SEAB hat Wasserproben entnommen

Trinkwasserprobleme an der “E. F. Chini”-Schule – die Analyseergebnisse

Montag, 21. Januar 2019 | 15:56 Uhr

Bozen – Gleich nachdem der leicht erhöhte Ammoniumstickstoffwert im Trinkwasser der Schule „E. F. Chini“ in Bozen bekannt gegeben worden ist, hat die verantwortliche SEAB-Abteilung vier Wasserproben entnommen und ausführliche Untersuchungen angeordnet.

Die Wasserproben wurden an folgenden Punkten entnommen: kurz vor dem Wasserzähler der Schule “E.F. Chini“, an der Halser Quelle, am Kardauner Tiefbrunnen und am Schlachthof-Tiefbrunnen.

Auf diese Weise wollte der technische Dienst eine eventuelle Ursache der Kontaminierung besser lokalisieren und systematisch ausschließen, dass die Kontaminierung an der Quelle – also in den SEAB-Strukturen – stattgefunden hat.

Die Ergebnisse der Analysen, die heute eingetroffen sind, bestätigen, dass alles in Ordnung ist: Die Werte aller vier Wasserproben sind im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. Die Bürgerinnen und Bürger von Bozen können also ohne Bedenken und in aller Sicherheit weiterhin ihr Leitungswasser genießen.

SEAb erinnert daran, dass das Bozner Trinkwasser kontinuierlich kontrolliert und analysiert wird: Jährlich werden mindestens 150 Qualitätskontrollen an den Fassungen und am Verteilernetz durchgeführt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz