Ausländerfeindliche Altersheimbewohner verursachen Kündigung – VIDEO

„Du gefällst uns nicht, du bist schwarz!”

Freitag, 04. Mai 2018 | 08:04 Uhr

Senigallia – In Senigallia, einem beliebten Badeort an der Adria in der mittelitalienischen Region Marken, gelangte ein unglaublicher Fall von Rassismus an die Öffentlichkeit. Bewohner eines Altersheims beschwerten sich bei der Leitung über eine 40-jährige Mitarbeiterin aus dem Senegal, weil ihnen nicht gefalle, dass sie „schwarz“ sei. Die Direktion des Altersheims sah sich gezwungen, der 40-Jährigen zu kündigen und sie in einem „weniger feindlich gesinnten Ambiente“ einzusetzen.

Die wenig erbauliche Geschichte nahm ihren Anfang, als eine 40-jährige Frau aus dem Senegal, Fatima Sy, ihre Probezeit als Altenpflegerin in der Opera Pia Mastai Ferretti, einem Altersheim in Senigallia, begann. Von Anfang an gefiel es ihren Kollegen und Vorgesetzten, wie die 40-Jährige mit großer Umsicht und Ernsthaftigkeit die Arbeit mit den alten Menschen in Angriff nahm.

Einige unter den Bewohnern des Altersheims schienen aber ein Problem mit der Hautfarbe der Senegalesin, die auch Mutter zweier in Senegal lebender Kinder ist, zu haben. Dies sagten sie der Frau nicht direkt ins Gesicht, sondern beschwerten sich „nur“ bei der Leitung des Altersheims über sie. Innerhalb kürzester Zeit artete das Verhalten einiger Heiminsassen in ein regelrechtes Mobbing aus. „Schon wieder eine Schwarze“ und „Sie gefällt uns nicht, sie ist schwarz“ waren die gängigsten Bemerkungen, die die Verantwortlichen des Altersheims zu hören bekamen. Diese und ähnliche Sätze sorgten letztendlich dafür, dass Fatima Sy ihren Arbeitsplatz – der Vertrag war bereits unterschriftsreif – im Altersheim verlor.

ANSA

Angesichts der gelinde gesagt ablehnenden Haltung der Altersheimbewohner sah sich die Direktion des Altersheims gezwungen, trotz erfolgreich absolvierter Probezeit der 40-Jährigen, zu kündigen und sie in einem „weniger feindlich gesinnten Ambiente“ einzusetzen. Wie die Genossenschaft, welche das Altersheim betreibt, gegenüber Medien mitteilte, soll die 40-Jährige in einer „anderen Arbeitsumgebung“ eingesetzt werden.

E’tv Marche/Fatima Sy

Nachdem der Vorfall in der italienischen Öffentlichkeit hohe Wellen geschlagen hatte, meldete sich die Genossenschaft nochmal zu Wort und erinnerte daran, dass 20 Prozent aller Angestellten der Genossenschaft aus dem Auslad stammen würden und die Insassen des von der Genossenschaft betriebenen Altersheims nicht als Rassisten dargestellt werden sollten.

In einem Interview gegenüber E’tv Marche bestätigte Fatima Sy die Vorfälle und berichtete, dass ihr vonseiten der Genossenschaft gesagt worden sei, dass es Beschwerden wegen ihrer Hautfarbe gegeben habe und dass dieser Arbeitsplatz nicht ideal für sie sei.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

70 Kommentare auf "„Du gefällst uns nicht, du bist schwarz!”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marta
Marta
Universalgelehrter
19 Tage 7 h

ein alter Mensch möchte auch von einheimischen Personal gepflegt werden—–ist das so unverständlich ???

RS
RS
Grünschnabel
19 Tage 5 h

..ein alter Mensch sollte froh sein wenn es Leute gibt die sich um ihn liebevoll, menschenwürdig und professionell kümmern! Und ich gehe mal aus, dass dies unabhängig von der Hautfarbe passieren kann!

Mitgequatscht
Mitgequatscht
Tratscher
19 Tage 5 h

@marta was ist aber die alternative wenn sich viele einheimische anscheinend zu fein für pflegeberufe sind? Oder wie erklären Sie sich sonst, dass trotz der hohen Arbeitslosigkeit(in italien), kein einheimisches Personal gefunden werden konnte? Abgesehn davon kann ich wenn ich in so manchem Restaurant esse auch nicht verlangen, dass mich ein Eingeimischer bedient beziehungsweise bekocht, ansonsten würde man wohl verhungern

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 4 h

für die nächste Generation Wirds normal sein …für Diese noch noch nicht.

lenzibus
lenzibus
Tratscher
19 Tage 3 h

Marta in Südtirol dürften sie jemanden bei der Öffentlichenarbeit wegen der Hautfarbe nicht entlassen!

Waltraud
Waltraud
Superredner
19 Tage 3 h

Marta

Die Hautfarbe oder Herkunft sollte in so einem Fall keine Rolle spielen. Wer hier Fuss gefasst hat, eine Lehre hinter sich und einen Job hat, sollte herzlich willkommen sein.
Und ich denke mal, bei euch ist es nicht anders als bei uns. In Pflegeberufen will keiner arbeiten, auch wegen der schlechten Bezahlung. Solange sich daran nichts ändert, sollten wir dankbar sein für jede(n) der-die diesen Job noch machen wollen.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
19 Tage 1 h

@Waltraud

versetze dich in die Situation unserere Alten, dann reden wir weiter.

antirassist
antirassist
Grünschnabel
18 Tage 23 h

einfach nur: JA!

xXx
xXx
Tratscher
18 Tage 23 h

@Savonarola viele Alten werden es wirklich nicht besser verstehen, dann wären aber wir jungen gefragt unsere Eltern und Großeltern dabei zu helfen, es zu verstehen.
Die Alternative ist nämlich total unterbesetzte Heime mit überforderten “Einheimischen” die keine Zeit und Nerven mehr für Zwischenmenschliches haben.

Deutschland hat erst kürzlich ein Abkommen verabschiedet, das es Pflegepersonal aus dem Afrikanischen und Asiatischen Raum erleichtert in Deutschland Fuß zu fassen um den Arbeitskräftemangel im Pflegebereich auszugleichen.

klara
klara
Tratscher
18 Tage 23 h

@Waltraud Nur solange es nicht genügend einheimisches Personal gibt, sollen wir dankbar sein?

Staenkerer
18 Tage 21 h

für die angestellte sicher die beste lösung! senioren umerziehung wird schwierig werden!

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
18 Tage 21 h

Der arbeitsdruck isch zi hoach für des bissl verdienst.
Jeder bürohengst verdient mehr

Waltraud
Waltraud
Superredner
18 Tage 20 h

@Savonarola

Das kann ich durchaus. Habe meinen Schwiegervater mitgepflegt. Und glaube mir, das war keine leichte Aufgabe.

Waltraud
Waltraud
Superredner
18 Tage 20 h

@klara

Wir sollten allen dankbar sein, die diesen Job machen.

flakka
flakka
Neuling
18 Tage 20 h

@lenzibus
hosch net genau glesen. eine genossenschaft isch des, sem gelten ondre regeln!

Antivirus
Antivirus
Superredner
18 Tage 20 h

@Sag mal leider🐱😢😢😢😭😭😭

maria zwei
maria zwei
Superredner
18 Tage 19 h

@RS Versuch dich in diese alten Menschen hineinzufühlen. Diese haben den 2. Weltkrieg überstanden und den Wiederaufbau miterlebt.
Nichts gegen dunkelhäutige Menschen, aber wäre es nicht sinnvoller sie zum Beispiel als Hilfskrankenschwestern in Krankenhäuser unterzubringen?

maria zwei
maria zwei
Superredner
18 Tage 19 h

@Savonarola stimmt genau

unter
unter
Superredner
18 Tage 17 h

@maria zwei Was hat das Überleben des 2. Weltkrieges damit zu tun?

george
george
Tratscher
18 Tage 16 h

@Savonarola Wenn ich mich in die Situation der Alten versetze, dann sag ich “Gott sei dank pflegt mich jemand”! 
Aber im Alter wird ein Rassist auch nicht gscheider und Blödheit vermehrt sich nun mal schneller und öfter

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
18 Tage 1 h

Man möchte meinen, dass gerade die älteren mit genug Lebenserfahrung es besser wissen, als andere wegen ihres Aussehens zu diskriminieren.

oli.
oli.
Universalgelehrter
19 Tage 7 h

Ein politisches Problem und Einstellung der Menschen.
Italien hat so viele Arbeitslose vor allem junge gesunde Leute , aber zu bequem Ihren Wohnort zu verlassen oder HOTEL MAMA .
Warum kommen viele vom Ausland hierher weil es Arbeit gibt , was die eigenen Bewohner nicht verrichten wollen.
Was ist besser , Ausländisches Personal einstellen oder die Heimbewohner nicht ausreichend zu versorgen.

DAS SOLLTEN SICH ALLE MAL ÜBERLEGEN DIE HILFE BENÖTIGEN IM KRANKENHAUS , ALTERSHEIM USW.

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
19 Tage 6 h

da ist ein wahrer Kern dahinter…

haudi
haudi
Grünschnabel
19 Tage 5 h

Do isch wieder die Plotik wos versogt!
Wiso tuat man do net eppes,wiso muass i mein Heimat”gegend” verlossen? i mecht sel anet.
wenns nochn sem ganget das olle auswondern wegen dor orbet ,war unter Florenz lei mear Wüste!!!

Krissy
Krissy
Tratscher
19 Tage 3 h

@oli
mir persönlich ist der Mensch wichtig unabhängig ob weiss oder schwarz.

oli.
oli.
Universalgelehrter
19 Tage 3 h

@haudi , dann darf man auch nicht jammern wenn es kein Geld von Staat gibt für Faulheit .
Und jedes 2.Kind mit 40 noch bei HOTEL MAMA wohnt.

oli.
oli.
Universalgelehrter
18 Tage 22 h

@Krissy , egal welche Hautfarbe , wichtig Respekt etc. alle haben ein Herz.

haudi
haudi
Grünschnabel
18 Tage 21 h

@oli.
na jammern darf man sicher net ober obwondern isch a kuane lösung

oli.
oli.
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

@haudi , bin für die Arbeit in ein anderes Land , da Geld , Familie , Arbeit , Umfeld alles gepasst hatten und kann als Frührendner ein sehr gutes Leben führen.
Man muss es wollen und riskieren.

witschi
witschi
Universalgelehrter
19 Tage 7 h

sollen sie sich holt selber ihren ar……putzen. entschuldigung, ober das musste sein

lenzibus
lenzibus
Tratscher
19 Tage 3 h

witschi bravo!

Staenkerer
18 Tage 21 h

im prizip richtig! wer aber schon mal zuhause senioren gepflegt hat weiß auch das zu gewissen “arbeiten” nicht einmal alle angehörigen “ran” dürfen, meist aus scham!
wer von uns weiß schon wie es ist plötzlich von der gewohnten umgebung gerissen zu werden und mit all dem”fremde” klar zu kommen?
wer weiß schon welche “macken” wir bekommen?
wer weiß schon ob wir dann zu allem ja und amen sagen?
wer weiß schon ob wir dann auch verstehen das von uns nur mehr dankbarkeit für alles abverlangt wird?
wer weiß das jetzt schon …???

a sou
a sou
Tratscher
19 Tage 7 h

Total überzogene Schlagzeile!! Sie wurde nicht gekundigt sondern VERSETZT! 

Die Direktorin hat vollkommen richtig gehandelt. Schlimm ist einzig das Verhalten der Heimbewohner! Denn wenn mich jemand gut, bzw. mit Respekt behandelt, oder mir gar Hilft, ist die Hautfarbe völlig egal. 

antirassist
antirassist
Grünschnabel
18 Tage 23 h

die direktorin hätte auch die alten menschen versetzen können!

maria zwei
maria zwei
Superredner
18 Tage 18 h

@antirassist a saublöder Kommentar……auch du wirst wenn Gott will ALT werden…..

unter
unter
Superredner
18 Tage 17 h

@maria zwei Wieso saublöder Kommentar?

antirassist
antirassist
Grünschnabel
18 Tage 7 h

@maria zwei willst du damit sagen dass alle alten menschen rassisten sind?

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
19 Tage 4 h

finde nicht, dass da rassistische Gedanken mitspielen. Da treffen einfach 2 Welten aufeinander.
Eher geht der Vorwurf an die Führung, immer “günstigere” Menschen werden eingestellt.

antirassist
antirassist
Grünschnabel
18 Tage 23 h

du woasch scheinbor oanfoch net wos rassismus isch! und redsch dor die welt schean! 

Staenkerer
18 Tage 21 h

👏👏 ich glaube auch nicht das (bei den meisten Senioren zumindest) ein rassistische denken dahinter steckt! wie du es sagst, sie werden wie die kinder, sie sagen, offen was sie denken oder wissen nicht mehr was sie sagen!
senioren sollten aber auch nicht nur mehr zu demütig/dankbaren marionetten degradiert werden, auch nicht im heim, das haben sie nicht verdient!

Staenkerer
18 Tage 20 h

@antirassist um von gezielten rassismus zu sprechen muß man die Voraussetzungen besitzen das man weiß von was man redet, dies kann man bei Kleinkinder, geistig behinderten und Senioren im fortgeschrittenem alter nicht immer voraussetzen!
viele senioren werden leider zu kleinkinder und können genau so wie diese plappern was sie gerade denken ohne geziehlt beleidigen zu wollen, sie verstehen es, die einen noch nicht, die anderen nicht mehr besser!

maria zwei
maria zwei
Superredner
18 Tage 18 h

@Staenkerer bravo

antirassist
antirassist
Grünschnabel
18 Tage 7 h

@Staenkerer du erfindest einfach sachen und widersprichst dich! was ist gezielter rassismus? rassismus ziel immer auf jemand oder mehrere ab, dass macht rassismus aus! -gezielt- ist redundant. und im Kommentar darober schreibst du man soll alte nicht zu demütig/dankbaren marionetten degradieren, aber wenn sie dann rassistisch sind, verlangt man scheinbar zu viel wenn sie belehren werden sollen.

Staenkerer
18 Tage 5 h
@antirassist ein gegenbeispiel: in einem dorflokal wird eine farbige Bedienung eingestellt: hans, ein mann im besten alter, bis dato Stammgast, den dies stört, der aber herr seiner sinne ist und nicht aus dem rahmen fallen will, geht einfach nicht mehr hin! sepp, betagter senior, auch er stammgast aber schon ausgestattet mit der ehrlichkeit des alters, die der unbekümmertheit der kleinkinder immer ähnlicher wird, geht ins lokal und verkündet er komme nicht mehr, den diese Kellnerin ist schwarz! frage: wer von beiden ist rassistischer? in meonen augen beide gleich! hans auch, doch, weil noch die “raffinesse (angelernte falsch- und verschlagenheit? )”… Weiterlesen »
Staenkerer
18 Tage 4 h

@antirassist teil 2: natürlich gib es außer de “sepp” und de “hans” no viele ondre in de es hleich isch wer ihnen es bier oder des glasl serviert, oder in der geschichte, den hintetn putzt und des essn bring, sell werf in den heim a so sein, ober de “sepp” wern angeprangert und verurteilt!

antirassist
antirassist
Grünschnabel
18 Tage 23 h

fair wäre es gewesen die alten menschen zu versetzten und der Frau ihren arbeitsplatz zu lassen.

haudi
haudi
Grünschnabel
18 Tage 21 h

😂😂und wos tuat de nor wenn kuane leit mer sein??

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
18 Tage 20 h

genau – alte Menschen, die durch ihren Fleiss es erst möglich gemacht haben, dass wir hier und heute im Luxus ersticken, die würdest du verschicken, aber Angestellte, die so arbeiten, dass sie keiner will, die nimmst du in Schutz… bist wahrscheinlich noch ein ganz Junger…

maria zwei
maria zwei
Superredner
18 Tage 18 h

@ex-Moechteg.Lhptm. genau 👍👍👍👍👍

Staenkerer
18 Tage 18 h

schämen dich! geh in ein Heim und schau dir die senioren an, den meisten wäre mit handhaben und Zuneigung schenken mehr geholfen wie mit routinierter “flege” und fließbandmäsiger Betreuung!
die Pfleger geben zwar ihr bestes aber ein alter Mensch der sein Leben lang gearbeitet hat fühlt sich dabei als nutzlose last unbekümmert das auch zu spüren, man lese deinen und andere komentare!
ausrangierten und zum alten eisen geworfen, oft nicht mehr klar im Kopf oder voller heimweh trotz professioneller pflege, und verurteilst sie und würdest sie noch Strafen? ??

antirassist
antirassist
Grünschnabel
18 Tage 7 h

@ex-Moechteg.Lhptm. du verallgemeinerst hier alles und triffst aussagen die entweder falsch oder aus dem nichts kommen:
1. woher weißt du, dass diese menschen (damit mein ich genau DIE alten menschen in DEM altersheim, von denen in DIESEM artikel die reden ist) beigetragen haben für unseren luxus?
2. wo in diesem artikel ist die rede, dass DIESE frau so gearbeitet hat, dass SIE keiner wollte?

bitte beantworte mir die fragen mit direktzitaten aus dem artikel, oder aber auch aus anderen quellen. diese aber bitte angeben.

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
17 Tage 20 h

@ lieber antirassist
aufgrund meiner Vorurteile, welche der Summe meiner gemachten Erfahrungen entsprechen, bin ich mir ziemlich sicher, dass diese alten Menschen in Senegallia keine Rassisten sind. Diese Menschen hatten bisher wenig bis gar keinen Kontakt zu dieser Art Menschen.
Aber trotz unserer Willkommenskultur werden wir uns den Heiligenschein nur zum Schein aufsetzen können.
Wir schulden den Asylanten nux, aber den alten Menschen alles.

antirassist
antirassist
Grünschnabel
17 Tage 4 h

@ex-Moechteg.Lhptm. gehts noch rassistischer? zumindest bist du ehrlich und sagst, dass du vorurteile hast, die auf deinen subjektiven (aus deiner sicht der dinge) erfahrungen beruhen (von seriösen quellen und allgemein anerkannten wissenschaftlichen erkenntnissen sehr weit entfernt). du sprichst dann auch noch von “DIESER ART MENSCH”!! es erschüttert mich immer wieder, dass es noch menschen mit einer solch tief rassistischen einstellung gibt. M.L. King ist eindeutig zu früh gestorben!

Miny
Miny
Neuling
19 Tage 7 h

Finde solche Situationen unter jeder menschlichen Würde. Zumal jeder von uns Menschen die solche Berufe ausüben dankbar sein muss. Das nennt man dann keine christliche Einstellung. Man hätte meiner Meinung nach hinter ihr stehen können, zumal sie anscheinend ihr Arbeit gewissenhaft und mit Menschlichkeit ausgeführt hat. Jeder kann es sich für sich selbst dann zurechtlegen was eine solche Situation über unsere Gesellschaft aussagt. Es wird auch den Menschen im Altersheim die Möglichkeit genommen ihre Vorteile und auch Ängste abzubauen.

Staenkerer
18 Tage 8 h

in den Bericht bleibt aber offen ob die junge farbige Pflegerin mit den Berührungsängsten und ablehnungen der Senioren nicht klar kam und sich rassistisch angegriffen fühlte oder ob die heimleitung vorschnell und ohne genügender eingewöhnungs phase reagiert hat, um den vorwurf “rassismus im heim” nicht aufkommen zu lassen?
liebevoller umgang und herzlichkeit lassen viele schranken des misstrauens fallen und können viele barrieren zu neuem, ungewohntem abbauen, aber gerade bei senioren es brauch zeit und viel gedult, etwas was im heim mangelware ist!

xyz
xyz
Tratscher
19 Tage 3 h

Es geht ja nicht darum was wir sagen würden…sondern alte, vll.kranke, demente Bewohner über 80…die in einer ganz anderen Zeit aufwuchsen. Ich kann das schon verstehen…..

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
19 Tage 3 h

Aussage im KH Bozen.
Mir isch de Schworze viel liaber, a wenn sie net deitsch oder italienisch konn, de isch viel netter als de znichte Sarnerin. 😂😂😂

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 5 h

und DAS in IT.Ts….ts.Alte Menschen Sind oft wie Kinder ..und sagen die Wahrheit.Es ist halt befremdlich..die dunkle Hautfarbe..aber viele WeisseSind in diesem sensiblen Beruf fehl am Platze…habe das selbst miterlebt.

antirassist
antirassist
Grünschnabel
18 Tage 23 h

sie sagen deren wahrheit, aber nicht DIE WAHRHEIT! genau wie du! egal ob weiss, gelb, schwarz, blau oder wie auch immer, jeder und jede kann diesen beruf ausüben sofern er ihnen spaß macht und sie es wollen!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
18 Tage 22 h

Versteht die Gesellschaft nicht dass diese Senioren vielleicht Angst vor dunkelhäutigen haben? Man muss bedenken dass die Rentner vielleicht noch nie mit farbigen Menschen zu tun gehabt haben. Ein Alter Mensch ist sehr skeptisch allen Fremden und Ungewohnten gegenüber.
Ich denke sie sind nicht zwangsläufig rassistisch sondern mit der Situation einfach überfordert!

xXx
xXx
Tratscher
18 Tage 23 h

Also wenn ich mal alt und pflegebedürftig bin, ist es mir lieber wenn die hälfte des Personals, ausländische, dunkelhäutige Moslems sind, wenn dafür genug Personal da ist das auch auf meine Bedürfnisse, Ängste, Sorgen usw eingegangen werden kann, anstatt das ich von überforderten Einheimischen nur das Nötigste erhalte.
Mein tiefsten Respekt vor jedem aus diesen Berufsstand egal woher er kommt.

oli.
oli.
Universalgelehrter
18 Tage 21 h

👍👍🏻👍🏼👍🏽👍🏾👍🏿

Oltvatrische
Oltvatrische
Tratscher
18 Tage 19 h

es kiart heint zi toge viel glück dozui, wenn man an pflegebedürftign mensch in an guitn heim untobring. trotz der hohen kostn, isch net die garantie gebn, daß die leit guit behondlt werdn. hon schun viel sochn gsegn, wo i mo denk, sowos dorfat i mir in mein beruf net dolabn. und wenn man siecht wie a einige einheimische pfleger mit monche leit umgian und a mit deren ongehörige, nua hobnse eindeutig beruf vofahlt. und wenn i do hiar va monche kommentatorn, übofordort, untobezohlt, stimmt net.

Staenkerer
18 Tage 7 h
Ja, stimmt leider! was aber auch bei besser pflege und liebevoller betreuung nicht ersetzt werden kann ist die geborgenheit des eigenen zuhause, das wird mit einem unpersönlichen zimmer getauscht, die individuelle gestalltung des tagesablaufs, z.b essen, schlafen wann man will, das tauscht mit festgelegten stundenplan, oft fallen wegen ortswechsel alle kontakte mit alten freunden weg, ersetzt mit vielen fremden menschen, gewohnte eigenheiten tauschen mit vorgeschriebenen regeln, und dies alles mutet man alten “bäumen” zu, die zu “verpflanzen” an sich schon risiken birg und dann verlangt man noch nur demütigen dank dafür, absolutes anpassung an diese Neuerungen und das alles stillschweigend… Weiterlesen »
Staenkerer
18 Tage 7 h

ps: alten pflege sollte wie kindergärtner, lehrer, krankenschwester u.a. berufung sein und nicht nur arbeit und einnahmequelle!
doch gerade der personalmangel in dieser sparte und der damit verbundene, fast sichere arbeitsplatz treibt viele dazu diesen “beruf” zu lernen!
mehr, nicht so überstudiertes personal das mit herz und einfühlvermögen betreut und weniger “fach”pflege würden alle seniorenheime aufwerten!

klara
klara
Tratscher
18 Tage 3 h

@Staenkerer
Klingt irgendwie sehr widersprüchlich, dieses “doch gerade der personalmangel in dieser sparte und der damit
verbundene, fast sichere arbeitsplatz treibt viele dazu diesen “beruf”
zu lernen!”
Wenn dem so wäre, dann gäbe es den Personalmangel nicht.
Und ob  “herz und einfühlvermögen(!)” einfach ausreichen bzw. Fachwissen überflüssig machen, würde ich diejenigen fragen, die tagtäglich pflegebedürftige Menschen betreuen und den angehörigen Rede und Antwort stehen müssen.

Staenkerer
17 Tage 22 h

@klara natürlich brauchts fachkräfte ober es gib viele tätigkeiten de mit grundkurs “herz und einfühlsamkeit” zu mochn sein! bin oft und long genua iim oltersheim ein und ausgongen um sell beurteilen zu können und honn in naher verwandschaft a führungskroft von so an heim, de genau es gleiche sog!

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
18 Tage 21 h

Es hoast oltersheim , also sollte es so etwas wie ein zuhause sein.
Olta leit fühln sich holt meistens besser wenn se die muttersprache verwenden können.
Du konnsch die net dahoame fühlen , wenn jemand zi dir sogt , mit mir muasch italienisch(deutsch) reden , i versteha di sischt net oder

giftzwerg
giftzwerg
Superredner
18 Tage 21 h

In an oltersheim welln se nimma orbaitn, do isch viel zi viel druck, es kommt immer mehr arbeit dazu und personal wird gespart.
I verstehe es schun wenn koaner mehr dort orbeiten will.
Du muasch olm sprungbereit sein ,hosch koa onerkennung , wenig verdienst, orbeiesch sonntage und feiertage , untertogs und di nocht.hosch koa familienleben mehr.
Es werden so viele ausgebildet , wo bleiben de olla?

george
george
Tratscher
18 Tage 16 h

Ich habe ein paar Kollegen, die mir nicht gefallen. Die versezt kein Mensch. Sollte es vielleicht lauter heraussagen…

wpDiscuz