VIDEO

Grausamer Mord: Italiener sagen „Basta“

Donnerstag, 10. September 2020 | 08:08 Uhr

Colleferro – Auch fünf Tage nach dem grausamen Mord an den angehenden Koch Willy Monteiro Duarte steht in Colleferro und in Paliano – dem Heimatort des 21-jährigen Opfers – das öffentliche Leben noch immer still. Während die vier mutmaßlichen Täter in Untersuchungshaft sitzen, sind die Staatsanwaltschaft und die Carabinieri intensiv damit beschäftigt, Zeugenaussagen zu vergleichen und Videomaterial auszuwerten.

Im Kerker zerfiel der Zusammenhalt der berüchtigten „Bande von Artena“ schnell. Vor dem Richter beschuldigten sich die Gewalttäter gegenseitig, die tödlichen Schläge und Fußtritte ausgeführt zu haben. Mehrere Zeugenaussagen belasten aber Belleggia, die Brüder Bianchi und Mario Pincarelli schwer. Zwei Augenzeugen gaben an, dass Mario Pincarelli den 21-Jährigen zuerst mit der Faust auf den Kopf geschlagen und Francesco Belleggia ihm anschließend mit einer Karate-ähnlichen Bewegung mit dem Fuß in das Gesicht getreten hätte. Da Belleggia Karate betreibt, kommt letzterer Aussage eine ganz besondere Bedeutung zu.

Andere Zeugen erzählten den Ermittlern, dass die Brüder Bianchi auf den bereits am Boden liegenden Willy Monteiro Duarte eingetreten und eingeprügelt hätten. Ein Foto, das die Anwesenheit aller vier Männer am Tatort bestätigt, und ein Video, das alle mutmaßlichen Täter schwer belasten soll, runden das schreckliche Bild eines absurden und grausamen Mordes ab.

Von der Autopsie, die am Mittwochnachmittag stattfand, erhoffen sich die Ermittler weitere Erkenntnisse. Von ihrem Ergebnis könnte abhängen, wem der vier Männer die Hauptschuld am gewaltsamen Tod des 21-jährigen, ursprünglich von den Kapverden stammenden Opfers angelastet werden wird. Alle vier werden des vorsätzlichen Mordes beschuldigt.

Im Raum steht auch der erschwerende Tatbestand des Rassismus. Laut einigen Ermittlungserkenntnissen hätten zumindest einige der Tatverdächtigen in der Vergangenheit in den sozialen Netzwerken mehrmals klar rassistische Einträge gepostet. Die dunkle Hautfarbe des Opfers – so der Verdacht – könnte die rechtsextremen Täter zu besonderer Grausamkeit verleitet haben.

Der grausame Mord – Beobachter sprechen von einer der absurdesten und schrecklichsten Bluttaten der vergangenen Jahre – wurde von vielen Politikern und Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben Italiens auf das Schärfste verurteilt.

Deutliche Worte fand das vielleicht bekannteste Paar Italiens – der Musiker Fedez und die Influencerin Chiara Ferragni – auf Instagram. Sie meinen, dass die „faschistische Kultur, mit der das Land nie ganz gebrochen habe“, schuld am Tod von Willy Monteiro sei. Andere italienische Musiker wie Emma Marrone und Levante sowie Sportler wie der ehemalige Fußballspieler Claudio Marchisio äußerten sich in ähnlichem Sinne.

Diesen Worten stimmen viele auch Italiener, die zur Gewalt „Basta“ sagen wollen, zu.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Grausamer Mord: Italiener sagen „Basta“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
andr
andr
Universalgelehrter
17 Tage 23 h

faschistische Kultur, mit der das Land nie ganz gebrochen habe“, schuld am Tod von Willy Monteiro sei.
Worte die die sich sämtliche Italiener hinter die Ohren schreiben sollten ich meine auch Politiker

inni
inni
Tratscher
17 Tage 22 h

Solche einseitige Ignoranz nervt langsam … als ob es nur in Italien Rechtsradikale gäbe – als betitelter “Universalgelehrter” wäre es für dich höchste Zeit, mal über den Tellerrand zu schauen bzw. einen Blick ins nahe Ausland werfen, wo es viel mehr Gewaltverbrechen rechtsradikaler Gruppierungen gibt, als in Italien. Irgendwie hast auch du faschistoide Züge, indem du sämtliche Italiener pauschal verurteilst und in die rechte Ecke drängst – oder ist es bei dir bloß Dummheit gepaart mit einer ganzen Menge Vorurteilen?

Savonarola
17 Tage 21 h

@inni

beim Deutschenhass gibt es in Italien keinen Unterschied zwischen rechts oder links. War früher auch schon so.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Tratscher
17 Tage 20 h

@Savonarola
Na also, geht doch. Dann ist D eben gut für´s Gemeinschaftsgefühl.

fluegel
fluegel
Grünschnabel
17 Tage 18 h

@inni dein whataboutism nervt

SARDO
SARDO
Grünschnabel
17 Tage 17 h

andr..Faschisten gibt es leider überall und wie man leider hier oft lesen konnte auch unter Südtirolern..

SARDO
SARDO
Grünschnabel
17 Tage 17 h

Savonarola..Es gibt kein Deutschenhass..Es ist nur Rivalität unter Nationen..Das hast du überall.. Oder glaubst du wirklich in Deutschland oder Frankreich wird nur gutes über Italiener gesprochen..Ma dai…

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
18 Tage 6 h

Grausam, echt…
Rechts…EXTREM 🥵

genau
genau
Kinig
17 Tage 23 h

Ja dumme Menschen eben. 🤮

Sextenersonnenuhr
18 Tage 5 h

Es ist doch eigentlich sch.. Egal wer hier der Hauptschuldige ist, wie heißt es so schön ? Mit gehangen ist mit gefangen. Da jeder anscheinend mal zu geschlagen hat sind Alle gleich zu bestrafen und zwar muß die Anklage auf Mord lauten. Alles andere kann ich nicht nachvollziehen. Aber auch hier ist es wie überall, sobald sie im Gefängnis sitzen fängt das Jammern an und keiner will es gewesen sein.

wellen
wellen
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

Floyd- Rassismus mit Faschismus Made in Italy.

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
17 Tage 6 h

Wieso geht Ihr nicht nach Deutschland wenn Euch Italien nicht gefällt 😉

Hans123
Hans123
Neuling
15 Tage 18 h

Wir Südtiroler sind ÖSTERREICHER, keine Deutschen

Hans123
Hans123
Neuling
15 Tage 18 h

“Basta Schutta” – Mahlzeit!!

wpDiscuz