larven - Bürger werden vorbereitet

Tigermücken-Invasion im Unterland befürchtet

Mittwoch, 10. Mai 2017 | 11:33 Uhr

Neumarkt – Im Unterland bereitet die Tigermücke Sorgen. Laut Medienberichten wurde eine Rekordmenge an Larven der Mücke festgestellt, weshalb in den Sommermonaten mit Problemen gerechnet wird.

Besonders in Neumarkt, Auer und Salurn werden die Bewohner mit den lästigen und unter Umständen gefährlichen Plagegeister zu kämpfen haben. Sie können nämlich Krankheitserreger übertragen – auch das Denguefieber oder das Zika-Virus.

Die seien keine unmöglichen Szenarien, erklären Experten. Wenn jemand sich mit diesen Erregern auf einer Reise in einem Risikogebiet ansteckt und hierzulande dann von der Tigermücke gestochen wird, dann wird der Virus auf das Insekt übertragen. Das nächste Opfer der Mücke bekommt es dann injiziert.

Im Unterland will man deshalb der Tigermücken-Invasion Einhalt gebieten. Bei zwei Bürgertreffen, gibt es Informationen und Anleitungen, wie man ein Ausbreiten der Mückenpopulation eindämmen kann.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz