Atalanta-Valencia und Klinik im Visier der Epidemiologen

Bergamo: Fußballspiel zero und Klinik zero?

Sonntag, 22. März 2020 | 08:05 Uhr

Bergamo – Nach Tausenden von Ansteckungen und Hunderten von Todesopfern fragen sich Experten, warum gerade Bergamo von der Coronavirusepidemie dermaßen hart getroffen wurde. Neben einem Bezirkskrankenhaus, wo die ersten Fälle aufgetreten sind und die Verantwortlichen den Ernst der Lage vermutlich unterschätzt haben, gerät immer mehr ein Fußballspiel, die Achtelfinalbegegnung der Champions League zwischen Atalanta und Valencia, in das Visier der Epidemiologen.

Die Provinz Bergamo und darin besonders die nördlich der Provinzhauptstadt gelegene Val Seriana zahlen in der Coronavirusepidemie bisher den höchsten Preis. Zum heutigen Zeitpunkt wurde von keinem anderen Ort der Erde gemessen an der Gesamtbevölkerung eine dermaßen hohe Anzahl von Ansteckungen und Todesopfern gemeldet. Die Bilder von Militärlastwagen, die Dutzende von Särgen zur Einäscherung in andere Städte der Lombardei brachten, sprechen mehr als tausend Worte. Noch während die Epidemie in der Provinz Bergamo weiter wütet und ihr eine Vielzahl von Menschen zum Opfer fallen, beginnen sich Epidemiologen und Virologen zu fragen, warum gerade Bergamo vom Coronavirus auf solch katastrophale Art und Weise heimgesucht wird. Die Experten vermuten, dass für die Katastrophe gleich mehrere Faktoren verantwortlich sind.

Questo articolo è per tutte le persone che non possono più parlare."Ci chiedono dunque di aspettare ancora. Tutto…

Pubblicato da Valseriana news su Domenica 15 marzo 2020

Rein „statistisch“ nahm das Desaster am 23. Februar – an diesem Sonntag wurden im Bezirkskrankenhaus von Alzano Lombardo die ersten beiden Covid-19-Fälle entdeckt – seinen Anfang. Die beiden Patienten wurden in das Krankenhaus „Giovanni XXIII“ von Bergamo verlegt, wo einer der beiden – ein 83-Jähriger – bald starb und zum ersten Corona-Toten der Provinz Bergamo wurde. Im Bezirkskrankenhaus hingegen wurden kaum besondere Maßnahmen ergriffen. Auch die Notaufnahme des kleinen Krankenhauses, die in einem ersten Moment geschlossen worden war, öffnete wenige Stunden später wieder ihre Tore. Covid-19 war aber schon im Krankenhaus. In den folgenden Tagen steckten sich Ärzte, Pflegepersonal, Patienten und Besucher mit dem Coronavirus an. Angesichts der vielfältigen Sozialkontakte – die ersten Infizierten trugen den Virus nach Hause zu ihren Familien und gaben ihn im Freundeskreis weiter – stiegen die Neuansteckungen sofort sehr stark an.

Aber das ist noch nicht alles. Neben dem Bezirkskrankenhaus von Alzano Lombardo gerät immer stärker ein Fußballspiel – die Achtelfinalbegegnung der Champions League zwischen Atalanta und Valencia, die am 19. Februar im Stadion „San Siro“ von Mailand ausgetragen wurde, in das Visier der Epidemiologen.

ANSA/PAOLO MAGNI

„Wir können sagen, dass Atalanta-Valencia das Spiel zero gewesen ist“, so der Infektiologe und Leiter der Abteilung für Infektions- und Tropenkrankheiten des Krankenhauses „Umberto I“ von Rom, Professor Francesco Le Foche, gegenüber dem „Corriere dello Sport“. Dem Club Atalanta Bergamo, der in der Provinz Bergamo fast den Status einer „Nationalmannschaft“ genießt, war es mit packendem Fußball gelungen, in das Achtelfinale der Champions League vorzudringen und spielte gegen Valencia um den Einzug ins Viertelfinale. Der Erfolg von Atalanta lockte Zehntausende begeisterter Atalanta-Fans in das „San Siro“, sodass eine Unzahl von Tifosi sich auf den Rängen auf engstem Raum wiederfanden.

«Anomalia Bergamo: forse paga anche quella gara a porte aperte»

Pubblicato da Corriere dello Sport su Giovedì 19 marzo 2020

Francesco Le Foche meint, dass zu diesem „historischen Spiel“ auch viele asymptomatische Coronavirusträger und sogar schon leicht fiebrige Fans gegangen seien und „die Enge, die Schreie, die Euphorie und die Umarmungen zwischen den Fans die Verbreitung des Virus begünstigt“ hätten. Im Interview mit dem „Corriere dello Sport“ bezeichnet Francesco Le Foche die Entscheidung, die Begegnung nicht vor leeren Rängen spielen zu lassen, als „Wahnsinn“. Das Spiel mit den feiernden Anhängern auf den Rängen – Atalanta gewann die Partie mit 4:1 – könnte dem angesehenen Infektiologen zufolge sozusagen als Katalysator und starker „Neuansteckungsbeschleuniger“ gewirkt haben.

Die Tatsache, dass der Antrag der Bürgermeister vom 2. März, die Val Seriana abzuriegeln und zu einer „Roten Zone“ auszurufen, von der Regionalregierung abgelehnt wurde, verwandelte einigen Experten zufolge alle bisherigen Fehlentscheidungen und Versäumnisse endgültig in eine Katastrophe. Da erst am 8. März, als zuerst in der Lombardei und dann in ganz Italien alle Schranken fielen, die Bewegungsfreiheit der Bürger drastisch eingeschränkt wurde, hatten die Coronaviren mehr als drei Wochen Zeit, die Provinz stark zu durchseuchen.

Der Rest ist die traurige Realität unserer Tage. Während die Toten aufgrund mangelnder Feuerbestattungskapazitäten vom Heer in andere Städte gebracht werden müssen, befindet sich aufgrund der schwer erkrankten Coronapatienten die Gesundheitsversorgung am Rand des Kollaps.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

48 Kommentare auf "Bergamo: Fußballspiel zero und Klinik zero?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Einfach nur sehr traurig!
Da wurde wohl auf ganzer Linie vollkommen versagt und geschlammt, so richtig alla italiana eben!

ste
ste
Tratscher
19 Tage 9 h

all italiana word jetzt gegen convid 19 gekämpft odr hasch liabr alla deitsch, österreich, schwiz odr südtirolerisch ??? merk dir 1 südtirol wor am unfong gegen die sperren…. grande conte

meinungs.freiheit
19 Tage 8 h

Das Bezirkskrankenhaus welches die Vorgaben der Regierung nicht eingehalten hatte wurde bereits von Conte gemahnt, mehr kann die Regierung zum jetztigen Zeitpunkt nicht machen. Vermutlich werden die Verantwortlichen später zur Rechenschaft gezogen.

genau
genau
Kinig
19 Tage 6 h

@meinungs.freiheit

Ja aber man hätte früher reagieren sollen!
Man hätte auch schon vorher die Lombardei großflächig abriegeln sollen!

Aber jetzt sind wir ja alle eingesperrt!

Staenkerer
19 Tage 5 h

traurig isch, das weder östereich no deutschlond draus a lehre ziecht, oder zu long gezaudert hobn, de lehre draus zu ziechn!!!
sell isch traurig! genau de, de ollm auf italien zoagn!

Faber
Faber
Grünschnabel
19 Tage 3 h

@meinungs.freiheit
Zur Rechenschaft wird da niemand gezogen, nur jene die nicht pünktlich ihre Steuern bezahlen!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Da hatten wir in Antholz mit der Biatlonweltm. wohl nochmal so richtig grosses Glück, dass wir nicht in derselben Katastrophe gelandet sind!

Tanne
Tanne
Superredner
19 Tage 9 h

© Dagobert Sagt wer??? Da waren auch jede Menge Infizierte. Leider.

tobi1988
tobi1988
Grünschnabel
19 Tage 8 h

auch bei diesem Event wurden wahrscheinlich viele angesteckt.

schreibt...
schreibt...
Superredner
19 Tage 4 h

@Dagobert Höchst verwunderlich, dass zur BiathlonWM nicht mehr rausgekommen ist. Waren da doch viel mehr Nationen beisammen als in San Siro!?

schreibt...
schreibt...
Superredner
19 Tage 4 h

@Tanne Na dann zähl mal bitte auf!

letzwetto
letzwetto
Grünschnabel
19 Tage 3 h

es ist noch nicht vorbei. auch dort sah man nur geld. diese kathastrophe kommt noch. nur dort werden wenige getestet.

irgendwer
irgendwer
Grünschnabel
19 Tage 10 h

alle tausende Fussballmillionen sollten jetzt in die Sanität fliessen ohne wenn und aber !!!!!!!

genau
genau
Kinig
19 Tage 6 h

Ich bin auch kein Fußballfan.
Hast du eine Ahnung wie viele Arbeitsplätze am Sport hängen!

Auf jeden Fall muss in Zukunft mehr in die Sanität investiert werden!

Die goldenen Pensionen wären auch besser in sen Krankenhäusern aufgehoben!

meinungs.freiheit
19 Tage 10 h

Klingt sehr überzeugend dieser Bericht. Die Entscheidung nicht vor dem lehren Stadion spielen zu lassen war demnach ein gigantischer Fehler.
Profitgier vor Gesundheit.

Nico
Nico
Superredner
19 Tage 8 h

I’m nachhinein isch man olbm gscheider! Wie hoschn du vor 1 Munat no über corona gidenkt?? Niamand hot des sem so ernst ginumm, in Deutschland hobm se no vor 1 woche in vollen Stadien gespielt, sel isch der Wahnsinn schlechthin!!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
19 Tage 8 h

Zur Erinnerung:
PSG – Real Madrid (eine der letzten Spiele die noch ausgetragen wurden) wurde in Paris im leeren Stadion gespielt, das hinderte aber hunderte Fans nicht daran sich vor dem Stadion zu versammeln.

Frank
Frank
Tratscher
19 Tage 7 h

“in Deutschland hobm se no vor 1 woche in vollen Stadien gespielt”

In welchen, weißt Du ja bestimmt, kläre uns auf, und auch, welche Liga das war.
Das letzte Spiel fand am 11.03. im leeren Stadion statt, es war ein “Geisterspiel”. Aber einfach mal etwas falsches Behaupten, wohl, weil man mit dem eigenen Frust nicht klar kommt, ist anscheinend einfacher.

Krotile
Krotile
Tratscher
19 Tage 4 h

Nico …. so isch es!

rostiger golden
19 Tage 2 h

@6079_Smith_W real hot nit in paris gspielt, du muansch epper dortmund

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
19 Tage 2 h

@Krotile …. monche sein lai dou, um ins zu belehren! Wenn mir südtiroler ins untranondo austauschn wern mir des woll tion kenn wie mir welln….. i logg mi a net in a D Forum ein um sem olle zu belehren und zu korrigieren! obo jo, isch holt typisch!

OrB
OrB
Universalgelehrter
19 Tage 1 Min

Man nicht mehr gespielt, aber man war knapp davor.
Die selben Geldgeilen wie in Italien!

Frank
Frank
Tratscher
18 Tage 23 h

Tantemitzi-Krotile, Du kannst Dich gern an Foren in Deutschland beteiligen, wie es manch Süpdtiroler auch tut, so lange Du bei der Wahrheit bleibst und nicht ständig Deine niveaulosen Hetztiraden absonderst.

Ansonsten, wo in den Nutzungsbedingungen steht, daß sich hier Deutschen nicht äußern dürfen, allerdings gibt es eine Nettiquette, an die Du Dich ja nun nicht sonderlich oft hältst.

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
19 Tage 10 h

De verwöhnten Fußballspieler kenn sich in Boll selber au blosen. Mit de Millionenschweren Verträge… Ihnen sollte man den Geholt von einem Fabriksarbeiter geben und in Rest der Sanität zur Verfügung stelln!!
Ober so weit werds kemmen das die Vereine vom Staat, praktisch mir dumme Steuerzahler, Unterstützung bekemmen👎

Savonarola
19 Tage 8 h

die Athleten sind oft das letzte Rad am Wagen der Leistungssportmaschinerie, deren wirtschaftliche Interessen alles bestimmen.

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
19 Tage 4 h

@Savonarola
Um das Gegenteil zu beweisen, sollatn die selben lei von sich aus auf 3/4 des Geholts vozichten!
Vor einigen Johren wor die Rede, dass die Gehälter der Spieler stärker Versteuert werden! Die Antwort von de verwöhnten Bubilan…. Wenn sel kemmen sollte spielmo nimma…
Ma bittschian🙈🥳

Mistermah
Mistermah
Kinig
19 Tage 10 h

Versäumnisse??? Die Medien waren voll von Experten die behaupteten es sei nur eine Grippe. Jene Virologen die damals jeden öffentlich auslachten und Maßnahmen für kompletten blödsinn hielten, müssen gerichtlich zur Rechenschaft gezogen werden!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
19 Tage 11 h

Ganz klar! Fehler wurden gemacht! Wie immer in diesem Staat!
Deshalb sterben jetzt Menschen und der Rest lebt eingesperrt und dreht durch!
Mit einem Blick nach Taiwan und Südkorea sieht man wie es richtig gemacht wurde! taiwan hat unmittelbar nach den ersten Fällen in Wuhan keine Einreisen mehr erlaubt!
Aber Europa war und ist zu blöd!

ste
ste
Tratscher
19 Tage 9 h

europa isch a verwöhntes volk.

Marisa
Marisa
Superredner
19 Tage 11 h

Natürlich ist da einiges schiefgelaufen daß sich das Virus so schnell ausbreiten konnte. Was ich aber nach wie vor nicht verstehen kann ist die hohe Sterblichkeit in Italien, sie ist wesentlich höher als in anderen Ländern.  Daß die Leute im Durchschnitt älter sind oder Vorerkrankungen haben auch das erklärt nicht die hohe Prozentzahl der Toten. Es wird wohl auch so sein daß die Krankenhäuser so überlastet sind daß Leute bei denen das Virus die Lunge angreift zu spät intensiv behandelt werden können. Ich wünsche allen meinen Mitmenschen daß diese schreckliche Zeit bald vorbei geht und sie gesund bleiben.  

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 9 h

Das hat auch mit der reinen Anzahl an Infektionen zu tun und dass das Ganze sich so dermaßen auf eine Zone konzentriert. Die Krankenhäuser kommen mit so vielen Patienten nicht zurecht. Würde man sie z.B. ausfliegen und auf Krankenhäuser staatsweit verteilen, könnte man sich besser um sie kümmern. Aber das würde das Risiko weiterer Infektionen viel zu sehr erhöhen. Die Menschen Lombardei sind diejenigen, welche diese Last tragen müssen.

neidhassmissgunst
19 Tage 10 h

Sicher war das Fußballspiel am 19.Februar zwischen Atalanta und Valencia verhängnisvoll. Aber bekanntlich ist hinterher jeder schlauer. Also Schuldzuweisungen sind fehl am Platz. Die Problematik ist erst Tage später aufgetaucht.  😡

Krotile
Krotile
Tratscher
19 Tage 4 h

…. wusste man vor einer Woche aber noch nicht in jedem Land!

letzwetto
letzwetto
Grünschnabel
19 Tage 3 h

als in china am 20 januar das war musste man kein experte sein um dad zu wissen dass es kommt. viel zu viel wird gereist. wm in antholz abzuhalten für die zustândigen strafbar.

irgendwer
irgendwer
Grünschnabel
19 Tage 9 h

das mit Antholz kann ja noch kommen…und wer weiß wieviele das Virus mitgenommen haben …. es waren ja nicht nur Südtiroler dabei !!!!

Savonarola
19 Tage 8 h

Ja, es gab viele Versäumnisse überall. Aber seien wir ehrlich: wer von uns, die wir hier schreiben, hätten von Anfang an sofort die Situation richtig erfasst?

Frank
Frank
Tratscher
19 Tage 3 h

Die Wenigsten, ich auch nicht, Vieles habe ich bis vor 3 Wochen fälschlicherweise auch für Hysterie gehalten. Als das Drama in der Lombardei und Venetien den Anfang nahm, das hat die Augen geöffnet, war zumindest bei mir so.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
19 Tage 10 h

Ohje!  Orme Menschen! De missn mit a viel schlimmero Situation lebn als mir dou, de sein im Zentrum fa den gonzn Drama und missn a zurecht kemm!

Mezcalito
Mezcalito
Grünschnabel
19 Tage 10 h

Sport ist Mord

onassis
onassis
Tratscher
19 Tage 8 h

deshalb bitte; bevor nicht der letzte Corona Kranke geheilt ist, keine Fußballspiele in Europa mehr austragen. Wir haben die Folgen in Bergamo jetzt alle gesehen und auch verstanden wie sich dieser Virus am schnellsten ausbreitet.

MickeyMouse
MickeyMouse
Grünschnabel
19 Tage 5 h

Mag sein, dass Italien zu spät reagiert hat und Fehler passiert sind. Als aber in Südtirol davon gesprochen wurde, die Skigebiete zu schließen, was zu jenem Zeitpunkt sehr sinnvoll gewesen wäre, sind alle verrückt geworden (Pinzger und Co.). Und was hat Österreich getan? Noch fleißig Partys gemacht in Ischgl und Umgebung, anstatt sofort zu schließen, wurde es erst nach ein paar Tagen getan. Deshalb ist es nicht angebracht, alle Fehler an Italien zu vergeben!

Marco schwarz
Marco schwarz
Tratscher
19 Tage 6 h

man muss sich schon fragen, ob die Biathlon WM in Antholz sinnvoll war? da ja auch im Zeitraum stattgefunden hat, wo bereits die ganzen Anzeichen einer Pandemie vorhanden waren. dennoch hat man über 150.000 Zuschauer dort auf engstem Raum reingelassen… würde mich nicht wundern, wenn es dort viele Ansteckungen gegeben hat

Jefe
Jefe
Tratscher
19 Tage 3 h

komisch…das in Antholz dann noch keiner infiziert ist…weder Antholz in Quarantäne ist….oder war kein Antholzer dabei…bei der WM….

bin vo do
bin vo do
Grünschnabel
19 Tage 11 h

wahnsinn😱😱😱

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
19 Tage 8 h

Also da gehörten die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen. Sei es derjenige der das Tal nicht absperren lies und noch viel schlimmer der es zulies, nur aus Geldgier ansonsten für die Menschheit total unwichtig, ein Fußballspiel aus zu tragen. Vielleicht lernen wir daraus, das Kapitalismus nicht das wichtigste ist?…ich glaube zwar kaum. nach der Krise gehts gleich weiter, wenn nicht noch schlimmer. Denn es muss ja der Verlust der Reichen wieder reingeholt werden.😪😪😪

Batman
Batman
Grünschnabel
19 Tage 8 h

in der Geschichte der Menschheit hat Gier immer eine Rolle gespielt.
Die Priorität wurde in diesem Fall wiederum dem Verdienst zugeschrieben, die Gefahr einer Pandemie bewusst verdrängt oder verharmlost.
Leider müssen wir jetzt die Konsequenzen tragen.
Was mich jedoch wundert ist, dass einige Länder immer noch nicht auf diese Notsituation reagieren, obwohl sie den Verlauf bei uns beobachten können.

Mr.X
Mr.X
Grünschnabel
19 Tage 3 h

Des Spiel het nia stottfinden sollen. Do hom olle von Virus schun gwisst und es Stadion wor voll. Ober logisch isch do wieder amol koaner Schuld, weil es Geld wor jo wichtiger. Des erklärt mitunter a brum in Bergamo so viele Covid 19 hom!

Parteikartl
Parteikartl
Tratscher
18 Tage 11 h

A Haufn va 45.000 Leute in an Stadion, davon ca. 1000 positive Träger – ba so einem Spiel geht a Tifoso a mit Grippe hin – kannst dir ausrechnen wieviele am Ende Infiziert sind!!!
Diese X-Tausende tragen das Virus wieder weiter, in Familie und Freundeskreis.
Deshalb isch in do Lombardei das Virus- Nest, das auch nach Gröden und Umgebung getragen wurde, von gesunden Trägern (Wirten) somit bildete sich auch dort ein Infektions-Herd!
Das Virus macht auch vor Ärzten und Pflegern nicht Halt…….

wpDiscuz