Frage nach der Zukunft

Erneuerbare Energien: SVP-Senator Durnwalder richtet Anfrage an Minister Costa

Donnerstag, 19. Juli 2018 | 16:35 Uhr

Rom – Werden Anlagen zur Stromerzeugung, die aus natürlichen, erneuerbaren Energiequellen gespeist sind, auch weiterhin gefördert? „Wir wissen derzeit nicht, ob die neue Regierung den in der vergangenen Legislaturperiode eingeschlagenen Weg weitergehen wird“, sagt SVP-Senator Meinhard Durnwalder. Aus diesem Grund hat er, gemeinsam mit Julia Unterberger und Dieter Steger, eine entsprechende Anfrage an Umweltminister Sergio Costa gerichtet.

„Es gibt bereits einen Rohentwurf für ein Dekret zur Förderung der Stromproduktion über Anlagen, die sich natürlicher, erneuerbarer Energiequellen bedienen“, erklärt SVP-Senator Meinhard Durnwalder. Dieser sei in der vergangenen Legislaturperiode vom Ministerium für Wirtschaftsentwicklung, in Abstimmung mit dem Umweltministerium, ausgearbeitet worden – und zwar für den Zeitraum von 2018 bis 2020.

“Die Bemühungen in der vergangenen Legislaturperiode folgten dem gesamtstaatlichen Strategiepapier für den Energiebereich. Es ging darum, eine sichere Planung zu ermöglichen“, erläutert Meinhard Durnwalder. „Und darum, die verschiedenen Formen der Unterstützung und der Förderung so zusammenzuführen, dass man sich über einen längeren Zeitraum darauf verlassen kann. Dies mit dem Ziel, einen unabhängigen Umweltschutz zu garantieren.”

Das Genehmigungsverfahren sei durch das Ende der Legislaturperiode unterbrochen worden. „Leider gibt es keine Informationen über die weitere Vorgehensweise“, sagt Meinhard Durnwalder. „Dies führt bei allen Betroffenen bzw. Interessierten zu einem hohen Maß an Verunsicherung.“

Der zuständige Minister Sergio Costa wird nun von den SVP-Senatoren aufgefordert, sich diesbezüglich zu äußern – und auch klare und verbindliche Zeitangaben zu machen.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Erneuerbare Energien: SVP-Senator Durnwalder richtet Anfrage an Minister Costa"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Superredner
28 Tage 9 h

Was bringt ein positives Gesetz für Photovoltaikanlagen, wenn die Südtiroler Landesregierung und die Südtiroler Gemeinden Gesetze GEGEN Photovoltaik erlassen.
Für jede Platte eine Baukonzession und dann wundert man sich, dass keiner mehr investiert.

Paul
Paul
Universalgelehrter
28 Tage 19 h

wo kuan Boch isch für a eigenes E Werk donn zumindest a Fotovoltaik- anlage auf den Stodel bzw Stolldoch

Rechner
Rechner
Superredner
28 Tage 13 h

Ich mach mit Fotovoltaik eine schönen haufen Kohle. Trotzdem waren die alten Fördermaßnahmen ungerecht. Zu gunsten weniger die große Gebäude haben oder große Flächen und zu Lasten vieler die es über den Strompreis bezahlen und vielleicht nur eine Mietwohnungen haben.

traktor
traktor
Universalgelehrter
27 Tage 47 Min

so wie die derzeitige situation ist macht sich eine anlage bestenfalls in 20 jahre ab.
das ist zuviel risiko deshalb werden keine neuen anlagen gebaut…

Loewe
Loewe
Superredner
26 Tage 20 h

ich finde es super, was die SVP Senatoren in Rom für Anfrage gemacht haben!!

@bern
Verstehe deine Bedenken, aber wenn alles darauf ausgerichtet ist, dass die Südtiroler Gemeinden, aber vor allem das Land geeignete schnelle Massnahmen findet, die dem Volk an einer schnellen unbürokratischen und finanziell begünstigten Vorteile bringt, dann ist jedem geholfen, und dann ist das wirklich eine sehr gute Sache, mal eine Energie der Zukunft besser zu nutzen !!

Das fördert sicher auch die Wirtschaft und Arbeitsplätze !!

wpDiscuz