654.000 Euro ausgeschüttet

Wartezeiten kosten Sanitätsbetrieb eine Stange Geld

Freitag, 13. Juli 2018 | 09:33 Uhr

Bozen – Die langen Wartezeiten auf Facharztvisiten in Südtirols Sanität werden auch zum finanziellen Problem.

In dreieinhalb Jahren mussten knapp 2 Millionen Euro für Vergütungen einer Privatvisite lockergemacht werden. Sie werden ausgezahlt, wenn die Wartezeit im öffentlichen Betrieb auf nicht-dringende Visiten mehr als 60 Tage beträgt. 50 Euro gibt es dann.

Allein die privaten Augenvisiten kosteten den Sanitätsbetrieb im Vorjahr 427.700 Euro. Für alle Visiten, auf die länger als 60 Tage zu warten war, wurden 654.000 Euro ausgeschüttet – über 100.000 Euro mehr als im Jahr zuvor.

Mehr dazu lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Wartezeiten kosten Sanitätsbetrieb eine Stange Geld"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
brunner
brunner
Superredner
6 Tage 21 h

Betriebsschädigendes Verhalten hoch 10! Das Geld sollte den Verantwortlichen des SB abgezogen werden….auf der einen Seite werden Planstellen im Krankenhaus gekürzt und Betten abgebaut…auf der anderen Seite werden Privatkliniken und Privatpraxen,welche auch nur mit Wasser kochen, mit öffentl.Geldern gefüttert

Rechner
Rechner
Tratscher
6 Tage 20 h

@brunner es werden keine Planstellen gekürzt. Es werden europaweit Ärzte und Pfleger gesucht. Das ist Fakt. Erst informieren dann reden!
  

erika.o
erika.o
Superredner
6 Tage 20 h

@Brunner
👍…
und für den SAUHAUFEN werden die Verantwortlichen (die nirgends zu finden sind wenn’s drauf ankommt)
noch spitzenmäßig entlohnt !!!
SCHWEINEREI HOCH DREI !!!!

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
6 Tage 19 h

654000€ : 50= 13080 visiten.
Was würde das für den Betrieb an kosten bringen, falls man überhaupt die nötigen Ressourcen dazu auftreibt, sprich zusätzliches Personal?

Rechner
Rechner
Tratscher
6 Tage 19 h

Wir brauchen zu viele Ärzte, wir werden zu alt. Seit den 80ern hat sich die Anzahl der Ärzte verdoppelt und es langt immer noch hinten und vorne nicht. 
Es geht allen gleich. Wer ein Rezept hat möge die Hand aufheben. 
Der Rektor der größten Ausbildungseinrichtung für angehende Ärzte in Österreich, der Medizinischen Universität Wien, Markus Müller, sagt: „Wir haben kein Nachwuchs-Problem, wir haben ein Abwanderungsproblem.“

Gredner
Gredner
Superredner
6 Tage 18 h

@Rechner wenn die Ärzte weniger Bürokratie zu bewältigen hätten, könnten sie die doppelte Anzahl an Patienten bedienen. Das ist auch Fakt.

ma che
ma che
Grünschnabel
6 Tage 17 h

@Rechner
Tja donn mogsch du di mol informiern: Etliche Stelln werdn gor nimmr nochbesetz, wenn a Ongstelltr in Pension geat. Vor ollem ban Pflegepersonal mongelts vorne und hintn. Sel gabs gnua, obr man muas jo sporn.

wouxune
wouxune
Tratscher
6 Tage 16 h

@Rechner Werd viel. stimm. Noar frog i mi warum wir ein Abwanderungsproblem haben?? Sicho wegn de guten Konditionen🤔

ma che
ma che
Grünschnabel
6 Tage 16 h

@Mistermah
War net so tuier: Gerätschoftn und Räumlichkeitn fa di Ambulatorien stian foscht olle jedn tog ob 16:00 Uhr und es gonze Wochnende still. Man brauchet lei mear Personal (obo sem isch men geizig)…

erika.o
erika.o
Superredner
6 Tage 15 h

@Rechner
ja Rechner, also ? dann ist wohl eher die Frage nach dem warum relevant…
warum wird abgewandert ?!?

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
6 Tage 12 h

@Gredner Sou isch es!

nightrider
nightrider
Tratscher
5 Tage 23 h

@ma che
Wie kannst du sagen dass es genug Pflegepersonal gibt die eine Stelle möchte. Bei den Stellenausschreibungen gibt es regelmäßig viel weniger Interessenten als Stellen ausgeschrieben sind. Also wieso kannst du so eine Behauptung aufstellen.

nightrider
nightrider
Tratscher
5 Tage 23 h

@ma che
Und weil die Räumlichkeiten frei sind würden sich sich die Ärtze drum reißen am Sonntag zu arbeiten.
Und den Artz musst du auch zahlen und auch die Assistentin, den Strom und sonstige Abnützung. Ich glaube sogar dass die Kosten für eine Visite innerhalb des Sanitätsbetriebes auch nicht weit weg von den 50 euro sind.

michaelp
michaelp
Grünschnabel
6 Tage 19 h

Zuviel Personal in der Verwaltung, zu wenig im operativen Bereich. Ist wie wenn in der Autowerkstatt 1 Mechaniker und 5 Sekretärinnen arbeiten würden statt umgekehrt. Und vielleicht a bissl weniger Pausen zum Kaffeetrinken und Rauchen, dann würds auch a bissl schneller weitergehen. 

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
6 Tage 15 h

es weard zwor jede menge ausgebildet ,ober noar in die schweiz verschikt,
do nemehn se  noa leihpersonal aus italien oder aus den  auslond

brunner
brunner
Superredner
6 Tage 19 h

@Rechner……und wie kommt es dann,dass bis vor wenigen Jahren Claudiana Krankenpflegeabsolventen geraten wurde ins Ausland oder in Privatkliniken zu gehen?? Da hatte die Politik nämlich einen massiven Sparwahn- und Stellenabbau geplant…..

Rechner
Rechner
Tratscher
6 Tage 17 h

@brunner das war vor 15-20 Jahren, die Demografie haut das alles auf den Kopf. Aus den Claudiana kamen bis vor wenigen Jahren 90 Pfleger/innen pro jahr. Es wird versucht auf 120 Schüler anzuheben. Die einsetzenden Pensionierungswelle macht aber pro Jahr ca. 200 Stellen frei. Also wird sich die Situation noch verschärfen. 

Rechner
Rechner
Tratscher
6 Tage 17 h

Und bei den Ärzten ist es so. Einmal gibt es schon zu wenige, und die Privatwirtschaft lockt mit lukrativen Angeboten. Es ist sehr viel Kohle im Umlauf. Privatversicherungen sind auf dem Vormarsch. 
Ab da der Nachfolger von Schäl was ändern kann bezweifle ich.
Meiner Meinung nach sollten die größten Kritiker das Resort Gesundheit und Soziale bekommen. Ganz gleich wie die Wahlen ausgehen. 
 

Rechner
Rechner
Tratscher
6 Tage 15 h

@brunner anschauen bitte
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=10155364972774141&id=140065999140&_rdr

Schau in die Stellenangebote der Sabes, Altenheime oder der Hauspflegedieste.
Auch wenn du 1 Million Daumen hoch hast.
Schmarren bleibt Schmarren

ma che
ma che
Grünschnabel
6 Tage 13 h

@Rechner
i rot jedm claudiana absolvent in di schweiz zu gian: guats geholt, weniger patienten pro pfleger, anerkennung wennde guat orbeitesch! olles wos ba ins fahlt und ollaweil schlimmo weart!

Rechner
Rechner
Tratscher
6 Tage 8 h

@ma che
Donn miaßen sie eben in die Schweiz gian. Hoben Freunde von mir a gmocht.
Mit der Schweiz werden mir beim Geld nia mitholten. Wos hat sem der Scheal tian gsollt. In die Pfleger 6000 Euro Zahlen?? Sem woll bei enk Neider im Forum do.
Wiso diskutieren mir des….

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
6 Tage 19 h

diese misswirtschaft isch hausgemacht .danke svp

So ist das
So ist das
Superredner
6 Tage 20 h

Jahrelang anhaltende Misswirtschaft auch dank der Politik.

Blitz
Blitz
Superredner
6 Tage 21 h

Ins kostets net lai Geld, sundern die Nervn a nou; donk insrer “tüchting” Politiker !

Rechner
Rechner
Tratscher
6 Tage 21 h
Mal analytisch dran gehen: was heißt hier eine Stange Geld? Da ist der Artikel irreführend! Die Sanität hat ein Budget von 1,18 Milliarden. 650.000 ist nichts davon. 0,1 Prozent !!. Ein Primar kostet da mehr im Jahr. Der Beitrag muss von 50 Euro auf 100 Euro erhöht werden und nicht erst für Visiten mit 60 Tage Wartezeiten genemigt werden. Wenn es dann 4 Millionen kostet ist das immer noch nichts. In den Kliniken wird das Problem nicht mehr gelöste werden. Kann mir einer einen Gund sagen wiso ein Augenarzt im KH arbeiten soll. Wenn er 5 Tagewoche bei gleichem Gehalt… Weiterlesen »
Obelix
Obelix
Superredner
6 Tage 16 h

@Rechner, bist du Stocker oder Schäls Anwalt? Hier geht es um nichts weniger als das Recht aller auf medizinische Versorgung. Wenn ich zu einem privaten Arzt muss werden die 50 € für die Visite kaum ausreichen. Ich bezahle 100 – 200 €. Und die muss ich erst einmal haben. Dann kann ich um die jämmerlichen 50€ erst ansuchen. Also macht die Sanität auf dem Rücken der Bürger ein gutes Geschäft. Von wegen Reden und Informieren.

Rechner
Rechner
Tratscher
6 Tage 14 h

@obelix
Das ist vollkommen Wurst ob du das Recht hast. Wenn kein Augenarzt da ist keiner da. Und das wird sich auch nicht ändern. Ich warte Privat ja schon 30 Tage wenn ich zu meinem gehe. Ich habe oben schon mal gefragt warum ein Facharzt ins KH arbeiten soll wenn er privat mit weniger Arbeit mehr verdient?
Ich bin nicht Schaels Anwalt aber Realist. Aber ihr dürft nicht glauben dass jedes Problem lösbar ist. Wurst wen ihr wählt

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
6 Tage 21 h

UNSkosten Sie Unsere Gesundheit wenn nicht sogar das Leben. Und DAS ist unbezahlbar!!!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
6 Tage 20 h

Wie sucht man eigentlich darum an?

Obelix
Obelix
Superredner
6 Tage 16 h

@Neumi, das ist ein bürokratischer Spießrutenlauf. Du musst mit der Rechnung in die Leitungsabteilung deines Sanitätsdienstes. Wenn du Heilbehelfe oder Zahnarztrechnungen vorlegst musst du auch noch die EEVE mitbringen. Eine bürokratische Viecherei. Da verlierst du mehr Zeit als die paar Euro wert sind. Von wegen weniger Bürokraten und mehr Ärzte wie weiter oben ein Superschlauer schreibt. Die Sanität wird nolens volens dazu gezwungen.

Mauler
Mauler
Grünschnabel
6 Tage 16 h

Bravo Politik!!!
Die Watschn kimp nocher in Herbst

wouxune
wouxune
Tratscher
6 Tage 16 h

Sog la: Danke Schael,danke Stocker,danke Svp!!! Des seit oanfoch die ollobestn!!😠😠😠😠

AnWin
AnWin
Grünschnabel
6 Tage 14 h

…Zweiklassenmedizin hat Einzug gehalten!!!Hihihi

Rechner
Rechner
Tratscher
6 Tage 21 h

..Grund

Solbei
Solbei
Superredner
6 Tage 10 h

Im Meran gibt es keine Wartezeiten. Wieso.??.War erst kürzlich dort.

Aika
Aika
Grünschnabel
6 Tage 9 h

und in Bz hon i am 7. juli eine Visite vorgemerkt mit Dringlichkeit “P” und hon in Termin am 29. Jänner krieg (ca. 200 Toge Wortezeit) … pfuiteifl

Loewe
Loewe
Tratscher
6 Tage 1 h

Schade um die vergäudeten Geldmittel !!

Sehr gut, dass das erkannt wurde, so kann jetzt eingespart werden!

wpDiscuz