Verzweifelte Suche nach Pflegern - Baby genesen

Coronavirus: Tauziehen um Feldkrankenhaus – VIDEO

Freitag, 20. März 2020 | 08:36 Uhr

Bergamo – Den Krankenhäusern in der schwergeprüften Lombardei gehen die Fachkräfte aus. Gerade als Freiwillige und Veteranen der Alpini unter Hochdruck dabei waren, in einer Messehalle ein Feldkrankenhaus mit 228 Betten zu errichten, erwischte es sie wie eine kalte Dusche: Da an allen Ecken und Enden Ärzte und Krankenpfleger, die die Beatmungsgeräte bedienen und die Coronaviruskranken medizinisch betreuen können, fehlen, sah sich die Region gezwungen, das Projekt einstweilig aufzuschieben.

“L’Ospedale da campo dell’Associazione Nazionale Alpini sarà attivato in tempi brevissimi, d’intesa con la Regione…

Pubblicato da Associazione Nazionale Alpini su Giovedì 19 marzo 2020

Genauso wie in anderen Provinzen der Lombardei steht die Gesundheitsfürsorge in Bergamo kurz vor dem Kollaps. Während am Mittwochabend das Heer ausrücken musste, um Särge zur Einäscherung in andere Provinzen der Region zu bringen, richtete ein Primar des Krankenhauses „Papa Giovanni XXIII“ von Bergamo auf Englisch einen eindringlichen Appell an die Welt, seiner Klinik dringend benötigtes Personal, Beatmungsgeräte und Schutzausrüstungen zukommen zu lassen.

Please, help us

Stefano Fagiuoli, direttore del Dipartimento di Medicina del #pg23 vuole inviare due messaggi:- per tutta la popolazione: state a casa.- per chi ci vuole aiutare: abbiamo bisogno di infermieri e medici, ventilatori e dispositivi di protezione. Il CESVI ci sta aiutando con una raccolta fondi sulla piattaforma Gofundme https://www.gofundme.com/f/emergenza-covid-cesvi-per-bergamo Se potete, aiutateciWe are in full emergency with coronavirus pandemia.Stefano Fagiuoli – at the head of the Department of medicine of Papa Giovanni Hospital in Bergamo, Italy – has 2 messages.The first one is for the general population: please, stay at homeThe second one is for whoever wants to help us.We need nurses and physicians, together with ventilators and Individual Protection Devices.The ONG Cesvi is helping us on Gofundme.https://www.gofundme.com/f/emergenza-covid-cesvi-per-bergamoIf you can, please help us.And if you are healthcare personnel you are more than welcome to join us in fighting the coronavirus.

Pubblicato da ASST Papa Giovanni XXIII su Giovedì 19 marzo 2020

Eigentlich hätte spätestens in einer Woche ein in einer Halle der Messe von Bergamo errichtete „Feldintensivstation“ die Krankenhäuser der Provinz entlasten sollen, aber es kam – vorerst – ganz anders. Gerade als Freiwillige und Veteranen der Alpini unter Hochdruck dabei waren, das Feldkrankenhaus zu errichten, erreichte sie die Hiobsbotschaft: Da an allen Ecken und Enden Ärzte und Krankenpfleger, die die Beatmungsgeräte bedienen und die Coronaviruskranken medizinisch betreuen können, fehlen, sah sich die Region gezwungen, das Projekt einstweilig aufzuschieben.

ANSA/TIZIANO MANZONI

Obwohl die Region Lombardei seit zwei Wochen versucht, Ärzte und Pflegekräfte aus der Pension zurückzuholen, um Militärärzte anfragt, im Ausland – vor allem in China und auf Cuba – Mediziner und Pfleger anwirbt und Dutzende Corona-Patienten in andere Krankenhäuser Italiens verlegt, fehlt es in den Kliniken noch immer an allen Ecken und Enden. Da die Zuweisung von 30 Ärzten und 75 spezialisierten Pflegekräften aus China, die eigentlich für die „Feldintensivstation“ vorgesehen gewesen waren, am Mittwoch nicht mehr definitiv zugesichert werden konnte, musste – so der Assessor für Gesundheitsfürsorge der Region Lombardei, Giulio Gallera – das dringend notwendige Projekt vorläufig gestoppt werden. Wie Gallera mitteilte, kann das provisorische Krankenhaus erst geöffnet werden, wenn Sicherheit über die Verfügbarkeit von genügend Personal besteht. Der Assessor für Gesundheitsfürsorge der Region Lombardei versprach, „innerhalb von wenigen Stunden“ die Errichtung der „Feldintensivstation“ fortzusetzen.

Sopralluogo alla Fiera di Bergamo – Ospedale da Campo

🔴#Coronavirus – Sopralluogo alla Fiera di Bergamo, tra una settimana pronto l'ospedale da campo.

Pubblicato da Giorgio Gori su Mercoledì 18 marzo 2020

Alle Verantwortlichen der Gesundheitsfürsorge, der Bürgermeister von Bergamo, aber vor allem die Mediziner und Pflegekräfte der vollkommen überlasteten Krankenhäuser von Bergamo hoffen, dass das Feldkrankenhaus, das über ein Labor, eine Radiologie und zwischen Intensivbetten und Betten für Patienten, die sich auf dem Weg der Besserung befinden, über 228 Plätze verfügen wird, so bald als möglich in Betrieb gehen kann.

Aber auch wenn Bergamo zurzeit seine dunkelsten Stunden erlebt, wurde doch eine gute Nachricht bekannt. Das erste in Italien positiv auf Covid -19 getestete Baby – ein einen Monat alter Bub – das sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte, konnte am Donnerstag aus dem Krankenhaus „Papa Giovanni XXIII“ von Bergamo gesund entlassen werden.

Der Bub, der am 11. Februar in Alzano Lombardo – eines der Epizentren der Coronavirusepidemie in Italien – das Licht der Welt erblickt hatte, war im Alter von wenigen Tagen mit hohem Fieber ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Abstriche ergaben, dass der kleine Bub genauso wie die Mutter positiv auf Covid-19 waren, während der Test beim Vater negativ ausfiel. Über Tage hinweg stand es nicht gut um den kleinen Buben. Aber nicht zuletzt dank der intensiven Bemühungen der Ärzte und Pfleger konnte der heute kaum mehr als einen Monat alte Bub gesund aus dem Krankenhaus entlassen werden.

#grazie a Franco Rivolli Art che ci ha concesso gratuitamente l'utilizzo della sua opera. L'immagine – che ritrae un…

Pubblicato da ASST Papa Giovanni XXIII su Venerdì 13 marzo 2020

 

Von: ka

Mehr zu diesem Thema
1,2 Millionen Italiener kontrolliert
Coronavirus: Italiener zeigen sich bei Polizeikontrollen erfinderisch
20. März 2020 | 08:35
Bereits mehr als 3.400 Corona-Tote in Italien
Italien meldet mehr Coronavirus-Tote als China
19. März 2020 | 22:08
Die Lombardei soll noch weiter abgeriegelt werden
Lombardei fordert kompletten Shut Down
19. März 2020 | 11:34