Caio Giulio Cesare Mussolini wollte faschistisches Buch vorstellen – VIDEO

Flut negativer Rezensionen: Lokal sagt Urenkel des Duce ab

Donnerstag, 11. April 2019 | 07:19 Uhr

Conselve – Ein Saal in einem Restaurant in Conselve, einem Ort in der Nähe von Padua, hätte am Donnerstagabend jener Ort sein sollen, der für die Vorstellung der Neuauflage des Buches „La dottrina del Fascismo“ vorgesehen war. Der Tisch und der Saal waren allein für diesen Zweck für keinem Geringeren als dem Urenkel des Duce, Caio Giulio Cesare Mussolini, vorgemerkt worden.

Aber es kam ganz anders. Nachdem der Ort der Buchpräsentation in Venetien die Runde gemacht hatte, begannen Aktivisten die Facebook- und TripAdvisor-Seite des Lokals mit negativen Kommentaren und Rezensionen zu fluten. Zuletzt sah sich der Inhaber des Lokals, der nichts vom Titel und Inhalt des Buches gewusst hatte, gezwungen, die Vormerkung für das Abendessen zu annullieren.

Facebook/Caio Mussolini

Die Vorgeschichte der heftigen Polemik begann vor wenigen Tagen, nachdem der lokale Ableger der Partei Fratelli d’Italia – jene Partei, für die sich der Urenkel des Duce für einen Sitz im EU-Parlament bewirbt – einen Saal mit einem Abendessen im Restaurant „Rosa“ in Conselve vorgemerkt hatte. Das Buch – eine Neuauflage des Werks „La dottrina del Fascismo“ – sowie jene Person, die zur Vorstellung eingeladen war – der Urenkel des Duce, Caio Giulio Cesare Mussolini – hatten es aber in sich. „La dottrina del Fascismo“, das als eigenhändig von Mussolini geschriebenes Werk im Jahr 1932 erschienen war, wurde erst vor Kurzem neu aufgelegt. Das Buch gilt bis heute als „Bibel und Leitfaden des Faschisten“. Für noch größeres Aufsehen sorgte hingegen die Person Caio Giulio Cesare Mussolini. Der 50-Jährige gab erst kürzlich bekannt, für die rechte Partei Fratelli d’Italia für die Wahl für einen Sitz im EU-Parlament anzutreten. Die Kandidatur des Urenkels des Duce, der den Nachnamen seines „berühmt, berüchtigten“ Urgroßvaters trägt, erweckte weit über Italien hinaus großes Aufsehen. Daher war es auch kein Wunder, dass die Vorstellung des Buches zusammen mit seiner Anwesenheit schnell bekannt wurden.

Nachdem der Ort der Buchpräsentation in Venetien die Runde gemacht hatte, begannen Aktivisten die Facebook- und TripAdvisor-Seite des Lokals mit negativen Kommentaren und Rezensionen zu bombardieren. Wortmeldungen wie „Sie beherbergen Tagungen von Nazis, eine Schande“ oder „Es ist unannehmbar, Faschisten im eigenen Lokal aufzunehmen“, gehörten noch zu den mildesten Kommentaren. Auch die nationale Partisanenvereinigung Anpi sowie Studentenbewegungen übten heftige Kritik. Zuletzt sah sich der Inhaber des Lokals, der nichts vom Titel und Inhalt des Buches gewusst hatte, gezwungen, das Abendessen und die Vormerkung für den Saal, der für die Präsentation der Neuauflage der „Doktrin des Faschismus“ vorgesehen war, abzusagen.

„Werte Herrschaften, ruhig Blut, wir hatten von den Nebenaspekten des Abendessens keine Kenntnis. Für uns war es nur die Vorstellung eines Buches, von dessen Titel wir keine Kenntnis hatten. Weil wir unpolitisch sind, haben wir entschieden, zu unserem wirtschaftlichen Schaden das Abendessen abzusagen. Wir bitten freundlich darum, sich vor dem Fällen von Urteilen zuerst zu informieren“, so die Inhaber des Restaurants „Rosa“ von Conselve auf der hauseigenen Facebook-Seite.

Cari signori, tranquilli non eravamo a conoscenza dei risvolti della cena, per noi era solo la presentazione di un libro…

Pubblicato da Rosa ristorante&pizzeria su Martedì 9 aprile 2019

„Es tut mir für den Lokalinhaber für das, was in den sozialen Netzwerken geschehen ist, leid“, meinen Quellen, die Caio Mussolini nahestehen. Im gleichen Atemzug teilten dieselben Quellen mit, dass Caio Giulio Cesare Mussolini auf jeden Fall nicht hingegangen wäre, weil er als Kandidat von Fratelli d’Italia in Süditalien im EU-Wahlkampf gebunden sei.

Der Inhaber des Lokals „Rosa“ von Conselve kann nun aufatmen. Die Polemik um die Buchvorstellung und um den Auftritt des Urenkels des Duce zeigt aber einmal mehr, wie sehr im Gegensatz zum bisher noch müden EU-Wahlkampf in Südtirol das Kräftemessen zwischen den italienischen Parteien bereits an Schärfe gewonnen hat. Dabei hat ein 50-Jähriger, der diese Abstammung und diesen Nachnamen vorweisen kann, auch heutzutage leider einen Vorteil und gute Chancen, ins EU-Parlament gewählt zu werden.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

44 Kommentare auf "Flut negativer Rezensionen: Lokal sagt Urenkel des Duce ab"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Costa
Costa
Grünschnabel
8 Tage 29 Min

Neben dem – in der Verfassung verankerten – Verbot der Reorganisation der faschistischen Partei gibt es noch Gesetze gegen die Verherrlichung des Faschismus. Reichen anscheinend nicht aus, um weitere Mussolini in der italienischen Politik zu verhindern. Wenn diese dann ihren Kritikern raten Geschichtsbücher zu lesen, um ihren Vorfahren besser zu verstehen wird’s gruselig.

IchSageWasIchDenke
IchSageWasIchDenke
Superredner
7 Tage 20 h

@costa
Diese Gesetze gelten für Faschisten nicht, stelle sich nur einmal jemand den Aufschrei vor den es gegeben hätte, würde ein Südtiroler das Buch “mein Kampf” neu auferlegen und vorstellen würde…

Huisl
Huisl
Grünschnabel
7 Tage 16 h

Mei dimenticare, siamo in Italia 😀 😀

brixna
brixna
Tratscher
7 Tage 20 h

Nur in Italien gibst so was

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 19 h

dann schau einmal über die grenzen

brixna
brixna
Tratscher
7 Tage 18 h

@falschauer
Gerne schau nach deutschland z.b.
Hitler symbole? Siegesäulen, denkmäler, reliefs?? Hitler Wein.. oh die liste ist lang
Schau genauer FALSCHauer;)

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 18 h

@brixna mein guater brixna, ich meinte nicht die relikte, welche ich genauso aufs schärfste verurteile, sondern die keime er ideologie welche in ganz europa wiederum sprießen und hat sich niemand etwas vorzuwerfen!!

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
7 Tage 20 h

hitlers nachkommen haben sich alle von ihm distanziert und sogar namen gewechselt. in italien macht man damit hingegen karriere

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 19 h
schönreden kann man alles, naive fallen glauben das vielleicht auch noch….nur eine frage: bergen-belsen und die fosse ardeatine sind dir sicherlich ein begriff, um nur zwei dieser tatorte zu nennen… wer hat 6.000.000 juden ermorden lassen…?…und die brut dieses verbrechers gedeiht nach wie vor (siehe christchurch) und jede menge schläfer im untergrund lauern….dass sich hitlers angehörige distanziert haben ist wohl eine logische folge, oder hätten sie sich solidarisieren sollen?….wenn musolinis urenkel das nicht tun, was zu verurteilen ist, obwohl das ausmaß des verbrechens ein ganz anderes war, so bedeutet das, dass sie irgendwie noch tolleriert werden und das sieht und… Weiterlesen »
Karl
Karl
Superredner
7 Tage 16 h
@falschauer. Wir diskutieren hier nicht darüber ob Hitler oder Mussolini der größere Massenmörder war , sondern dass in Italien im Jahre 2019 ganz unbehelligt ein Urenkel und eine Enkelin vom Duce in der Politik tätig sind, die übrigens nicht nur den selben Schreibnamen wie er tragen, sondern auch heute noch die gleiche Gesinnung verbreiten und das nachdem man in diesem Land 70 Jahre Zeit gehabt hätte über deren bösen Onkel /Großonkel nach zu denken was dieser in seiner Regierungszeit angerichtet hat und wie viel Schaden er auch Italien selber zugefügt hat. Man duldet sogar immer noch eine Pilgerstätte von Schwarzhemden… Weiterlesen »
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
7 Tage 13 h

@falschauer, ich habe es sooooo satt, dass man den duce immer wieder verteidigt und minder darstellt. das ist auch der grund dafür, dass in italien faschismus toleriert wird und die huldgung freie meinung ist.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 12 h

@Karl ich habe mich eben nicht nur auf das verhältnis italiens zu seiner faschistischen vergangenheit beschränkt und letzteres auch verurteilt, sondern weiter ausgeholt und beide ideologien hinsichtlich ihrer verbrechen in zusammenhang gebracht, weiß jedoch, dass das gewisse menschen nicht gerne hören, dies was die vergangenheit anbelangt….erlaube mir noch einmal etwas weiter auszuholen und zwar was die gegenwart anbelangt, diese besorgt mich nämlich viel mehr, denn die ideologischen hinterlassenschaften hitlers und musolinis scheinen zu keimen, rassismus, juden- und fremdenhass, waren seit jener zeit noch nie so groß wie heute, leider hat man aus der geschichte nichts, aber gar nichts gelernt!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 10 h

@aristoteles… ich verteidige ja nicht den duce!… im gegenteil, die situation in italien, die aussagen von bestimmten personen ohne namen zu nennen, widern mich an, genauso wie mich der nationalsozialismus und seine greuel anekelt, ich bin gegen jegliche art von extremismus……was zur folge hat, dass ich oft überreagiere ….deinen post habe ich nämlich falsch interpretiert und zwar habe ich diesen im ersten moment so verstanden, dass du durch die distanz welche hitlers nachkommen zu ihm und seinen taten genommen haben, diese verbrechen relativieren wolltest, war mein fehler sorry

Karl
Karl
Superredner
6 Tage 23 h
@falschauer. Das Thema ist hier nicht der aufkeimende Rechtsextremismus sondern das in einem Land , wo Faschismus offiziell verboten ist immer noch direkte Nachfahren vom Duce ungestört ihren faschistischen Senf verbreiten können und das ganz legal als POLTIKER. Ich hoffe dass du mit gewisse Menschen nicht mich gemeint hast, den diesen Beitrag von mir solltest du mir bitte zeigen, wo ich die Nazis in Schutz nehme. Für mich sind Nazis und Faschisten und genauso der extreme Linke Pöbel ohne wenn und aber zu verbieten und zwar ein für allemal, den alle diese Ideologien haben nur Tod ,Verderben und Unheil auf… Weiterlesen »
Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
6 Tage 23 h

falschauer :genau so ist es. Und Mussolini hat in Ätiopien 400.000 niedermetzeln lassen. Dafür zahlt Italia bis heute die Kriegslast mit 30 Cent auf jeden Liter Sprit . Von Ihm hat Hitler gelernt wie man zum Massenmörder wird 🙁

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
7 Tage 19 h

Wieso ist Italia nicht fähig so wie Deutschland dem Faschismus endgüktig abzuschwören und alle die diese Ideologie verherrlichen gehören bestraft. Weiter gehören die Faschistischen Schandmäler in Südtirol ausnahmslos abgerissen und verschrottet 🙁 Nur absolut rückständige Politiker wollen sowas erhalten 🙁

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 18 h

das mit dem abschwören der deutschen betrifft ganz sicher den großteil der bevölkerung im untergrund schälen jedoch noch brandherde des nationalsozialismus

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 18 h

@falschauer sorry: schwälen

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
7 Tage 17 h

falschauer: die gibt es leider in allen Ländern,aber in Deutschland werden sie soweit sie frech werden sofort verfolgt 🙁 In Italia leider nicht 🙁

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 12 h

@Zugspitze947 das stimmt

Tabernakel
7 Tage 11 h

@falschauer

Schwelbrand?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 58 Min

@Tabernakel korrekt

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
7 Tage 57 Min

@Tabernakel eben

Jason_Voorhees
Jason_Voorhees
Grünschnabel
7 Tage 23 h

Man stelle sich vor auf seinem Weg durch Berlin ein solch gigantisches Plakat zu erspähen mit einem lächelnden Kandidaten, daneben “Die Geschichte, Die Zukunft. Deutschland. ALFONS HITLER.” Die ganze Welt würde aufschreien. Absolut undenkbar, höchstens in einem düsteren Zukunfts-Film oder so. Aber hier in Italien… alles machbar, kein Problem. Was sagt das über dieses Land aus?

Zugspitze947
Zugspitze947
Tratscher
7 Tage 19 h

ein Hitler Plakat würde keine 2 Stunden am Platz sein. Der Aufsteller würde sofort verhaftet und das ist gut so 🙂

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
8 Tage 49 Min

giulio cesare heisst er auch noch

Staenkerer
7 Tage 23 h

fürn nome konn er nix, der zoag lei wie seine eltern zu ihrn großvoter gstondn sein! also isch er im sinne der verherrlichung des urgroßvaters erzochn wurde!
es isch ober mehr wie schlimm das er des mit 50 johr ollm no tuat, und ondre dazu aufstachelt! solche bücher sollen verboten wern, bevor dafür werbung gemocht werd!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
7 Tage 14 Min

@Staenkerer
So ein Buch wird sicher nicht verboten, sitzen in der Regierung in Rom genug die den Faschismus und alles drumherum verherrlichen.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
8 Tage 41 Min

Stampft das Buch ein,wir brauchen keine Faschistenlügen im Jahre 2019! Könnt ja eine neue “republica di saló” gründen,glaube nicht dass ihr dort lange bleiben würdet!

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
7 Tage 22 h

Armselig diese Faschisten🇮🇹👎

Dolomiticus
Dolomiticus
Tratscher
7 Tage 21 h
Italien hat sich im Grunde niemals vom Faschismus losgesagt oder lossagen müssen. Nach dem Krieg haben die Amis Deutschland & Co. größtenteils entnazifiziert und die meisten Deutschen sind immer noch in ihrem Kollektivschuldkomplex versunken. Die Amis haben die Italiener aber weitgehend verschont, weil sie eine wichtige Bastion gegen die herannahenden Kommunisten waren. Man wollte sie deshalb nicht allzu sehr brüskieren und hat ihr Faschismus (=Antikommunismus) geduldet und ja, geradezu ausgenutzt. Und heute haben wir den Schlamassel immer noch. Meinungsfreiheit ja, aber ich bin der Auffassung, dass solche Sachen weit darüber hinaus gehen und für die Staatsraison solche Namen und Nachnamen… Weiterlesen »
Guri
Guri
Tratscher
7 Tage 22 h

sowas gipts in Bella Italia immer noch

ines
ines
Tratscher
7 Tage 20 h

Mir fehlen die Worte! Dass es so wos im Johr 2019 lai no gib ….. Italien hot no genua in Sochn Geschichtsaufarbeitung zi tian.

IchSageWasIchDenke
IchSageWasIchDenke
Superredner
7 Tage 20 h

Italien hat den Faschismus keineswegs hinter sich gelassen, im Gegenteil, er wird erst so richtig Salon fähig gemacht, siehe “Gallo”.
Und dann wollen (leider) einige Südtiroler um jeden Preis diesem Staat angehören und identifizieren sich auch noch als Bürger dieses faschistischen Staates

OrB
OrB
Universalgelehrter
7 Tage 21 h

Zum schämen!

Seppl123
Seppl123
Tratscher
7 Tage 22 h

des isch olls lei mehr lächerlich.. nananana bitte

Neumi
Neumi
Kinig
7 Tage 20 h

Man möchte meinen, dass solche Leute sich von den sog. “Sünden der Väter” lossagen wollen, aber anscheinend sind sie sich für nichts zu schade, so lange es Geld bringt.

Tabernakel
7 Tage 14 h

Der will nur an unsere Kohle und im EU-Parlament absahnen.

tom
tom
Superredner
7 Tage 12 h

Wer da oben tut das nicht? Stempeln am Freitag Eingang und verziehen sich dann Richtung Wochenende. Hab das mal in eiben Tv-Magazin gesehen. Schuldbewusstsein hatten die Ertappten keins nur ein blödes Grinsen

wellen
wellen
Superredner
7 Tage 21 h

Vergleich: Neuauflage von ‘ MeinKampf” Urgroßneffe AH., groß in einem Speiselokal bei uns

jack
jack
Superredner
7 Tage 16 h

Mann kriegs jedn Tog zu gspiern wie Klug die Italiener sein🤷🏻‍♂️

Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
7 Tage 12 h

Ihr macht genau das, worauf die Presseabteilung dieser Familie abzielt. Kostenfreie Publicity, kontroverse Diskussionen und für Gewisse die gesteigerte Neugier auf das Buch.

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
6 Tage 3 h

faschistnstoot italien.
 i bin a südtiroler und kuan italiener.

wpDiscuz