Nach Rodelunfall: Hinweis auf Verbot nun auch auf Italienisch

„Wir wollten nur Polemiken vermeiden“

Dienstag, 15. Januar 2019 | 09:00 Uhr

Ritten – Nach dem tödlichen Rodelunfall am Rittner Horn ist jetzt ein Aufkleber am Schild auf der Piste angebracht worden, so dass nun sowohl auf Deutsch als auch auf Italienisch auf das strikte Rodelverbot hingewiesen wird. Dies berichtet das Tagblatt Dolomiten. Das nur auf Deutsch formulierte Rodelverbot hatte in italienischen Medien für Kritik gesorgt.

Bekanntlich war Renata Dyakowska, eine Urlauberin aus Reggio Emilia, am 4. Jänner mit ihrer achtjährigen Tochter auf der Rodel von der Rittner Bergstation die steile Skipiste hinabgefahren und gegen einen Baum geprallt. Die Tochter war auf der Stelle tot, während sich die Mutter schwere Verletzungen zugezogen hat.

Die Mutter, die ursprünglich aus Polen stammt, und ihre Tochter hatten vermutlich übersehen, dass die Rodelbahn an der Mittelstation und nicht an der Bergstation beginnt.

Bisher stand der Hinweis auf das Rodelverbot nur in deutscher Sprache auf der Piste, allerdings gefolgt von einem Piktogramm, das internationale Gültigkeit hat.

„Wir haben die italienische Bezeichnung ‚Vietato slittare‘ auf dem Schild unter dem Wort Rodeln verboten ergänzt, um unnötige Polemiken zu vermeiden“, betont Siegfried Wolfsgruber, der Präsident der Rittner Horn Bergbahnen AG, laut „Dolomiten“. Dies sei jedoch kein nachträgliches Schuldeingeständnis: Die Beschilderung sei schon vor dem tragischen Unglück ausreichend gewesen.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Salten/Schlern

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

24 Kommentare auf "„Wir wollten nur Polemiken vermeiden“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Da wir nun mal zu Italien gehören, hätte man wohl am besten diese Tafel Zweisprachig aufstellen sollen, so würde man sich jetzt sicher einige Probleme ersparen.

Staenkerer
1 Monat 3 Tage

im gegentoal!
normalerweiße hat in jedn ondern lond a piktogramm gereicht, egal ob des oan, zwoa oder fünfsprachig isch !

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Das hätte man von Anfang an tun sollen. Die restliche Tafel ist ja zweisprachig, warum nicht auch beim Rodelverbot. So gross wäre der Aufwand ja nicht gewesen.

So gabs eben wiedermal eine Riesenpolemik und die menschliche Tragödie wurde in den Hintergrund gerückt.

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Probleme? Nein. Die Polemik? Möglich.
Juristisch wurden die Betreiber nicht belangt, nur die italienischen Zeitungen beklagen sich.

Paula
Paula
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Und wenn jetzt ein Japaner rodeln will? Das könnte man irrsinnig in die Länge ziehen. Ein Piktogramm reicht gut sichtbar immer und für alle Menschen auf dem Planeten. 

Verstehen tu ich eins nicht. Wenn ich Ski fahre sind immer an den Zu- und Ausstiegen Personen da, die schimpfen wenn man nicht schnell genug weg kommt oder sie helfen nach, damit es schneller geht. Warum war von denen keiner da, als die Frau mit dem Rodel ausgestiegen ist? Das wären jedenfalls die ersten und einzigen gewesen, die ihr die Misere hätten ersparen können.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Von dort kommt man ja zu einer Rodelpiste, es gab also keinen Grund, sich darüber Gedanken zu machen. Dort sind viele mit der Rodel.
Dass sie eine schwarze Piste damit runterfährt, war wohl nicht absehbar.

Jopfi
Jopfi
Neuling
1 Monat 3 Tage

in einem italienischen Bericht habe ich gelesen, dass sie gewarnt wurde von einem Liftarbeiter.

Paula
Paula
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Entschuldigung, das habe ich nicht gelesen. Dann ist natürlich meine Anschuldigung nicht korrekt.

Paula
Paula
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Auch hier bitte ich um Entschuldigung. Bin wohl zu wenig informiert.

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 3 Tage

Paula
Japan isch net Italien somit braucht man es auch net auf japanisch

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

vielleicht sollte das Piktigramm einen Durchmesser von 2 Metern haben, beleuchtet sein und mit Blinklichtern versehen sein.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

da hilft nur sprachen lernen

Karl
Karl
Superredner
1 Monat 3 Tage

alle Rodeln müssen nun noch grün weiß rot gestrichen werden und entlang der Rodelbahn ital. Fahnen im Absatand von 20m aufgestellt werden damit in Zukunft die Italiener wissen wo es wieder in Richtung Tal geht. Der Baum wird gefällt und in Mailand als Strafe Kopf über vor dem Dom aufgehängt und die gesamte Belegschaft der Rittner Horn Bahn muss dabei 20 X Fratelli D’Italia singen.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

In Süd-Tirol scheinen nur die Faschistisch angehauchten Italiener zu Urlauben.
In der Schweiz, Österreich, und Deutschland kommen die Italiener Auch mit Einsprachig Deutschen Schildern zu Recht.

Staenkerer
1 Monat 3 Tage

viele gäste , nit lei de italienischen, hobns gerne das mir deutschsprachig sein, lei wenn eppas isch wos nit passt, sein mir plötzlich italiener!

NoComment
NoComment
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

jetzt stellt sich nur mehr die frage warum der italienische hinweis UNTER dem deutschen steht. ach ja.,. polemiken vermeiden solange deutsch gleichberechtigt ist? unmöglich…

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Wenn man den Artikel liest, findet man eine mögliche Erklärung dafür: Sie haben nämlich einen (zusätzlichen) Aufkleber angebracht. War daneben womöglich kein Platz?

janson
janson
Neuling
1 Monat 4 Tage

Zudem isch die roudl jo durchgschtrichn , also verboutsschild ibroll gleich…..👁👁

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 3 Tage

so tragisch der Unfall war aber in Südtirol sind alle Schilder zweisprachig deutsch und italienisch
Südtirol isch in Italien

Tabernakel
1 Monat 3 Tage

Durch diese Aktion hat der Betreiber eingestanden einen Fehler gemacht zu haben.
Die Familie wird eine Klage gewinnen.

spotz
spotz
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

jetzt wirds Polemiken hageln!!!

@
@
Superredner
1 Monat 3 Tage

Recht haben die Verantwortlichen der Liftgesellschaft. Ein paar aufgeklebte Buchstaben kosten wesentlich weniger als ein jahrelanger Rechtsstreit. Auch wenn sie diesen gewinnen.

nala
nala
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Wieso nit glei ?

User
User
Neuling
1 Monat 2 Tage
Ob Beschilderung ausreichend vorhanden oder nicht. Normalerweise muss der Hausverstand ausreichen um nicht über eine steile Skipiste zu rodeln. Ich muss dafür auch nicht sehen wie sie eingestuft ist. Mir reicht wenn ich mit meiner 8 jährigen Tochter mit der Rodel an der „Kante“ stehe und kann dabei zweifelsfrei versichern dass ich wieder den Lift genommen hätte oder die Rodel am Rande hinunter getragen hätte. Das weis ich ohne jemals am Rittner Horn gewesen zu sein. Dass die Skigebietbetreiber nun auch das Rodelverbot in Italienisch angebracht haben ist doch klar, auf solche niveaulosen Diskussionen will man sich doch nicht mehr… Weiterlesen »
wpDiscuz