Start im Jahr 2022

Cristoforetti wagt noch einmal Flug ins All

Freitag, 29. November 2019 | 12:12 Uhr

Trient – Von den Tiefen des Ozeans geht es erneut zurück in den Weltraum: Die Trentiner Raumfahrerin Samantha Cristoforetti soll bald wieder ihren Astronautenhelm überziehen und im All schweben, berichtet die Tageszeitung Alto Adige.

Im vergangenen Juni ist sie aufgebrochen, um die Nasa-Expedition Neemo 23 (Nasa Extreme Environment Mission Operations) zu leiten. Insgesamt vier Tiefseetaucher wurden zur einzigen Unterwasser-Forschungsstation der Welt entsandt.

Doch Cristoforettis wahre Leidenschaft gilt offensichtlich immer noch den Sternen. Die 42-Jährige, die die Mittelschule und die Oberschule in Bozen besuchte, hat von der Europäischen Weltraumorganisation ESA einen neuen Auftrag für eine Mission im Weltraum erhalten.

Dies hat Staatssekretär Riccardo Fraccaro am Donnerstag verkündet. Die ESA habe mit Italien ein Abkommen unterzeichnet und auf diese Weise der Astronautin den Start ins Weltall gesichert.

Cristoforetti war die erste Italienerin in der Europäischen Weltraumorganisation ESA und sie ist auch die Frau, die sich bislang am längsten im Weltraum aufgehalten hat.

Wie die Astronautin mitteilt, werde die Mission frühestens Ende 2022 starten. Cristoforetti ist außerdem Unicef-Botschafterin und die Mutter einer Tochter.

 

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Cristoforetti wagt noch einmal Flug ins All"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Costa
Costa
Tratscher
11 Tage 1 h

Hut ab!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
11 Tage 1 h

Bravo! Und weiterhin viel Erfolg!

Iris
Iris
Tratscher
10 Tage 10 h

wiso wagt…? ist doch ihr job

wpDiscuz