Militärhubschrauber rettet Personen

Unwetter in Prags: Fünf Personen waren isoliert

Sonntag, 06. August 2017 | 17:15 Uhr

Prags – Die heftigen Unwetter im Hochpustertal haben auch den Einsatz von Militärpiloten des vom in Bozen stationierten vierten Regiments AVES „Altair“ verlangt.

Das Regierungskommissariat hat die Flugretter am Samstag gegen 22.20 Uhr angefordert. Diese mussten deshalb ausrücken, weil sich in der Ortschaft Brüggele bei Prags in der Nähe des Hotels Brückele mehrere Muren gelöst hatten. Die Zufahrt zum Hotel war nicht befahrbar.

Der Pragserbach trat über die Ufer und überschwemmte das Dorf. Mehrere Personenwagen wurden durch die Wassermassen des Pragserbaches mitgerissen.

Gegen 1.00 Uhr startete der Hubschrauber in Bozen und flog dann zum Hotel, um zu überprüfen, ob das Personal über die Luft evakuiert werden sollte und ob weiter Gefahr durch Muren drohte. An Bord waren auch Vertreter der Bozner Berufsfeuerwehr.

Gegen 3.00 Uhr nachts wurde schließlich ein Fußweg freigelegt, um das Hotel erreichbar zu machen.

Die Flugretter hatten sich unterdessen nach Prags aufgemacht, um fünf Personen zu bergen, die aufgrund des Unwetters in Schwierigkeiten geraten und isoliert waren.

Die Betroffenen wurden mittels Hubschrauber nach Toblach gebracht. Um 3.50 Uhr landeten die Flugretter wieder in Bozen, nachdem der Einsatz beendet war.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz