Drogenkurierin in Vahrn gestoppt

Über einen Kilo Kokain in Bauch

Donnerstag, 13. Juli 2017 | 16:31 Uhr

Vahrn – Die Beamten des Polizeikommissariats am Brenner haben einen Fall von internationalem Drogenschmuggel aufgeklärt.

In den vergangenen Tagen wurde bei der Autobahnmautstelle in Vahrn eine Frau aus Nigeria kontrolliert, die sich auf dem Parkplatz bei der Autobahnausfahrt aufhielt. Ihr nervöses Verhalten, das den Polizisten sofort auffiel, steigerte sich, als sie ein Landsmann mit einem Wagen abholen wollte.

Gegenüber der Polizei erklärte die Frau, dass mittels „Flixbus“ von München nach Südtirol gereist sei. Allerdings konnte sie die Beamten nicht überzeugen. Die beiden Nigerianer wurden ins Kommissariat gebracht und einer Personendurchsuchung unterzogen.

Auch der Wagen des Nigerianers wurde überprüft. Nachdem die Durchsuchung nichts ergeben hatte, blieb der Mann gelassen, während sich die Frau weiterhin unruhig verhielt.

Schließlich wurde eine Röntgenaufnahme durchgeführt. Dabei stellte sich heraus, dass sich im Bauch der Frau 88 Kapseln mit insgesamt 1,172 Kilogramm Kokain befanden.

Die 24-jährige Osagumwenro Marian Agbonlahor ist in der Emilia Romagna ansässig und hält sich regulär im Staatsgebiet auf. Die Frau wurde in das Gefängnis nach Trient gebracht.

 

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Über einen Kilo Kokain in Bauch"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Jetzt aber mal “hohen Respekt” den Behörden,haben guten Riecher gehabt SUPER!!!! Die Drogenkuriere-und Händler haben es auf unsere Kiinder -leider auch auf “labile” Erwachsene abgesehen,ab in den KNAST MIT BEIDEN,ohne wenn und Aber!!!!😡😡😡👍👍👍

NixNutz
NixNutz
Superredner
1 Monat 10 Tage

klug war sie jednfalls nicht die frau… einmal soviel dummes zeug zu schlucken und dann freiwillig ein roentgenbild zumachen wo man ihr auf die schliche kommt. 1 kommentar haette genuegt und wagrscheinlich waer sie durch die lappen gegangen 🙈
Selber schuld!

sakrihittn
sakrihittn
Tratscher
1 Monat 10 Tage

“Er hält sich regulär im Staatsgebiet auf”…hoffentlich ändert sich das jetzt mit einer Abschiebung.

ThunderAndr
ThunderAndr
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

schon wieder ?

Staenkerer
1 Monat 10 Tage

mir brauchn do gor koane it. organisierte mafia, es reichtn de importierten gauner!
wenn do jeder der kriminell werd, richtung heimat obfliegn müßte, hattn mir u. de verbliebenen einwondrer mitn integriern koan problem!

wpDiscuz