Feuerwehren im Dauereinsatz - Weite Teile der Ernte zerstört

Wilder Hagelsturm im Eisacktal und Unterland

Donnerstag, 10. August 2017 | 08:26 Uhr

Bozen – Südtirol wurde in den Nachmittags- und frühen Abendstunden des Mittwoch von einem gewaltigen Hagelsturm heimgesucht. Vom Unterland bis aus dem Eisacktal werden schwere Hagelschläge mit bis zu kirschgroßen Körnern gemeldet. Die schwersten Hagel gingen über die Gemeinden Neumarkt, Vahrn, Terlan, Andrian und Natz-Schabs nieder.

 

Ein gewaltiger Hagelsturm ist am Mittwochabend über das Unterland und das Eisacktal hinweggezogen. Hagelkörner so groß wie Kirschen, teils sogar wie Golfbälle und Eier gemischt mit Starkregen sind niedergegangen.

Facebook / Wetter in Südtirol – Situation in Latzfons

Die schwersten Hagel gingen über die Gemeinden Neumarkt, Vahrn, Terlan, Andrian und Natz-Schabs nieder. In den betroffenen Gebieten wurden wohl weite Teile der Ernte zerstört.

Attualmente ci sono alcuni temporali in provincia. Com'è la situazione da voi?

Pubblicato da Wetter in Südtirol su Mercoledì 9 agosto 2017

Für die Feuerwehren bedeuteten die Unwetter erneut zahlreiche Einsätze. Abgebrochene Äste lagen auf den Straßen, Keller und Garagen mussten ausgepumpt werden. Allein im Unterland sind die Wehrleute bis Mitternacht zu rund 50 Einsätzen ausgerückt. Sorge gab es etwa um den Fennerbach, der stark angeschwollen ist, und drohte, über die Ufer zu treten.

Bilancio dei temporali di ieri: cicchi di grandine con diametro fino a 5 cm – precipitazioni cumulate fino a 80 mm a Obereggen.

Pubblicato da Wetter in Südtirol su Mercoledì 9 agosto 2017

Auch der Straßenverkehr wurde behindert. Auf der Brennerautobahn im Unterland mussten die Fahrzeuge stehen bleiben, weil so heftige Hagelschauer niedergegangen sind. Auch die Bahnlinie zwischen Bozen und Meran musste zeitweise gesperrt werden, da Äste und Buschwerk auf die Gleise getragen wurden.

Auf der MeBo-Südspur ereignete sich infolge der Unwetter sogar ein Unfall. Ein Autofahrer hat bei Eppan die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und ist dabei mit einem weiteren Pkw zusammengeprallt. Dabei wurden sechs Personen verletzt – zwei davon schwer. Die Verletzten wurden vom Roten Kreuz ins Bozner Krankenhaus eingeliefert.

Ab 22.00 Uhr haben die Gewitter dann auch das Pustertal erreicht. Dort gab es Starkregen und vereinzelt Hagel.

In Luttach musste die Feuerwehr sechs Mal wegen überfluteter Keller ausrücken. Insgesamt 26 Wehrmänner waren im Einsatz.

Der Regen hat auch bei den jüngsten Unwettern Rekordmengen gebracht. 71 Liter pro Quadratmeter sind gestern Abend allein in Obereggen gefallen.

Heute Abend kommen erneut Gewitter auf Südtirol zu.

Von: luk

Bezirk: Bozen, Eisacktal, Pustertal, Salten/Schlern, Überetsch/Unterland