Hypothese eines Bakteriums im Trinkwasser

Epidemie: Mehr als 150 Fälle von Lungenentzündung in Brescia

Sonntag, 09. September 2018 | 10:58 Uhr

Brescia – Über 150 Fälle von Lungenentzündung wurden in den letzten Tagen im Osten der Provinz Brescia gemeldet, laut Medienberichten soll die Zahl der Infektionen in den letzten Stunden weiter angestiegen sein. Insbesondere sind sechs Gemeinden von der Epidemie betroffen: Carpenedolo, Montichiari, Calvisano, Visano, Acquafredda und Remedello.

Als mögliche Ursache für die plötzliche und schnelle Verbreitung auf engem Raum vermuten die Behörden ein im Trinkwasser vorhandenes Bakterium. Die Krankheitsfälle erinnern an die Legionellen-Krise, welche vergangenen Juli in Bresso, einer Gemeinde bei Mailand, ausgebrochen war. Auch die Fachhochschule für Gesundheit (“Istituto Superiore di Sanitá”) hat sich an der Ursachenermittlung beteiligt.

Am Samstagnachmittag fand in Brescia ein Gipfeltreffen zwischen der Agentur für Gesundheitsschutz (ATS) und den Verantwortlichen der Wasserversorgung in Brescia-Süd statt, um den möglichen Zusammenhang zwischen den Lungenentzündungen und dem Vorhandensein eines Bakteriums im Wasser zu bewerten. “Das Aufsichtspersonal der Abteilung für Hygiene und Gesundheitsvorsorge und des Labors für öffentliche Gesundheit von ATS Brescia ist an der Überprüfung der Wasserversorgung der betroffenen Gemeinden beteiligt. Insbesondere führen die Hygienetechniker Trinkwasserproben durch, während das Labor spezifische Analysen durch, deren Ergebnisse in den nächsten Tagen vorliegen werden”, erklärt der Regionalrat für Gesundheit der Lombardei, Giulio Gallera gegenüber Ansa.

In der Zwischenzeit hat die ATS an alle Bürgermeister der betroffenen Gemeinden Brescias ein Regelwerk zukommen lassen, welches zum jetzigen Zeitpunkt zu befolgen ist. Obwohl laut öffentlichen Angaben sichergestellt wurde, dass “es keine Gefahr für die Verwendung von Trinkwasser gibt und es keine Einschränkung für den normalen Ablauf der Aktivitäten in den verschiedenen Gemeinden, zwischen Schulen und Arbeitsplätzen gibt”, betont die Pressestelle der Region Lombardei.

Zu den Aufforderungen an die Bevölkerung gehören unter anderem, die Filter der Wasserhähne zu ersetzen oder sie mit einem Kalkabscheider zu reinigen, das Warmwasser und dann das Kaltwasser vor Gebrauch fließen zu lassen und sich nach dem Öffnen der Wasserhähne und dem Öffnen der Fenster vom Wasseraustritt zu entfernen. Außerdem wird empfohlen, die Temperatur des Warmwassers an drei aufeinander folgenden Tagen auf 70-80°C zu erhöhen und von allen Wasserhähnen mindestens 30 Minuten am Tag fließen zu lassen.

Im vergangenen Juli brach im Mailänder Hinterland ein Legionellen-Notstand aus: 52 Erkrankungen wurden bestätigt, vier Menschen kamen dabei ums Leben.

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Epidemie: Mehr als 150 Fälle von Lungenentzündung in Brescia"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
genau
genau
Universalgelehrter
11 Tage 14 h

Und da soll doch eine sagen Flaschenwasser ist Geldverschwendung xd

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
11 Tage 11 h

In Italien kann man das Wasser nicht trinken, bei und aber (wir haben sehr gutes Wasser) ist es überflüssig Wasser in Flaschen zu kaufen! Ausserdem besteht auch die Möglichkeit dass in einer Wasser- oder Getränkeflasche sich Keime oder Krankheitserreger einschleichen!

Staenkerer
11 Tage 10 h

maaaa, inser pippnwosser isch guat, wenn schun 🍾nor a floschen🍺 oder a guats flaschl🍷, do sein koane keime mehr drinn!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 10 h

@PuggaNagga jede Menge Keime sogar, + jede Menge Mikroplastik!

brixna
brixna
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Wir sind nur zu gast auf dieser welt

genau
genau
Universalgelehrter
11 Tage 14 h

In dem Fall sind wir aber sehr schlechte Gäste!!!!!!!!!!!

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
11 Tage 11 h

Wenn es nur eine Impfung dafür gäbe!
Würde vorschlagen das Wasser vorsorglich zu impfen!

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
11 Tage 10 h

PuggaNagga

Gegen Lungenentzündung gibt es eine Impfung. Wird chronisch Kranken und älteren Menschen empfohlen.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 10 h

@Waltraud
die Waltraud müsste sich ein mal durchlesen was eine Lungenentzündung ist…! Es ģibt jede Menge Bakterien und Viren die eine Lungenentzündung verursachen können: gegen mancher dieser kann man impfen (und nicht immer hilft’s) gegen andere nicht!

genau
genau
Universalgelehrter
10 Tage 19 h

Gegen Masern?

ausischmeiser
ausischmeiser
Grünschnabel
11 Tage 9 h

früher hots nit sella sochn gebn obr heint isch ols ondrsch sehr viele kronkheitn homr der gonzn völkrwandrung zu verdonkn und a wenn menschn ferreisn in ondra ländr.mir werdn nou insr blaues wundr erlebn

cooler Typ
cooler Typ
Tratscher
11 Tage 10 h

uanmol richtig forzn und guat isch

ausischmeiser
ausischmeiser
Grünschnabel
11 Tage 9 h

ohne steuerhinderziehung kanntn viele firmen zuasberrn traurig obr wohr 75 prozent konnsxh in dr steuerbehörte schenkn dr groastoal kimb in rom nitamol un nor isch es sxhun verschwundn in irgend a loch traurig obr wohr

wpDiscuz