21-Jähriger von Gang zu Tode geprügelt

„Bitte hört auf, ich kann nicht mehr atmen“

Dienstag, 08. September 2020 | 08:05 Uhr

Colleferro – Colleferro, eine eine Autostunde von Rom entfernte Kleinstadt in Latium, war am Samstagabend Schauplatz eines schrecklichen Verbrechens.

Als Willy Monteiro Duarte, ein 21-jähriger, ursprünglich von den Kapverden stammender Mann, einen Streit zwischen seinem Freund und einem unbekannten Mann schlichten wollte, wurde er von einer vom Unbekannten herbeigerufenen Gang angegriffen und zu Tode geprügelt. Dank mehrerer Zeugenaussagen und der Kenntafel des Fahrzeugs konnten die Täter kurze Zeit später festgenommen werden.

ANSA/Facebook/Willy Monteiro Duarte

Die schreckliche Tat geschah in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag im Zentrum der Kleinstadt in der Nähe von Rom. Nachdem Willy Monteiro Duarte gemeinsam mit vier Freunden in einem der vielen Ausgehlokale im Zentrum von Colleferro den Abend verbracht hatte, wollte er zusammen mit ihnen den Abend mit einem kleinen Spaziergang im Zentrum ausklingen lassen. Auf einmal erkannte der 21-Jährige auf der anderen Straßenseite einen Freund und ehemaligen Schulkameraden, der sich offenbar in Schwierigkeiten befand. Zeugen zufolge diskutierte er wild gestikulierend mit einem Gleichaltrigen, der ihn bedrohte und sich ihm mit dem Gesicht näherte, als ob er ihm einen Kopfstoß geben wolle.

ANSA/FACEBOOK/GABRIELE BIANCHI

Der ursprünglich von den Kapverden stammende Willy Monteiro Duarte zögerte keinen Moment. Er überquerte die Straße, stellte sich zwischen die beiden und forderte den Unbekannten auf, sich zu entfernen. Letzterer griff aber zu seinem Smartphone und verständigte seine „Freunde“. Nur drei Minuten später erschien in der Straße ein schwarzer SUV und hielt mit quietschenden Reifen am Ort des Geschehens an. Aus ihm stiegen drei große, muskulöse Männer. Ohne die Türen des Fahrzeugs zu schließen, rannten sie sofort auf die Gruppe junger Leute zu und begannen zusammen mit ihrem sich bereits dort befindenden „Kollegen“, auf alle Anwesenden einzuprügeln.

Gegen die vier offensichtlich in Kampfsport geübten Männer – laut einigen Augenzeugen verhielten sich die vier Täter „wie Bestien“ – hatte die kleine Gruppe junger Leute keine Chance. In panischer Angst stieben sie auseinander und flohen in alle Richtungen. Nur Willy Monteiro Duarte gelang es nicht, rechtzeitig das Weite zu suchen. Sie drückten ihm ihre Knie gegen das Brustbein und verabreichten ihm Faustschläge in die Seite. Nachdem er auf den Boden gefallen war, traten ihm die Männer gegen den Kopf.

ANSA/FACEBOOK/GABRIELE BIANCHI

„Ich werde die Schreie des Jungen nie mehr vergessen. „Bitte hört auf, ich kann nicht mehr atmen“, sagte er mehrmals zu den vier Männern“, so eine in der Nachbarschaft wohnende Frau. Diese aber fuhren fort, auf ihn einzuprügeln. Erst als er sich nicht mehr rührte, ließen sie von ihm ab und ergriffen mit ihrem SUV die Flucht.

Seine Freunde und einige zufällig vorbeikommende Passanten standen unter Schock und wagten es nicht, einzugreifen. Sie verständigten aber die Carabinieri und notierten die Kenntafel des schwarzen SUV. Für Willy Monteiro Duarte kam aber jede Hilfe zu spät. Auf dem Weg ins Krankenhaus erlag er seinen Verletzungen.

Dank der Zeugenaussagen und der Kenntafel gelang es den Carabinieri innerhalb kürzester Zeit, die Täter in ihrem Heimatort Artena – einem Nachbarort von Colleferro – zu fassen. Es handelt sich bei ihnen um den 22-jährigen Mario Pincarelli, den 23-jährigen Francesco Belleggia und die jeweils 24 und 26 Jahre alten Brüder Marco und Gabriele Bianchi.

ANSA/FACEBOOK/GABRIELE BIANCHI

Alle vier Männer sind in Artena dafür bekannt, Kampfsportarten zu praktizieren und in rechtsextremen Kreisen zu verkehren. Zudem sind alle vier Täter wegen Drogenhandels oder Körperverletzung vorbestraft. Als die Carabinieri ihnen die Handschellen anlegten, trugen sie noch ihre blutverschmierte Bekleidung.

Am Montag wurde bekannt, dass die „Gang von Artena“ bereits in der Vergangenheit die Gegend terrorisiert und immer wieder Angriffe auf verschiedene Personen verübt hätte. Die Bande, deren Kopf das in Mixed Martial Arts geübte Brüderpaar Bianchi war, hatte sich für unbesiegbar gehalten und gerne auch ihren Wohlstand zur Schau gestellt.

Facebook/Domenico Alfieri Sindaco

In Colleferro und im benachbarten Paliano – dem Heimatort der Familie des 21-jährigen Opfers – sitzt der Schock tief. „Mein kleiner Gigant wollte Koch werden“, so die verzweifelte Mutter von Willy Monteiro Duarte. Die Gemeinde Paliano und die Region Latium schlossen sich der Trauer an, drückten der Familie ihr Beileid aus und kündigten an, für alle Beerdigungs- und Prozesskosten aufkommen zu werden. Ein Trauernder meinte, dass seine letzten Worte – „Ich kann nicht mehr atmen“ – in tragischer Weise an den Tod von George Floyd erinnern würden.

Viele Italiener fragen sich, wie der ausufernden Gewalt am Wochenende in Zukunft besser begegnet werden kann.

Hier geht es zum Video.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "„Bitte hört auf, ich kann nicht mehr atmen“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sextenersonnenuhr
11 Tage 12 h

Hoffentlich werden die 4 “Idioten” lebenslang eingesperrt !!!

Eric73
Eric73
Grünschnabel
11 Tage 12 h

Und immer mit ein Arm fixiert dass die nicht die Langeweile mit Training vertreiben können.
und bitte jeden Tag das gleiche Essen

Habedeis
Habedeis
Grünschnabel
11 Tage 11 h

Das sind Bestien keine Idioten.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Tratscher
11 Tage 8 h

Wenn ich die Augen auf den Fotos von diesen “Kampfsportlern” so ansehe, dann denke auch ich eher an Bestien! Totschläger-Blicke haben die drauf – beängstigend. Und der junge Getötete wirkt umso symphatischer – RIP!!!

tom
tom
Superredner
11 Tage 3 h

Aber nur das, was in normalen Haushalten im Biomüll landet

Morgaine
Morgaine
Grünschnabel
11 Tage 12 h

Rechtes Gedankengut scheint zu florieren. Auch weil es von politischer Seite so langsam versucht wird salonfähig zu machen. Gewaltverherrlichung, Frauenfeindlichkeit, Menschenhass…
Man kann es auch hier im Forum immer wieder beobachten…

Kingu
Kingu
Neuling
11 Tage 9 h
Das Rechte Gedankengut, diese Pauschalisierung ist auf dem selben Niveau, die stattfindet, wenn sich irgendein Ausländer etwas zu schulden lassen kommt und daraus eine Art Mitschulden aller gestrickt wird. Zwischen rechten Rationalismus, welche oft im Weltbild der Indoktrinierten nicht passt, hat nichts mit dem vorherrschenden faschistischen Gedankengut in italienischen Städten zutun. In Italien gibt es fast überall die Casa Pound, hat man dagegen etwas gemacht? Persönlich hoffe ich das Schlimmste für die 4, es erinnerte mich stark an dem Fall von Bozen wo damals ein Südtiroler von Casa Pound Mitglieder tot geprügelt wurde, mitten in einer Stadt und auch keiner… Weiterlesen »
Morgaine
Morgaine
Grünschnabel
11 Tage 6 h

@Kingu
man mag dies sicher probieren differenziert zu sehen. Ich bin jedoch mehr der Ansicht, dass dies nicht möglich ist

Bauer9
Bauer9
Grünschnabel
11 Tage 4 h

Bin i genau Ihrer Meinung. Es werd olleweil normaler um rechts zu sein, sig man uebrigens in olle Laender wos Salvini’s, Wilders, usw. Obor a Bachmanns gib. Unglaublich dass Leit sich a va Letztgenonnten wos selbor olls “unsichor” gemocht hot erzaehln lossn dass sel genau ondere tian.
Tragisch dass sowos passiert, werd obor leidor net es letzte mol sein fuercht i.

Bauer9
Bauer9
Grünschnabel
11 Tage 4 h

Warum Pauschalisierung? Und bitte wos muas man tian gegen Casa Pound? Es Gesetz sog dass jedor a Partei gründn konn odor? Es Problem sein im Moment a net solche Parteien, sondern solche wia dor Salvini, der es rechte Gedonknguat so zi “verkafn” woas, dass es no ok isch. Gleich wia in viele ondere Laender in Europa. Lei aus dem “gemaessigtem rechtn Gedonkngut” konn a sowos entstian wia Casa Pound usw. De donn mocht genua kriagn um wos zi tian.
Und seinma ehrlich bis 2010 hot bei ins net oanor gewisst wos Casa Pound ueberhaupt isch.

Kingu
Kingu
Neuling
11 Tage 3 h

Wer selbst nicht in der Lage ist zu differenzieren, braucht sich nicht über die Gegenseite wundern, wenn diese Gruppierungen bei Straftaten in Sippenschuld nehmen. Was deine persönliche Meinung über das jeweilige politische Spektrum ist, interessiert mich wenig, aber wenn man selbst in seinen Aussagen den Widerspruch nicht findet… Es wäre, als würde man dir einen Spiegel vorhalten und im Spiegelbild sind diejenigen, die du verurteilst.

Bauer9
Bauer9
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Trotzdem bleib es Problem, dass solche Sochn kloan unfongen und donn greassor werdn, weil man Leit a aufhetzn konn. Und donn isch gleich welche Richtung es aufhetzn geat (links, rechts, radikal…), im Moment ischs obor so, dass es in die Richtung va rechts geat. Und a net Rational, wia sies nennen, sondern aus Fehlinformationen von Leit.

Savonarola
10 Tage 23 h

@Bauer9

ist also die Sozialdemokratie am Stalinismus schuld?

Bauer9
Bauer9
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Genau es selbe Prinzip

Krabbe
Krabbe
Tratscher
10 Tage 22 h

@Bauer9
Schon mal was von den linksextremen “Großveranstaltungen” z.B. am 1. Mai, Antiglobalisierungskundgebungen inkl. Zerstörung ganzer Stadtviertel, Antifa-Gewalt usw. gehört?
Gewalt ist unabhängig vom vorgegebenen politischen Hintergrund einfach zu verurteilen und nicht zu klassifizieren.
Zu dieser Tat:
warum sollten diese 4 feigen Hunde für “rechtes” Gedankengut stehen? Gesinnungslose Drogendealer und gesetzlose Schläger sind die Antithese zur konservativen Forderung von Gesetz und Ordnung!
Mein Mitleid dem tapferen Opfer und aufrichtiges Beileid den Hinterbliebenen.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
10 Tage 11 h

Savonarola
was hat Stalinismus mit dem Ganzen zu tun?

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
10 Tage 11 h

Krabbe
Zitat Artikel: “Alle vier Männer sind in Artena dafür bekannt, Kampfsportarten zu praktizieren und in rechtsextremen Kreisen zu verkehren.”
Es gilt aber aufzupassen, das ist jetzt der erste Bericht.
Ansonsten bin ich absolut deiner Meinung

Bauer9
Bauer9
Grünschnabel
9 Tage 22 h

@Krabbe
Relativ Ihrer Meinung. I find dass aus ollem epas radikals gemocht wern konn wenn man Redegewandtheit genua hot um Leit aufzuhetzn. Dor Kommentar wor: Rechtes Gedankengut werd salonfähig gemocht. Und in sem stimm i zua. Weil viel ghetzt werd in die sel Richtung. Und i sog a gor net, sel derf man net, i sog a net, dass sel schlechtor isch wia es ondere äußerste odor wos auch immer. Im Moment geat die Tendenz obor richtung rechts und hot die Ausproche de gemocht werd nix mit “Pauschalisierung” zu tian, sondern isch a Fakt.

Eswirdzeit
Eswirdzeit
Grünschnabel
11 Tage 13 h

Was für eine Grauenhafte und zugleich armselige Tat halten sich angeblich für die Stärksten und posen herum und gehen dann in einer gruppe auf einen einzigen los was für schwaches Verhalten!
Ich bin im Grund gegen Gewalt ich hoffe in diesem Fall aber das die in den Knast kommen und dort ein paar gute Bekanntschaften in der dusche machen dann können sie ihren Körper richtig herzeigen….

amme
amme
Universalgelehrter
11 Tage 12 h

30 jahre schwerer Kerker für alle.aber keinen Tag weniger

tom
tom
Superredner
11 Tage 3 h

Ne Null vergessen

sophie
sophie
Superredner
11 Tage 11 h

Wie kann man nur so Menschen Verachtend, brutal und gehässig sein ??? Rassismus pur, diese Täter sollen ihr Leben lang schmoren müssen…..

Brummbaer
Brummbaer
Neuling
11 Tage 10 h

Diese Mistkerle gehören als Mörder verurteilt, mit der Höchststrafe in ein Hochsicherheitsgefängnis gesteckt, und sie dort schwer arbeiten lassen, um ihre überschüssige Muskelkraft zu etwas Nützlichem zu verwenden! Eine Schande, einen wehrlosen Menschen grundlos zu Tode zu prügeln!

Fritzfratz
Fritzfratz
Grünschnabel
11 Tage 10 h

Zu viele Halbstarke machen MMA Mixed Martial Art, “Sportart” bei der es erlaubt ist auf den am Boden liegenden Gegner einzuprüfeln und wenden die Techniken dann auf der Strasse an. Sollte verboten werden und hat nichts mehr mit Kampfsport zu tun.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
10 Tage 14 h

Das ist Mord.

Savonarola
11 Tage 9 h

SUV, Tätowierungen, Smartphone, Geprotze, bullismo, Einschüchterungen, Gewalt, Drogen und andere Vorstrafen, Movida, Möchtegernfaschos, ein Leben voller Oberflächlichkeiten und gähnende Leere unter der Schädeldecke. Aber alle wussten und niemand fühlte sich zuständig. Nachrichten dieser Art häufen sich immer mehr. Wo steuert die italienische Gesellschaft bloß hin?

Bauer9
Bauer9
Grünschnabel
11 Tage 3 h

Desch leidor net lei in Italien so.
Brutal oanfoch dass ma olle olm schrein “Wia brutal wor dor zwoate Weltkriag” und sel woror a und dass es donn net amol 100 Johr dauert, bis Leit wiedor so unfongen zu denkn.

piter
piter
Neuling
11 Tage 10 h

uanfoch La brutal …also dei gehören lebenslang olla hinter Gitter feige das es nimmer feiger geht
im Knast kennen sie posen dei Halbstarken ……..

andr
andr
Universalgelehrter
11 Tage 8 h

Das muss in aller Härte bestraft werden denn die Justiz hat aus meiner Sicht schon vorher versagt wie so oft

Misanthrop123
Misanthrop123
Grünschnabel
11 Tage 8 h

jetzt könnt ihr zeigen wie hart ihr seid hinter schwedischen gardinen.

CorneliaW
CorneliaW
Neuling
11 Tage 7 h

Ab in die Arena und gegen Bären und Löwen kämpfen. Da können sie sich abreagieren. So etwas gehört nicht auf öffentliche Straßen.

Tattamolnia426
Tattamolnia426
Grünschnabel
11 Tage 8 h

Es isch anfoch a schonde wenn Leit de wissn dasse iborlegn san des so ausnutzen.. Um so letza wenn die Opfa sogmo.. “unerfohrn” san.. Do san die Gesetze viel zi lags und es taort sowiso olm ewig pis epans weitogeat.. Do isch zin tal a die Politik schuld.. Sorry.. 😠

Bauer9
Bauer9
Grünschnabel
11 Tage 3 h

@Tattamolnia426 A normaler Mensch, überlegen oder net, tat des sowieso net. Es isch a brutal, dass de überhaupt so weit kem und so long frei sein (drogen… vorherige unzoagn?) dass sowos überhaupt passiern konn.

inni
inni
Tratscher
11 Tage 3 h

Schade und erfahrungsgemäß vorhersehbar ist, dass die Strafe in keinem Verhältnis zu solchen barbarischen Tötungsdelikten steht … sie ist leider – wie sich oft gezeigt hat – nach relativ kurzer Zeit abgebüßt 😡

Werdschunsein
Werdschunsein
Grünschnabel
11 Tage 26 Min

A Schande für jedn Kampfsportler. Egal welche Kampfsportart es isch. Wenn Mitglieder ausserholb fun Verein aks gewalttätig auffolln kearn se soffort lebenslong aus olle kampfsportvereine ausgschlossn

schnegge
schnegge
Grünschnabel
11 Tage 9 Min

ich wäre für gleiches mit gleichem vergelten!!!

Bauer9
Bauer9
Grünschnabel
11 Tage 3 h

So traurige Leit gibs also. A Hirn va a Erbse, wirklich schode dasses koan Virus gib wos gefährlich war wenn die Intelligenz fahlt.

wpDiscuz