Stefan Keul [45] kam ums Leben

Tödlicher Radunfall: Gegen Pkw-Lenker wird ermittelt

Dienstag, 09. April 2019 | 10:47 Uhr

Montan – Bei der Aldeinerbrücke auf der Höhe des Brückenwirts hat sich am Sonntagnachmittag ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang ereignet. Gegen 14.00 Uhr prallten der 45-jährige Fahrradfahrer Stefan Keul aus Deutschland und ein Auto zusammen. Der Mann erlag seinen Verletzungen noch am Unfallort. Wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet, wird nun gegen den 82-jährigen Pkw-Lenker M. M. aus Leifers ermittelt.

Im Einsatz bei dem Unfall standen der Rettungshubschrauber Pelikan 1, das Weiße Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr Montan. Stefan Keul war Servicemann, der das Trainingslager der Radprofis des Teams Katusha Alpecin aus der Schweiz begleitet hat.

Auf der Höhe des Brückenwirts bog der Autofahrer aus Leifers mit seinem Pkw des Typs Skoda in Richtung Aldein ab. Den Unfallhergang im Detail rekonstruieren die Carabinieri. Überprüft wird unter anderem, eine Vorfahrt missachtet wurde.

Fest steht, dass Auto und Rennrad mit voller Wucht zusammenprallten. Keul stürzte schwer und blieb reglos liegen. Der 82-Jährige kam aus San Lugano.

Der 45-Jährige wurde am Unfallort intubiert und die Reanimation wurde fast eine Stunde lang versucht – allerdings leider ohne Erfolg. Keul hinterlässt seine Frau. Er war begeisterter Radfahrer und Fachmann für die Firma Canyon; als solcher betreute er mehrere Profi-Radfahrer verschiedener Teams.

Keuls Begleiter standen unter Schock. Sie hatten ihn bis zum Eintreffen der Rettungskräfte mit Rettungsdecke zugedeckt und machten ihre Zeugenaussagen vor den Carabinieri.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Tödlicher Radunfall: Gegen Pkw-Lenker wird ermittelt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
17 Tage 6 h

absolut tragisch ! Unser Beileid den Angehörigen und Freunden.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
16 Tage 22 h

unsere Hotels sind auf einem sehr hohen Niveau 4S ist nicht weit weg von 5, zahlen aber weniger Steuern…dass viele ausländische Arbeiter in der Branche sind, liegt nicht zuletzt daran, dass einheimische nicht mehr am Wochenende arbeiten wollen , außerdem kann Südtirol nicht ohne die Ausländer die Arbeitsplätze füllen

Tabernakel
16 Tage 20 h

urelius

Ziemlich pietätloser Kommentar bei Verdacht auf Mord im Schriftverkehr.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
16 Tage 18 h

@Tabernakel
dieser Kommentar war für ein anderes Thema geschrieben….mein Fehler

Tabernakel
16 Tage 20 h

Der Staatsanwalt ermittelt wegen verdacht auf Mord im Straßenverkehr.

typisch
typisch
Kinig
16 Tage 19 h

Was du nicht alles weißt, ein inetektueller experte?

Tabernakel
16 Tage 18 h

@tüppi

Nicht “intekt” aber intakt!

Tabernakel
17 Tage 12 Min
Pyrrhon
Pyrrhon
Tratscher
16 Tage 18 h

@Tabernakel
Wer hatte vorfahrt? Laut obigen Bericht fuhr der Autofahrer von San Lugano kommend Richtung Aldein und hätte somit nie die Gegenfahrban kreuzen müssen , es sei denn er hat zu weit ausgeholt, aber lassen wir das die Ermittler mit hilfe der Zeugen klären.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Grünschnabel
17 Tage 5 h

Mein Beileid an die Angehörigen.

Tabernakel
17 Tage 16 Min
wpDiscuz