Rückstufung auf den Status Zero (Normalzustand)

Zivilschutz: Tief abgezogen, Lage beruhigt

Freitag, 05. April 2019 | 12:54 Uhr

Bozen – Nach der Aufmerksamkeitsstufe Alfa gestern hat sich die Situation in Südtirol wieder beruhigt. “Das System”, unterstreicht Zivilschutzchef Rudolf Pollinger, “hat gut funktioniert, weil wir auf die Prognosen reagiert haben”. Das Ereignis wurde richtig eingeschätzt, was sich auch an der Aktivität der Freiwilligen Feuerwehren ablesen lässt: Die Landesnotrufzentrale hat seit gestern um 17.00 Uhr bis heute um 12.00 Uhr 60 Einsätze gezählt. Heute um 8.00 Uhr früh waren noch 500 bis 1000 Anschlüsse, aufgeteilt auf ganz Südtirol, ohne Strom, lokal wurden auch Telefonausfälle gemeldet.

In den vergangenen 48 Stunden, fasst Günther Geier vom Landeswetterdienst zusammen, sind 135 Millimeter Schnee in Ulten gefallen, ein Meter Schnee waren es im hinteren Passeier und in Obereggen, die Spanne reicht bis zu sieben Millimeter in Prettau. Der Schwerpunkt der Niederschlagsereignisse lag in Ulten und Passeier und an der Grenze zum Trentino und Veneto. Die Windspitzen lagen in den Bergen bei 100 Stundenkilometer, im Tal wurden Windböen mit maximal 50 Kilometern pro Stunde gemessen. Die Niederschläge haben mittlerweile aufgehört, das Wetter hat aufgelockert.

Lawinenaktivität wurde in Schnals und in Pfelders verzeichnet, fasst Lukas Rastner zusammen, einzelne Lawinen gingen bis zum Vernagter Stausee ab. Oberhalb der Waldgrenze bleibt die Lawinensituation weiterhin angespannt. Vorsorglich geschlossen bleiben neben den Pässen auch die Straßen im hinteren Schnals und Martelltal sowie in Weißbrunn.

Der Vertreter der Forstabteilung meldet einige Wipfelbrüche und Verlegungen von Straßen und Hofzufahrten durch Bäume, etwa bei Birchabruck und in Gomagoi. In Ulten hat ein Baum bei einem Dach Sachschaden verursacht. Mittlerweile hat sich die Lage entspannt, wie auch Landesgeologe Volkmar Mair bestätigt, der von einigen kleineren lokalen Ereignisse berichtet, etwa von Steinen, die bis in den Latschander Waal gerutscht sind. Durch Steinschlag verlegt ist die Straße zwischen Lengstein und Barbian, sie wird im Laufe des Nachmittags geöffnet.

Alles wieder im grünen Bereich

Keine Probleme ergaben sich im Bereich Wildbachverbauung, alles liegt im grünen Bereich. Der Vertreter des Hydrographischen Amtes vermeldete einen leichten Anstieg der Pegelstände, die Situation in den Haupt- und Nebengewässern wird aber auch nach dem voraussehbaren Schmelzwasser als unbedenklich eingestuft.

Der Direktor der Agentur für Bevölkerungsschutz Rudolf Pollinger hat nach dieser Besprechung als Vorsitzender des Landeswarnzentrums mit Vertretern des Landeswetterdienstes, des Lawinenwarndienstes, der Wildbach- und Lawinenschutzverbauung, der Forstabteilung, des Amtes für Geologie und Baustoffprüfung, der Verkehrsmeldezentrale, der Berufsfeuerwehr und der Diensthabenden des Zivilschutzes beschlossen, den Zivilschutzstatus für das ganze Land heute (5. April) um 13 Uhr von Alfa (Gelb) auf Normal (Grün) zurückzustufen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Zivilschutz: Tief abgezogen, Lage beruhigt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
anonymous
anonymous
Superredner
15 Tage 19 h

Panik mache u sonst nix

schreibt...
schreibt...
Tratscher
15 Tage 18 h

@brixbrix anonymus Aber wenns wieder so gewesen wär, wie’s letzte mal, dann wärt ihr die ersten gewesen, die drauflosgepoltert hätten, ihr Supergscheiden!!! Ein Dankeschön denen, die in solchen Situationen immer herhalten müssen!

genau
genau
Universalgelehrter
15 Tage 13 h

Ich hab auch schon auf den Weltuntergang gewartet😄😄

noergler
noergler
Tratscher
15 Tage 11 h

@anonymous:
Lei weil Leit wia du des so übertrieben aufstacheln miassn …

Des wor Aufmerksamkeitsstufe und sonst nix. 40 Feuerwehreinsätze die Nocht, durchaus angemessen also.
Also heart bittschian au ummerzusumpern, des isch jo lächerlich..

Brixbrix
Brixbrix
Tratscher
15 Tage 6 h

@schreibt…

I bleib dabei.
panikmocherei

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
15 Tage 32 Min

@schreibt… wäre, wäre, die gonze Panikmoche, wor weitaus überzogn !

Andreas
Andreas
Superredner
15 Tage 10 Min

@genau des wor a Aufmerksamkeitsstufe und nit Katastrophenalarm 🙉🙉🙉

Andreas
Andreas
Superredner
14 Tage 23 h

@Blitz des wor decht nit panikmoche!?!? die bevölkerung isch jo lei informiert worden mit der Aufmerksamkeitsstufe!!!

noergler
noergler
Tratscher
14 Tage 14 h

@Blitz
Tuat mir load, dass du die so leicht in Panik versetzen lossch, ober die meisten onderen hobm in Zweck der Aufmerksamkeitsstufe verstondn 😉

Brixbrix
Brixbrix
Tratscher
15 Tage 19 h

die panikmocherei vorbei.
A bissl geregnet, in die Heachn awian gschniebm .

Und sell wors. PUNKT

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
15 Tage 18 h

1986 schneite es 1 m mit 3 Tage ohne Strom. Da gab es noch kein “Alfa” und keine Megasuperverantwortliche für dies und jenes. Es gab damals noch viel Hausverstand, viel Arbeitswille, viel sich-selbst-zu-helfen-wissen, eine gute Schneeschaufel und ein paar Kerzen. Und wir haben es alle überlebt, sogar die vielen Touristen damals… 😁

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
15 Tage 18 h

@iuhui den zusammenhalt, das sich gegenseitige helfen, hast du vergessen

Staenkerer
15 Tage 18 h

ob es de frühzeitigen warnungen schun bringen? wenn sich de öfter als übertrieben auserstelln nimmt de eh niemand mehr zur kenntniss, und wenn se zuatreffn, reagiern einige wichtige londes- und staatseinrichtungen a nit. und es gib decht caos!
a onständige, wenn möglich richtige, wettervorhersage war genua, ohne oll de panikmachenden warnungen!

Mehlwurm
Mehlwurm
Grünschnabel
15 Tage 9 h

@Staenkerer liaber zuviel vorbereiten, als nocher zu wianig getoun hobn… wegnan ernst nemmen: vielleicht nimps die Zivilbevölkerung irgendwonn nimmer ernst, dr zivilschutz bereitet sich semmerwegn ober trotzdem vor. Letzten Endes isches des wos zählt…

Andreas
Andreas
Superredner
15 Tage 5 Min

@iuhui viele Sochen hoben sich in die leschten 30 johr eben geändert, ohne strom tat bei viele leit nitamol mehr es obwosser gekgepumpet werden zweigerscht sunscht irgent eppes funktionieren.
viele sein uanfoch hilflous gworden weil ihmene im olltog olles serviert werd

nuisnix
nuisnix
Tratscher
15 Tage 17 h

Danke jedenfolls in olle Einsotzkräfte, de wieder amol FREIWILLIG und teilweise die gonze Nocht durch für ins olle unterwegs gweisn sein!!!

werner
werner
Grünschnabel
15 Tage 15 h

Ba ins in Südtirol findn die Leit ollm ebas zi kritisiern !!! Sischt hobn atoal nix zi tion !!!

efeu
efeu
Superredner
15 Tage 17 h

typisch wie manche Südtiroler frustriert sein wie mans macht ist es falsch die Hauptsache sie können ihren Frust auslassen

nuisnix
nuisnix
Tratscher
15 Tage 17 h

Vielleicht sollet der Zivilschutz es negste Mol die Aufmerksamkeitsstufe Alpha still ausriafn und lei in die Einsotzkräfte mitteiln.
Weil es gscheide Kommentatorn do kennt jo onscheinend net in Unterschied zwischen Aufmerksamkeit, Vorwarnung, Notfall usw.
Wichtig isch olm in gscheidn Franz ausrhängen lossn und moanen die ondern sein ban Hirnvertoaln grod afn Klo ghuckt…

ikke
ikke
Tratscher
15 Tage 8 h

😂😂😂🤣🤣🤣👍👍👍

Mutti
Mutti
Superredner
15 Tage 18 h

Besser Panik… So wornn olle in Bereitschaftsdienst, danke an olle

Andreas
Andreas
Superredner
15 Tage 3 Min

wor do panik? mol i hon nicht mitgekriag. die bevölkerung isch informiert gworden, sel schun

Seppl123
Seppl123
Tratscher
15 Tage 18 h

status zero? in der tat und sel das ganze jahr!

fassungslos
fassungslos
Grünschnabel
15 Tage 18 h

Viele do vostian glabe in zweck fa de warnstufen et 🙈 do geats mear dorum dass sich gewisse organisationen vorbereitn und ihre zentralen besetzn, wenn z. B. aus irgend an Grund is funknetz, strom usw zombricht um dechto ausruckn zi kenn, wenns ba de gonzn gscheidn (wos do glei manondo blärrn) brinnt odo sischt epas..

Norbi
Norbi
Superredner
15 Tage 13 h

Bin nicht so ganz damit einverstanden wenn geschrieben wird alles nur Panik mache ist. Hab gestern selbst geschrieben 20.30 kein Regentropfen kein Wind gar nichts ” Heute morgen hatte ich vor der Haustür 15 cm Neuschnee muss zugeben ist nicht schlimm hab aber vorgestern noch eingekauft um genau bei dem Wetter nicht unterwegs sein zu müssen. Viele Einsätze mussten gemacht werden. Und dafür bedanke ich mich wie immer bei den freiwilligen Helfern DANKE

jack
jack
Superredner
15 Tage 11 h

jo 135 millimeter schnee in Ulten
sebm wert net zu bllerrn sein.
se mochts bei uns jedesmal wenns schneib👌👍

sonne10
sonne10
Grünschnabel
15 Tage 44 Min

Die Kritisierer würde ich mal hängen lassen,wenn ein Baum auf den Dach liegt,das Haus voll Schlamm ist,die Zufahrt nicht mehr möglich ist ! Dann mach dir nur alles selber !!!

wpDiscuz