Corona-Artikel und Geschenkkörbe hoch im Kurs – VIDEO

Covid-19-Weihnachten: Ein Drittel der Italiener verzichtet auf Geschenke

Samstag, 26. Dezember 2020 | 08:00 Uhr

Rom – Laut einer vom Bauernverband „Coldiretti“ in Auftrage gegebenen Umfrage verzichteten aufgrund der anhaltenden Krise und der unsicheren Zukunft rund ein Drittel der Italiener auf Geschenke. Jene hingegen, die beschlossen hatten, ihre Lieben trotzdem zu beschenken, gaben für die Weihnachtsgeschenke im Schnitt weniger Geld aus als in den vergangenen Jahren. Vermutlich weil bis Dreikönig für alle Festtage Restaurantbesuche tabu sind, wurden heuer vermehrt Geschenkkörbe mit erlesenen Lebensmitteln verschenkt.

ANSA/ALESSANDRO DI MEO – KRZ

Laut einer von der Landwirtevereinigung „Coldiretti“ beauftragten Umfrage des Instituts „Ixè“ verdreifachte sich heuer die Anzahl der Italiener, die auf Weihnachtsgeschenke vollkommen verzichteten. Neben Arbeitsplatz- und Einkommensverlusten, die Trauer um verstorbene Angehörige und die generell gedrückte Stimmung spielten dabei auch eine stark empfundene Zukunftsängste eine große Rolle. Insgesamt gaben 31 Prozent der Befragten an, für Geschenke kein Geld auszugeben.

sbb

Von den übrig gebliebenen 69 Prozent der Interviewten, die beschlossen hatten, ihre Lieben trotzdem zu beschenken, wendete ein großer Teil – 41 Prozent – für Geschenke weniger als 100 Euro auf. 45 Prozent der italienischen Familien, die für Weihnachtsgaben Geld übrig hatten, gaben hingegen 100 bis 300 Euro aus und nur 14 Prozent ließen es mit einem Geschenkbudget, das sich zwischen 300 und 1.000 Euro belief, zu Weihnachten so richtig krachen.

pixabay.com

Wie nicht anders zu erwarten, spielten die coronabedingte Krise und die Corona-Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen auch bei der Geschenkewahl eine große Rolle. Gegenüber den in den vergangenen Jahren hoch im Kurs gestandenen „technologischen Geschenken“ – darunter vor allem Computern und Smartphones – wurde heuer eher nützlichen Geschenken wie Bekleidung, einfachen Spielsachen und vor allem Geschenkkörben mit erlesenen Lebensmitteln der Vorzug gegeben.

ANSA/COLDIRETTI

Da bis Dreikönig für alle Festtage die Restaurants geschlossen bleiben werden und heuer mehr noch als in den letzten Jahren zu Hause gekocht wird, waren heuer besonders die Geschenkkörbe sehr beliebt. Vom traditionellen Geschenkkorb mit typisch italienischen Festspeisen über den veganen und biologischen bis hin zum ganz speziellen, aus seltenen, kurz vor dem Aussterben stehenden Speisen bestehenden Korb waren der Auswahl keine Grenzen gesetzt. Mehr als ein Drittel aller Familien – genau genommen 34 Prozent – bedachte ihre Freunde und Verwandten mit Geschenkkörben.

pixabay.com

Aufgrund der Coronapandemie gingen heuer aber auch viele Geschenke, die vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 schützen sollen, über die Ladentische. Viele Verwandte und Freunde wurden dieses Weihnachten von den Familien mit weihnachtlich dekorierten Mundnasenschutzmasken, Flaschen mit Händedesinfektionsgel – Letztere gerne auch mit feinen Duftnoten von Thymian und ähnlichen Kräutern angereichert – und anderen Corona-Hygiene- und Sicherheitsartikeln beschenkt.

Besonders erfreulich ist, dass trotz der großen wirtschaftlichen Schwierigkeiten und des vielfachen Leids die Solidarität nicht auf der Strecke blieb. Anlässlich der Weihnachtsfesttage ließ 41 Prozent der Italiener wohltätigen Vereinen und Organisationen eine Spende zukommen.

Einigen Mutmaßungen zufolge könnte gerade die schwierige Lage dazu beitragen, der Not der Nächsten nicht gleichgültig gegenüberzustehen und menschliche Gemeinschaften wieder zusammenzuschweißen.

 

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "Covid-19-Weihnachten: Ein Drittel der Italiener verzichtet auf Geschenke"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Ich mache Jemandem gern ein Geschenk, er/sie kann meine Impfdosis haben.Für mich hat Sie eh nur Folgen, die ich nicht kenne .

falschauer
1 Monat 1 Tag

basta, das nervt so langsam, lass dir einen anderen schmäh einfallen!!!

allesnurzumschein
allesnurzumschein
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Blitz
Supersumser 🤦

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Blitz …. i loss mi impfen ohne zuviel auf die (eventuellen) Folgen zu denken! Sel tu i, damit die Jugendlichen möglichst bold wieder ihre Freiheit hom …. i hätt gern, dass sie ihre Jugend so genießen kenn, wie i sie genießen gidarft hon …. ausgion, Leit kennen lernen, Herzklopfen und die ersten Einladungen und evtl. do erste Kuss…… für sel loss i mi impfen!

Ex-Urlauber
Ex-Urlauber
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Kann man
die Folgen auch schon vorab ohne Impfung bekommen?

Besserwisser1988
Besserwisser1988
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Deine Impfdosis…? hahaha. Lei mear lächerlich 🤦

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Blitz

Menschen mit so viel Nächstenliebe sind gefragter denn je 😉

Monkur
Monkur
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@blitz: I bin sicher es findet sich jemend der deine Impfdosis! Lei drnoch net rearn!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@falschauer Schmäh und Wirklichkeit, von manchen kaum zu unterscheiden .

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 9 h

@ Tantemitzi Herzklopfen kriegt so mancher wohl auch von der Impfung 😀
Den Rest kann sie aber nicht bieten.

Wer sie nicht will, soll halt, wenn er gefragt wird, “nein” sagen. Aber ständig der ganzen Welt damit auf den Keks zu gehen … muss das sein?

halihalo
halihalo
Tratscher
1 Monat 1 Tag

weniger ist oft mehr !
Brauchen wir diesen übertriebenen unsinnigen Weihnachtskonsum ?

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

nit jeder ober viele brauchen des übermäßige schenken anscheinend… werden sischt schun muanen, man mog diejenigen zu wianig, keine ahnung

falschauer
1 Monat 1 Tag

korrekt es wurde alles übertrieben, das heurige weihnachten ist echt beruhigend und entspannend, ohne druck irgend etwas tun zu müssen, inne halten und die stille genießen ist das schönste geschenk

Krissy
Krissy
Superredner
1 Monat 1 Tag

@halihalo
du hast vollkommen recht.
Vor allem wenn die Kinder schon erwachsen sind und nicht mehr zuhause sind, ist das Zusammenkommen mit kleinen Aufmerksamkeiten das Wichtigste.

halihalo
halihalo
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@falschauer
ja etwas positives hat Corona doch…etwas von dem ganzen Rummel ist weg

halihalo
halihalo
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@So sig holt is
ja ich möchte nicht wissen wieviel nachher in Schubladen verschwindet und nie gebraucht wird

halihalo
halihalo
Tratscher
1 Monat 1 Tag

@Krissy
ja es braucht nicht viel und die Freude ist vielleich größer…

Blackmamba
Blackmamba
Neuling
1 Monat 1 Tag

Mit wellchen geld kann man sich Geschenke leisten!!!

Ingalingreichts
Ingalingreichts
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Fir viele isch a guats essn im kreise der familie a schun a groasses geschenk!

PuggaNagga
1 Monat 1 Tag

Mit dem Geld welches man sich erarbeitet hat. Viel Arbeit, viel Geld! Wenig Arbeit wenig Geld!
Wir beschenken uns immer reichlich. Zumindest für die Kinder. Ich bin bescheiden und bekomme am wenigsten😂
habe alles was ich brauche

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Ingalingreichts für me es schianste geschenk, af des i nit verzichten kannt! i brauch kuane packtlen, i bin mit a guaten essen mit der familie zufrieden, hel isch für mi wirklich Weihnachten

Ars Vivendi
1 Monat 1 Tag

@Ingalingreichts..das größte Geschenk dieses Jahr war, dass die ganze Familie gesund geblieben ist.

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Wie kann man nur auf das Minus drücken, wenn jemand die Gesundheit als größtes Geschenk sieht?

hundeseele
hundeseele
Superredner
11 Tage 9 h

@Blackmamba
….sagt einer der zwei Autos hat…..

Ingalingreichts
Ingalingreichts
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Insre Familie hot Suedtirol hilft u. Tierheim gspendet, anstatt Geschenke zu kafn! Jedes Kind sein Kuvert mit Geld! Aus Dankbarkeit, weilmer eh olle mear als genuag hobn…. genuag war nia….

falschauer
1 Monat 1 Tag

👏👏👍

Guri
Guri
Superredner
1 Monat 1 Tag

Medien , Industrie, suggerieren Konsum Konsum , wegwerfen und neu kaufen !. Corona hat auch Augen geöffnet “

falschauer
1 Monat 1 Tag

bleibt nur zu hoffen dass dies nachhaltig ist und nicht nachher weitergeht als wäre nichts gewesen

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

i glab kaum dass es augen geöffnet hot.. schaug man zb noch Osten isch der Konsum sogor no gestiegen! der Konsum isch uanfoch zrug gongen weil viele ihre orbeit verloren hoben, es Geschäft letz wor und viele. wianig geld für Konsum hoben… wenns wieder normal werrt geat der Konsum weiter wie bisher, hel isch in meine augen sicher

sophie
sophie
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Wen wunderts? Sind doch viele jetzt ohne Arbeit und andere schon Monate lang in Lohnausgleich

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Hallo Weihnachtsgenossen,

wieviele sich freuen über den Zwang diesmal auf den Zwang von Konsumwahn und hektischem Weihnachtstrubel verzichten zu müssen..Eine herrliche Freiheit.
Und auf den Weihnachtsmarkt muss man auch nicht müssen.

Selbst habe ich mir einen Staubsaugwischroboter gegönnt als Zeichen der Hoffnung für Kaufleute und Industrie.Ausserdem schont das Ding meinen Rücken.
Ich denke jeder wer zu geizig ist sich so einen Roboter zu gönnen sollte die Behandlungskosten für Bandscheibenvorfall und Hexenschuss selbst tragen.

Weihnachtsendgrüsse nach Südtirol

Trina1
Trina1
Superredner
1 Monat 1 Tag

Andreas, das hat mit geizig nichts zu tun, Roboter auf zwei Beinen laufen so schon genug herum.Ich kenne niemanden der vom Staubsaugen einen Hexenschuss hat, vom faul herumliegen eher.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

Emotionale Geschenke bringen mehr, und Geld bleibt eh keines mehr übrig.

Ingalingreichts
Ingalingreichts
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Des freit mi, dass es dennoch gleichdenkende, -hondelnde gibt, de sich vom konsum nit iberschwemmen lossn u. fir unterbemittelte a ebbes ibrig hobn! So schauget die welt besser aus, bold tat sich der konsum anpassen, an weniger ist mehr, die tierwelt sich regenerieren, glab holt i…

Ars Vivendi
1 Monat 1 Tag

@Ingalingreichts…ich habe nicht nur für die “Unterbemittelten” immer etwas übrig, sondern auch für die “armen Unterbelichteten”. 😉

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Rom – Laut einer vom Bauernverband „Coldiretti“ in Auftrage gegebenen Umfrage…

mich hat niemand gefragt, euch etwa?

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

seit wenn werrt bei a Umfrage jeder gfrog?

Trina1
Trina1
Superredner
1 Monat 1 Tag

Es macht nichts, wenn de Schenkerei aufhört unter den Erwachsenen.Wir haben eh alle zuviel. Für die Kinder soll das Christkind schon den Wunschzettel lesen de sein eh schon den ganzen Tag aufgeregt vor Freude.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

wir haben zeitgutscheine geschenkt

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 1 Tag

Da ich das ganze Jahr über die Augen offen halte und was direkt kaufe, wenn ich was für Geburtstag oder Weihnachten sehe, macht es für mich keinen wirklich großen Unterschied.Ein fixes Budget hab ich dafür nicht. Mal ist’s mehr, mal weniger, je nachdem, was mir über den Weg läuft. Geschenke mit dreistelligem Betrag kommen aber so oder so nicht in Frage (mit zwei Ausnahmen für Fan-Sammlerstücke in den letzten 10 Jahren).

wpDiscuz