Stadtpolizei setzt auf Prävention

Weniger Unfälle und Bettler in Bruneck

Freitag, 09. Februar 2018 | 10:14 Uhr

Bruneck – Insgesamt hat die Ortspolizei Bruneck 32.229 Stunden geleistet, davon 1.300 als Schuldienst, 1.227 als Marktdienst und 2.000 Stunden in den sechs Partnergemeinden St. Lorenzen, Pfalzen, Percha, Gais, Olang und Rasen-Antholz.

Einer der Schwerpunkte war 2017 die Verkehrserziehung in den Grundschulen. So wurden den Kindern in den Klassen die Regeln des Straßenverkehrs beigebracht, die Verbots-, Gebots- und Gefahrenschilder erklärt. Danach konnten die Schüler ihr Wissen in der Praxis beweisen und hatten die Prüfung für den Fahrradführerschein abzulegen. Die Ortspolizei suchte im vergangenen Jahr auch verstärkt den Kontakt zu den Oberschülern. Bei zahlreichen Vorträgen wurden diese sensibilisiert, vor allem über die Konsequenzen von Alkohol am Steuer.

Die 2017 insgesamt 36 aufgenommenen Unfälle, davon 24 mit verletzten Personen, sind im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Häufig war die Ortspolizei den Unfallfahrern auch beim Ausfüllen des freundschaftlichen Unfallberichtes behilflich. Dies als Service für eine rasche und unbürokratische Abwicklung der leichten Verkehrsunfälle.

Neben den Aufgaben in den Bereichen Lizenzen (Veranstaltungen, Handel, Märkte, Gastgewerbe), Besetzung öffentlichen Grundes, Verwaltung Citybus und Werbesteuer, wurden im vergangenen Jahr auch 273 Wohnsitzkontrollen durchgeführt sowie 1.300 Durchfahrts- und Parkgenehmigungen ausgestellt. Die Ortspolizei hat 2017 zudem 643 Verlustanzeigen aufgenommen. Von den insgesamt 694 im Fundbüro abgegebenen Gegenständen, konnten 40 Prozent an den rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben werden.

Bereits seit Jahren geht die Ortspolizei verstärkt und konsequent gegen das organisierte und aufdringliche Betteln vor. Diese gezielten, schwerpunktmäßigen Maßnahmen haben 2017 klare Wirkung gezeigt. Die Polizeibeamten mussten deutlich weniger oft intervenieren, es wurden weniger illegale Bettler identifiziert bzw. des Ortes verwiesen und es mussten weniger Verwaltungsstrafen ausgestellt werden.

Von: mk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

19 Kommentare auf "Weniger Unfälle und Bettler in Bruneck"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mitgequatscht
Mitgequatscht
Grünschnabel
12 Tage 23 h

I hon in Asien Urlaib gemocht und hem worn wianigor Bettlor wia in Brixn durchschnittlich und viel wianigor aufdringlich! De wos gebettlt hobm hom sich gmiat so in Lebensuntorholt vordianen weil oan oder 2 haxn gfahlt hobm und s koane Sozialleistungen gib in viele ermore Ländor!

Leonor
Leonor
Tratscher
12 Tage 19 h

Mitgequatscht

I rate dir den Film der Slumdog Millionär anzuschauen.

Staenkerer
12 Tage 19 h

jo, in brixn betteln lei junge gstondene mannsbilder und zwor seit mindestens zwoa johr de gleichn! wenn de wirklich orbeitn möchtn hattn de long schun, zumindest zeitweiße oane gfundn!

roadrunner
roadrunner
Grünschnabel
12 Tage 18 h

Bist wohl von deinem Resort nicht viel raus gekommen und hast die klassischen Safaritracks, Elefantenreiten, Fotos mit den Tiger geschossen und Sightseeings in Anspruch genommmen. Sicherlich haben sie dich so richtig übers Ohr gehauen und hast das 10 fache bezahlt. Das machen die Asiaten gerne mit den “Farangs”. Die Asiaten gehen nicht betteln, gehört nicht zu ihrer Kultur, dafür sind sie eben erfinderisch und hauen die Westler so richtig übers Ohr.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

@Roadrunner
Was kümmert mich wenn ein Asiate bei Touris das 3-fache und mehr verlangt? Das muss man akzeptieren und weiss man ja.
Meist ist es da so billig dass es für unser Empfinden fast schon lächerlich und ein Spott ist.

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Grünschnabel
12 Tage 12 h

Wir waren viel unter Einheimischen und wandern und haben ganz sicher auf keinen Elefanten geritten.. Ja manche Preise waren als Touris teurer hat uns aber nicht gestört wenn ich beim Reisen auf jeden Cent achten muss und den Einheimischen nix gönne bleib ich lieber daheim! Aber wenn ich beim Einkaufen in einer kleinen Stadt wie Brixen 6 Mal angebettl werde und teilweise wird mir nachgefangen bzw. Mich beschimpft dann geht das zu weit

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Grünschnabel
12 Tage 12 h

Und nein in keinem Resort

maria zwei
maria zwei
Superredner
12 Tage 3 h

@Mitgequatscht ja da hast du 100% recht

roadrunner
roadrunner
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Nein, 120%! Bist wohl auch Asienexpertin oder was!?

roadrunner
roadrunner
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Sorry, du klingst wie ein klassischer Tourist. Du hast keine Ahnung.
Bei uns hat es das Betteln immer schon gegeben. Früher waren es die Zigeuner und jetzt die Ausländer. Who cares! Wenn du nichts geben willst musst du dies auch nicht. Bin auch Südtiroler und bin des Öfteren in die Städte unterwegs. Mich stört das nicht, im Gegenteil: Mach gerne Mal ein Ratscherle mit einem Bettler. Solltest du auch tun. Die haben so einiges zu erzählen. Würde deinen Horizont um einiges erweitern- wenn es schon nicht die Asienreise schafft.

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Grünschnabel
11 Tage 13 h
Ja ich bin ein typischer Tourist, denn ich muss nicht, wie du anscheinend, mit Einheimischen feilschen damit ich die selben Preise zahle wie Leute mit einem sehr niedrigen Einkommen. Ich interessiere mich für Fremde Kulturen und deren Natur und da ich unterm Jahr arbeite genieße ich es! Zuhause engagiere ich mich übrigens auch sozial, unterstütze Wohltätige Zwecke und Vereine und habe dutzende Male Obdachlosen ein Brötchen oder ein Stück Pizza gekauft, OHNE dass sie mich angebettelt haben und manchmal auch gerade deshalb. Ich habe das Essen meist nur mit einem Lächeln gegeben und bin nicht geblieben, da ich nicht wollte,… Weiterlesen »
Mitgequatscht
Mitgequatscht
Grünschnabel
11 Tage 12 h

Und ich sage das auch nicht nur, weil mir ein angeblicher Universalgelehrter, dessen sozialer Einsatz aus dem schreiben neunmal kluger Kommentare besteht, blöd kommt, sondern weil es der Wahrheit entspricht. Ich hoffe der Satz war nicht zu lang für dich, aber wenn du ihn nicht verstehst kann ihn ja vielleicht einem Bettler zeigen vielleicht erklärt er ihn dir ja. Einen deutschsprachigen musst du aber erst ein bisschen suchen, denn die meisten vei uns werden leider von ausländischen Banden geschickt und dürfen teilweise nicht mal das Geld behalten. Aber klar sie bereichern das Stadtbild ✌

planlos
planlos
Neuling
12 Tage 23 h

beim supertip ist noch immer derselbe, tag für tag

Raphi
Raphi
Neuling
13 Tage 5 Min

De sein iz in Meran.!!!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
12 Tage 16 h

Des glabn de Stodtpuzz jo selber net. Olbm di gleichn Bettler unterwegs, iaz in Winter sein zwor viel wianiger, ober sell isch net enker verdienscht sondern in di koltn Temperaturn zuzuschreibn. Des „Volk“ kimp schun wieder ausser va di Löcher sobold der Frühling und die Sonne locht.

ando
ando
Superredner
12 Tage 19 h

…..zahlen die der realität überhaupt nicht entsprechen!

Staenkerer
12 Tage 19 h

also gibs a legale bettler? … wie kennt man de von de illegaln ausnonder …

Tante Mitzi
Tante Mitzi
Tratscher
12 Tage 16 h

und die restliche zeit, probieren sie die einheimischen a parkstrafe zi vopassn

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Grünschnabel
12 Tage 12 h

Mir zohln nt soffl Sozialobgobm dassmen ano ondauornd belästigt werd! De wos es Geld wirklich brauchetn waretb sowieso zu stolz um dornoch zu frogn oft gianse netamol zu di Behörden Sozialhilfn unzufrogn

wpDiscuz