Vergleich vor Gericht in Bozen

Vater zu drei Jahren Haft wegen Kindesentführung verurteilt

Donnerstag, 30. Mai 2024 | 07:50 Uhr

Von: mk

Bozen/Brueneck/Percha – Zu drei Jahren und zehn Monaten bzw. zu drei Jahren Haft sind ein 33-jähriger und ein 28-jähriger Marokkaner im Rahmen eines Vergleichs vor Gericht in Bozen verurteilt worden.

Der Vater eines Zweijährigen hatte bekanntlich am 13. Februar mit seinem Bekannten seinen eigenen Sohn entführt, als er das Kind in Begleitung einer Sozialarbeiterin in Bruneck getroffen hatte.

Am Bozner Landesgericht mussten sich die beiden Männer wegen Kindesentziehung, Entführung und Körperverletzung verantworten. Für den letzten Anklagepunkt ist ein Freispruch für den Komplizen beantragt worden, schreibt die Nachrichtenagentur Ansa.

Wie berichtet, war es im Zuge der Entführung zu einem Verkehrsunfall gekommen. Nachdem der Mann seinen Sohn in das Auto gebracht und mit seinem Komplizen die Flucht ergriffen hatte, ereignete sich wenige Kilometer später auf der Höhe der Mülldeponie in Percha der dramatische Zusammenstoß.

Bei dem Unfall wurden der zweite Mann auf dem Rücksitz und das Kind, das er auf dem Schoß hielt, aus dem Pkw geschleudert – durch die Windschutzscheibe hindurch.

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Vater zu drei Jahren Haft wegen Kindesentführung verurteilt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Fernet
Fernet
Grünschnabel
24 Tage 12 h

Kindesentführung und ein Unfall wobei das Kind aus dem Auto geschleudert wurde – da war Justitia aber sehr gnädig!

N. G.
N. G.
Kinig
24 Tage 10 h

Die Tat wurde bestraft. Gut so!
Die Entführung wurde ja nicht dazu benutzt um Geld zu erpressen. Ansonsten, derartige Entführungen im familiären Bereich gibt es häufig und sind mit anderen nicht zu vergleichen.

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

Sicher Rechtskräftig…🙄

wpDiscuz