Brand im unzugänglichen Gebiet flackert immer wieder auf

Weiter Rauch über dem Fennberg

Donnerstag, 17. Juni 2021 | 13:55 Uhr
Update

Fennberg – Am Fennberg im Südtiroler Unterland scheint für die Feuerwehrleute keine Pause in Aussicht zu sein. Seit Sonntagabend flackert dort – durch starken Wind angefacht – immer wieder ein Waldbrand auf.

Auch am gestrigen Nachmittag entzündeten sich verbliebene Glutnester und sorgten im unzugänglichen Gebiet für eine weitere Ausbreitung des Brandes. Löschhubschrauber stiegen wieder auf und auch ein Bodentrupp stand im Einsatz.

Doch offenbar konnten sie nicht jedes Glutnest endgültig ablöschen. Heute Vormittag stiegen vom Hang oberhalb von Salurn erneut Rauchsäulen auf.

“Heute ist der Brand erneut ausgebrochen, jetzt an einer anderen Stelle in einem äußerst unwegsamen Gelände. Dort gibt es für die Bodentruppen keine Möglichkeit, die Brandstelle zu Fuß zu erreichen. Deshalb ist der Löschhubschrauber wieder im Einsatz und wirft Löschmittel und Wasser ab. Parallel dazu ist die Feuerwehr Margreid im Bereich des bisherigen Waldbrandes im Einsatz um Nachlöscharbeiten zu tätigen. Das Wasser wird vom Sportplatz Margreid zur Brandstelle geflogen, wo neben der Feuerwehr Margreid auch die Berufsfeuerwehr im Einsatz steht”, so der Bezirksfeuerwehrverband Unterland in einer Aussendung.

Bezirksfeuerwehrverband Unterland

Einsatzleiter ist der Kommandant der FF Margreid, Thomas Tausch (siehe Foto)

Ausgegangen war das Feuer am Sonntagabend von einem außer Kontrolle geratenen Herz-Jesu-Feuer.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz