Vier Personen festgenommen – VIDEO

Auf die „reizende Art“: Tourist mittels Pfefferspray beraubt

Donnerstag, 02. November 2017 | 08:01 Uhr

Rom – In der Ewigen Stadt benutzte ein räuberisches Quartett Pfefferspray, um einen Touristen zu berauben. Dank der Aufnahmen einer Überwachungskamera konnten die vier, die dem Urlauber eine goldene Halskette gestohlen hatten, von den Carabinieri schnell identifiziert und gestellt werden.

Twitter/Roma

Eigentlich wird Pfefferspray dazu benutzt, um sich vor Angreifern zu schützen. Am römischen Hauptbahnhof Termini hingegen scheint sich ironischerweise eine neue Raubmethode durchzusetzen, bei der von den Tätern Pfefferspray dazu verwendet wird, um die Opfer zu lähmen und um ihnen dann alle Wertsachen abzunehmen. So geschah es in der Nacht auf Mittwoch in der Nähe des Hauptbahnhofs Termini.

Twitter/Roma

Ein räuberisches Quartett, dessen Mitglieder unter sich geschickt die einzelnen „Rollen“ verteilt hatten, näherte sich von hinten einem Touristen. Nachdem ihm ein Räuber eine Ladung Pfefferspray ins Gesicht gesprüht hatte, wurde dem Urlauber von einem anderen eine goldene Halskette abgenommen. Daraufhin ergriffen alle vier Täter die Flucht. Letztere dauerte aber nicht lange. Nicht weit vom Bahnhof entfernt – in der Piazza Einaudi – konnten die Carabinieri das räuberische Quartett stellen. Die vier, die sich sehr nervös benahmen, hatten die Aufmerksamkeit der Carabinieribeamten auf sich gezogen. Bei der Durchsuchung kamen sowohl die goldene Halskette des Touristen als auch die Pfefferspray-Dose zum Vorschein. Dank der Aufnahmen einer Überwachungskamera, die den Raubüberfall gefilmt hatte, konnte das Quartett endgültig der Tat überführt werden. Ein 19- und ein 20-jähriger Ägypter wurden von den Carabinieri wegen Raubes festgenommen, während – immer wegen des gleichen Deliktes – ein weiterer 20-jähriger Ägypter und eine 22-jährige Frau aus Neapel auf freien Fuß angezeigt wurden.

Twitter/Roma

Diesmal nahm für die Räuber der Überfall ein schlechtes Ende. Experten aber meinen, dass wegen des leichten Zugangs zur „Waffe Pfefferspray“ diese neue, im wahrsten Sinne des Wortes „reizende Art“, Menschen zu berauben, schnell Schule machen könnte.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Auf die „reizende Art“: Tourist mittels Pfefferspray beraubt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
harmlos
harmlos
Tratscher
22 Tage 3 h

De wißn sich mehr zu helfn sls mir.

PuggaNagga
PuggaNagga
Superredner
21 Tage 18 h

Und i hon didenkt dass do Giuseppe und Franceso af diebestour gongen sein. Ober na, „desmol“ worns Ägypter, „ausnohmsweise“.
Wos a Ägypter do verlorn hot? Sem isch koan krieg, im Gehentosl sell isch Urlaubslond. Also ob mit de leit!

wpDiscuz