Herzenswunsch der neunjährigen Kelly ist nicht für sich selbst – VIDEO

Berührend: Mädchen wünscht sich zu Weihnachten Arbeit für ihre Mama

Dienstag, 12. Dezember 2017 | 07:16 Uhr

Ferrara – Unter den vielen Briefen mit Weihnachtswünschen, die die Kinder von Ferrara alljährlich in der Weihnachtszeit an einem Baum hängen, stach heuer einer ganz besonders heraus. In dem berührenden, mit großen, vielfarbigen Buchstaben geschriebenen Brief wünschte sich die kleine Kelly, ein neunjähriges Mädchen philippinischer Herkunft, die zusammen mit ihren Eltern in Ferrara lebt, nichts sehnlicher als einen Arbeitsplatz für ihre Mutter.

Der Brief der kleinen Kelly, der zusammen mit den anderen von den Kindern geschriebenen Wünschen von der „Contrada di San Paolo“ – eines Viertels der Stadt Ferrara in der Romagna – angeblich „in das Land des Weihnachtsmanns“ geschickt wird, fiel den Organisatoren der weihnachtlichen Aktion sofort auf. In dem mit bunten Filzstiften mehr gemalten als geschriebenen Brief dachte das ursprünglich von den Philippinen stammende Mädchen nicht etwa an sich selbst, sondern vor allem an ihre Mutter, die offensichtlich arbeitslos war. Erst nach der Erfüllung dieses sehnlichen Herzenswunsches kam das Mädchen auf sich selbst zurück und wünschte sich Winterbekleidung – ein Zeichen, dass ihre Familie in ärmlichen Verhältnissen lebt und Kelly offenbar keine neuen Wintersachen kaufen kann – und noch einige Spielsachen. Mit einem zuneigungsvollen Gruß an den Weihnachtsmann beendete die Neunjährige ihre wenigen gemalten Zeilen.

Twitter/Ferrara

Den Brief wird der „Mann im hohen Norden“ wohl nie zu Gesicht bekommen, aber die Organisatoren der weihnachtlichen Kinderveranstaltung machten sich sofort an die Arbeit, dem Mädchen ihre Wünsche zu erfüllen.

Erst nach der Erfüllung dieses sehnlichen Herzenswunsches kam das Mädchen auf sich selbst zurück und wünschte sich Winterbekleidung – ein Zeichen, dass ihre Familie in ärmlichen Verhältnissen lebt und Kelly offenbar keine neuen Wintersachen kaufen kann – und noch einige Spielsachen. Mit einem zuneigungsvollen Gruß an den Weihnachtsmann beendete die Neunjährige ihre wenigen gemalten Zeilen.

Den Brief wird der „Mann im hohen Norden“ wohl nie zu Gesicht bekommen, aber die Organisatoren der weihnachtlichen Kinderveranstaltung machten sich sofort an die Arbeit, dem Mädchen ihre Wünsche zu erfüllen. Mit dem Ziel ihre Familie ausfindig zu machen und Kelly und ihren Eltern einen Traum zu erfüllen und ein Lächeln zu schenken, gründeten die Veranstalter die Facebook-Gruppe „Un sogno per Kelly“(„Ein Traum für Kelly“, Anmerkung der Redaktion).

Die Gründer und Unterstützer der Gruppe wollen eine Sammlung organisieren, um dem neunjährigen Mädchen Kleider und Spielsachen zu kaufen. Und vielleicht wird auch jemand auf die Hilfsaktion aufmerksam, der der Mutter von Kelly einen Arbeitsplatz zu bieten hat, sodass unter all ihren Wünschen Kelly’s sehnlichster Wunsch – eine Arbeit für ihre Mama – in Erfüllung geht.

Von: ka