Er erleidet lebensgefährliche Verletzungen - VIDEO

Furchtbar: Betrunkener vergewaltigt Ehefrau und Schwägerin und stürzt sich vom Dach

Freitag, 25. August 2017 | 08:24 Uhr

Jesolo – In Lido di Jesolo bei Venedig spielte sich am Mittwoch vor Dutzenden von Augen eine Tragödie ab. Nachdem er zuerst seine Ehefrau und seine Schwägerin bedroht und vergewaltigt hatte, stieg ein betrunkener Algerier zuerst aufs Dach und stürzte sich dann vor einer Menge von Schaulustigen auf die darunterliegende Straße.

Twitter/Jesolo

Es ist am späten Mittwochvormittag, als sich in der belebten Via Milano von Jesolo dramatische Szenen abspielten. Ein offensichtlich betrunkener Algerier bedrohte in seiner Wohnung mit einem großen Messer seine Frau und seine Schwägerin. Nachdem er sie gefesselt und geschlagen hatte, vergewaltigte er beide Frauen. Anschließend verbarrikadierte sich der Nordafrikaner auf dem Dach des Hauses und drohte mit lautstarken Worten, Selbstmord begehen zu wollen. Durch das Geschrei des Mannes aufgeschreckt, fand sich unter dem Haus bald eine große Menge von Passanten und Schaulustigen ein. Von Anwohnern alarmiert, trafen am Tatort gegen 13.30 Uhr mehrere Polizei- und Carabinieristreifen sowie ein Rettungswagen ein. Nach kurzer Zeit begann der wild gestikulierende Mann, Ziegel vom Dach herunterzuwerfen. Zudem schleuderte der Algerier einige Banknoten auf die darunterliegende Straße und verlangte von den mittlerweile zahlreichen „Zuschauern“, ihm Zigaretten zu kaufen.

Um 14.00 Uhr nahm der Betrunkene urplötzlich einen Anlauf und stürzte sich auf die zehn Meter unter ihm liegende Straße. Dabei erlitt der Mann am Kopf lebensgefährliche Verletzungen und wurde auch am Becken und an allen Extremitäten verletzt. Er wurde von den Rettungskräften erstversorgt und in das Krankenhaus von Jesolo transportiert. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde der Algerier mit dem Hubschrauber in das Schwerpunktkrankenhaus von Mestre geflogen, wo er einer schwierigen Operation unterzogen wurde.

Einige unter der schaulustigen Menge gaben ein wenig zivilisiertes Bild ab. Nachdem sich der Algerier auf die Straße gestürzt hatte, applaudierten sie und skandierten „Mitico“ und „Uno de manco“(„Super“ und „Einer weniger“, Anmerkung der Redaktion).

Von: ka