Schreckliches Verbrechen erschüttert Lombardei – VIDEO

Ehefrau von Ex-Liebhaberin ermordet und verbrannt

Montag, 21. Januar 2019 | 08:13 Uhr

Erbusco/Gorlago – Ein schreckliches Verbrechen erschüttert die Lombardei. Zwei Tage nach dem Fund einer verbrannten Frauenleiche gelang es der Staatsanwaltschaft und den Carabinieri, eine 43-jährige Frau, Chiara Alessandri, als mutmaßliche Täterin zu überführen. Die Frau, bei der es sich um die ehemalige Geliebte des Ehemannes des Opfers handelt, wird beschuldigt, Stefania Crotti aus Rache und Eifersucht zuerst in eine Falle gelockt und sie dann erschlagen und verbrannt zu haben.

ANSA/FILIPPO VENEZIA

Es war am Freitag gegen 15.30 Uhr am Nachmittag, als ein Mountainbiker in der Franciacorta in der Nähe von Erbusco eine schreckliche Entdeckung machte. Am Wegesrand seiner Fahrtstrecke lag eine verbrannte Leiche. Der zutiefst schockierte Sportler verständigte sofort die Carabinieri. Die am Fundort der Leiche eingetroffenen Carabinieribeamten sowie Mitglieder einer Spezialeinheit begannen umgehend mit den Ermittlungen und der Spurensicherung. Bald wurde klar, dass es sich bei der verbrannten Leiche um die sterblichen Überreste einer etwa 40-jährigen, etwas kleiner als 1,70 Meter großen, europäisch aussehenden Frau handelte. Laut ersten Ergebnissen der Gerichtsmediziner war die Frau zuerst ermordet und – um die Spuren zu verwischen – anschließend verbrannt worden.

Nach diesen ersten Erkenntnissen begannen die Carabinieri damit, als vermisst gemeldete Frauen, die zu dieser Beschreibung passen, mit den Daten des Gerichtsmediziners abzugleichen. Sie wurden bald fündig. Stefano Del Bello, Ehemann der 42-jährigen Stefania Crotti, hatte, nachdem sie am Donnerstagnachmittag von der Arbeit nicht nach Hause gekommen war, eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Er hatte die Nachricht vom Verschwinden seiner Frau auch auf der Facebook-Seite seines Heimatortes Gorlago „Sei di Gorlago se..“ veröffentlicht, und die Leser der Seite gebeten, ihm bei der Suche nach seiner Frau, die auch Mutter ihrer gemeinsamen, siebenjährigen Tochter ist, zu helfen.

Da ieri pomeriggio uscita dal lavoro alle 15.30 a Cenate Sotto, di Stefania Crotti non abbiamo più sue notizie. Vi…

Pubblicato da Stefano Del Bello su Venerdì 18 gennaio 2019

Aber all seine Hoffnungen, seine Frau lebend wiederzusehen, wurden zunichtegemacht, als die Carabinieri ihn baten, die Leiche zu identifizieren. Die Carabinieribeamten mussten ihm die traurige Nachricht überbringen, dass der Ehering, den die verbrannte Frauenleiche am Finger trug, auf seinen Namen und das Datum der gemeinsamen Hochzeit im Jahre 2012 lautete.

Stefano Del Bello wurde von Freitagnacht bis zum späten Samstagvormittag von den Carabinieri angehört. Laut ersten Ermittlungsergebnissen hatte der Ehemann der Ermordeten mit dem Tod von Stefania Crotti nichts zu tun. Der tiefe Blick in das Intimleben des Ehepaars brachte die Ermittler aber schnell auf eine andere, weit vielversprechende Spur.

Facebook/Stefania Crotti

Zu Beginn des Sommers des letzten Jahres geriet nach acht Jahren Verlobungszeit und sieben Jahren Ehe die Beziehung zwischen Stefania Crotti und ihrem Mann Stefano Del Bello in eine tiefe Krise. Die beiden Eheleute beschlossen, sich zu trennen. Stefano Del Bello mietete sich eine andere Wohnung und kehrte nur untertags in die kleine Villa der Familie zurück, um vor der siebenjährigen Tochter Martina die tiefe Ehekrise ihrer Eltern geheimzuhalten. In dieser Zeit lernte Stefano Del Bello die 43-jährige Chiara Alessandri kennen. Die 43-jährige, geschiedene Mutter von drei Kindern lebte in Gorlago in fast direkter Nachbarschaft zur Villa des Ehepaars Del Bello/Crotti. Stefano Del Bello begann mit Chiara Alessandri ein außereheliches Verhältnis. Aber die Beziehung zwischen den beiden dauerte kaum mehr als zwei Monate. Stefano und Stefania kamen nach den Krisenmonaten überein, es noch einmal zu versuchen. Gemeinsam suchten sie ein Tatoo-Studio auf und ließen sich den Neubeginn ihrer Liebe jeweils auf ihren Unterarmen tätowieren. Stefania Crotti entschied sich für „Believe“, während ihr Mann sich den Schriftzug „Liberi di sbagliare, liberi di ricominciare“(Frei, einen Fehler zu begehen, frei, neu zu beginnen, Anmerkung der Redaktion) in den Unterarm stechen ließ. In einem ersten Moment schien es so, dass sich die zurückgelassene Chiara Alessandri mit dem Ende ihrer Beziehung zu Stefano abgefunden hätte. Dem war aber anscheinend nicht so.

Die Ermittler konzentrierten sich sofort auf die 43-jährige Ex-Liebhaberin des Ehemannes des Opfers. Am Samstag suchte auch ein Freund von Chiara Alessandri spontan die Carabinieri auf. Er sagte aus, dass er am Donnerstag Stefania Crotti zur Villa von Chiara Alessandri gefahren hatte. Als Chiara Alessandri am Samstag in die Carabinierikaserne gebracht wurde, galt sie bereits als die Hauptverdächtige im Mordfall Stefania Crotti. Mit einer Vielzahl von belastenden Indizien und Beweisen konfrontiert – in ihrem Auto waren Blutspuren und Haare des Opfers sichergestellt worden – brach Chiara Alessandri in der Nacht vom Samstag auf Sonntag nach stundenlangem Verhör zusammen.

ANSA/Facebook/Chiara Alessandri

Laut einer ersten Rekonstruktion der Carabinieri und der Staatsanwaltschaft von Brescia hatte der Freund am Donnerstag gegen 15.30 Uhr Stefania Crotti mit einem Vorwand, dass ihr Mann sie mit einem Geschenk überraschen wolle, sie dazu überredet, ihm ins Auto zu folgen und mit ihm nach Gorlago zu fahren. Um die Falle glaubwürdig erscheinen zu lassen, hatte der Freund Stefania Crotti eine angeblich von ihrem Mann stammende rote Rose und ein Billet mit dem Schriftzug „Ti amo“ übergeben. Laut den Ermittlern hatte sich die nichtsahnende Frau auch die Augen verbinden lassen. In Gorlago hatte aber auf Stefania nur der Tod gewartet. Laut ersten Erkenntnissen hatte Chiara Alessandri in der Garage der Villa Stefania Crotti mit einem Hammer oder einer großen Zange erschlagen und anschließend die Leiche in ihr Auto geladen. Dann fuhr sie in die rund eine halbe Autostunde entfernte Franciacorta bei Erbusco und verbrannte dort die Leiche von Stefania Crotti zwischen den Weinreben.

„Ich wollte nur eine Aussprache. Dann haben wir uns gestritten…aber ich wollte sie nicht töten“, beteuerte Chiara Alessandri immer wieder gegenüber den Carabinieri. Die Beamten glaubten ihr aber kein Wort. Eine Auswertung verschiedener Überwachungskameras sowie der von ihrem Smartphone angedockten Telefonzellen ergab, dass Chiara Alessandri in der vergangenen Zeit immer wieder die Gegend um Erbusco aufgesucht hatte. Laut Ansicht der Ermittler hatte die 43-Jährige schon lange die Falle sowie den Mord an Stefania Crotti geplant und hatte zu diesem Zweck in der Gegend um Erbusco nach geeigneten Orten zur Entsorgung der Leiche gesucht. Chiara Alessandri wurde mit der Anschuldigung, Stefania Crotti aus Rache und Eifersucht zuerst erschlagen und dann verbrannt zu haben, wegen vorsätzlichen Mordes festgenommen und in eine Haftanstalt überstellt.

Gorlago – der Wohnort des Opfers und der mutmaßlichen Täterin – steht unter Schock. In der Dorfgemeinschaft herrscht tiefe Trauer. „Die Arbeit und die Familie waren ihr Leben“, so Stefano über seine ermordete Ehefrau. Der Mordfall löste in Italien – ein Land in dem viele Frauen Männern zum Opfer fallen – auch eine Debatte aus. „Und wenn Frauen Frauen morden?“, fragte sich ein Leser.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Ehefrau von Ex-Liebhaberin ermordet und verbrannt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
29 Tage 1 h

was nun liebe femministinnen? war sicher der mann schuld gel?

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
28 Tage 21 h

Leidest du an Komplexen?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
28 Tage 21 h

sag einmal geht’s dir nicht gut, deine sarkastischen respektlosen bemerkungen kannst du dir im zusammenhang mit so einem tragischen fall ersparen….wechsle endlich deinen profilnamen…aristoteles würde sich ja im grabe umdrehen

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
28 Tage 20 h

@Eppendorf, nein, bin für gleichberechtigung

Staenkerer
28 Tage 18 h

jo, stimmt! wo sein se?
eifersucht ist eine sucht
die mit eifer sucht
was leiden schaft!

des giltet für mann und frau, und konn boade zu monster mochn!

Lana77
Lana77
Superredner
29 Tage 1 h

Do hot iats bis zuletscht sicher der “böse Monn” die Schuld weil er a aussereheliches Verhältnis während der Trennung kopp hot. 🤔

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
28 Tage 22 h

wenn frauen gewaltätig werden, werden sie immer irgendwie entschuldigt, mànner hingegen sind immer schweine. arme frauen

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 20 h

@aristoteles . In der Männerberatungsstelle wird Männern die Gewalt erfahren geholfen.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
28 Tage 18 h

@denkbar, und den frauen in frauenhäusern

Staenkerer
28 Tage 18 h

@denkbar und wenn oaner hingeat nor dorf er lei bacstochfinstrer nocht gien und mit an sock übern kopf damit er nit gsechn werd, damit er nit als weichei verspottet werd, von wegen mitleid … gell?
wo hingegn frauen es laut außiposaunen und ohne frogn als ormes, bedauernwertes opfer zu behondeln sein!
da lieg a heit no der kleine, feine…. na große, grobe und oft fatale … unterschied!

denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 16 h

@Staenkerer. Wie immer voll in Fahrt wenn es darum geht Frauen schlecht zu machen. Tun Sie was für ein gutes Selbstwertgefühl, Sie werden sehen, wenn Sie sich selbst schätzen können, müssen Sie andere Frauen auch nicht mehr pauschal diskreditieren

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
28 Tage 15 h

@Staenkerer
Vielleicht täusche ich mich auch, aber ich glaube gelesen zu haben, dass in gar nicht so langer Vergangenheit auch einige Frauen von Männern getötet wurden. Aber die waren sicher selber schuldig. Ironie aus.

Staenkerer
28 Tage 14 h
@denkbar des mogsch du als dame, so gibsch di zumindest, onderst sechn, i nit! i bin lei realist und sich und sog de soche so wie se sein! mir tien in de frauen koan gfolln wenn mir se nit ba negativen vorkommnissen, oder verbrechn wie do, de ba männer häftig kritisiert wern, ba ihnen verharmlosn oder wieder über drei eckn de schuld den männern gebn! ! wenn de geschlechter gleichberechtigt behondelt wern welln, nor a beim negativen! no eppas: gewalt in der ehe, hot viel facetten, i wett das a einige männer darunter leidn, lei wed in der öffentlichkeit, in… Weiterlesen »
denkbar
denkbar
Kinig
28 Tage 14 h

@Wsltraud . Die nächste der es immer wichtig ist Frauen Schlechtbuch reden.

Staenkerer
28 Tage 13 h

@Waltraud in dem foll isch a frau de mörderin, oder nit?
in de oan fälle wor deander de mörder, oder nit?
warum konn man nor nit jeden foll für sich kommentiern und sich warum dorf man nit eingestien das es a frauen gib de vor nix zruggschreck wenn eifersucht im spiel isch? deswegn wern de oan morde der letzn zeit weder vergessn no wieniger grausam!

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
28 Tage 4 h

@denkbar
Bitte nochmal genau lesen.

onassis
onassis
Grünschnabel
29 Tage 1 h

2 junge Frauen die es nicht mehr gibt und jetzt fehlen. Eine ist tot, und die andere lebenslänglich im Gefängnis. Nur wenn das Hirn total aussetzt und der Haß unermesslich ist kann sowas passieren.

ma che
ma che
Tratscher
29 Tage 9 Min

Fehlen tut nur die Tote, die Täterin kann getrost im Gefängnis bleiben…

Lana77
Lana77
Superredner
28 Tage 19 h

@ma che
Stimme dir uanerseits vollkommen zua. Ondrerseits hot die Täterin selber 3 Kinder, in de iats sicher die Mamma fahln werd und de drunter leidn miassn, a wegnen gonzn Gerede.
I verstea lai nit dass de Frau nit vorher an ihre Kinder gedenkt hot.

Staenkerer
28 Tage 12 h

@ma che vier kinder hobnnde mutter verlorn, de sein de leidtrogenden ba der tragödie! de drei der täterin müßn no de schonde ertragn das ihre mama a mörderin isch! a mörderin de de tat longe und penibel geplant hot, wos a extra portion kälte ubd grausamkeit braucht!
mir tien de kinder load

denkbar
denkbar
Kinig
29 Tage 2 h

Es ist so schrecklich, dass die meisten Tötungsdelikte Beziehungsdramen sind.

Loewe
Loewe
Superredner
29 Tage 11 Min

ja leider, das sollte man verbieten

typisch
typisch
Universalgelehrter
28 Tage 20 h

Nein sind es nicht, was ist dann ein terroranschlag und krieg?

Staenkerer
28 Tage 15 h

sem kemmen sich de leit am nächste, und wissn am meistn vonanonder! .loslossn, verzichtn, “besitz” obgebn, nochgebn, isch nit jedermanns sache, ubd oll zu oft endet es leider tragisch!

Mikeman
Mikeman
Kinig
28 Tage 17 h

es ist einfach unmöglich wieviele Leute heut zu Tage total spinnen und durchdrehen  anders sind solche Fälle nicht zu erklären.

Staenkerer
28 Tage 18 h

schrecklich, traurig, ohne worte!
ruhe sanft orme frau.

und wer bleib zeugg, orme kinder de ohne mutter aufwochsn, oder klor kemmen müßn, die oane trauert um ihre mami, und de ondern a, lei onderst!

wpDiscuz