Neun Fälle

Weniger HIV-Neuinfektionen in Südtirol registriert

Donnerstag, 29. November 2018 | 10:42 Uhr

Bozen – Gute Nachrichten von der Aids-Front: In Südtirol haben sich die Neuinfektionen mit dem Humanen Immundefizienz-Virus (HIV) im Vergleich zum Vorjahr erstmals mehr als halbiert.

Heuer gab es neun Neuinfektionen mit dem Virus, 2017 wurden noch noch 23 Fälle gezählt.

HIV-Tests können unkompliziert im Krankenhaus vorgenommen werden. Der Verein „propositiv“ bietet ebenfalls einen HIV-Schnelltest an. Mittels Bluttropfen werden die Antikörper festgestellt. Das dauert eine halbe Stunde.

Mehr zu dem komplexen Thema erfahrt ihr in der heutigen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Weniger HIV-Neuinfektionen in Südtirol registriert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sun
Sun
Superredner
11 Tage 1 h

Das ist doch mal eine gute Nachricht, für die neun Betroffenen ein schwacher Trost. Die Stigmatisierung dieser infizierten Menschen ist bestimmt schlimmer als die Krankheit selbst.

wpDiscuz