Präsenzunterricht fördert nicht die Pandemie – VIDEO

Großangelegte Studie: Schulöffnungen zu Unrecht am Pranger

Dienstag, 23. März 2021 | 07:02 Uhr

Mailand – Eine großangelegte Vergleichsstudie, an der nicht weniger als 7,3 Millionen Schüler und Studenten teilnahmen, ergab, dass es zwischen dem Präsenzunterricht und der Verbreitung des Coronavirus keine Korrelation gibt. Wie die Onlineausgabe des „Corriere della Sera“ berichtet, brachte die Studie, bei der die Daten des römischen Unterrichtsministeriums, der lokalen Sanitätsbetriebe und des italienischen Zivilschutzes miteinander verglichen wurden, unter anderem ans Tageslicht, dass weniger als ein Prozent der von den Schülern stammenden Abstriche positiv waren.

Facebook/Scuola e bambini nell’emergenza Covid-19

Anders als in vielen anderen europäischen Ländern blieben die italienischen Schulen abhängig von der Schulstufe wochen- und teilweise sogar monatelang geschlossen. Nun kam eine großangelegte Studie – der ersten dieser Art in Italien – zum Ergebnis, dass es keine signifikante Korrelation zwischen der Öffnung der Schulen für den Präsenzunterricht und dem Infektionsgeschehen gibt. Die gewaltigen Datenmengen, die vom römischen Unterrichtsministerium, von den lokalen Sanitätsbetrieben und vom italienischen Zivilschutz zur Verfügung gestellt und von Medizinern, Epidemiologen, Biologen und Statistikern ausgewertet wurden, verleihen der Studie besonders großes Gewicht.

APA/APA (dpa)/Ronny Hartmann

„Das Null-Risiko gibt es nicht, aber aufgrund der gesammelten Daten können wir sagen, dass die Schule in Bezug auf die Möglichkeit einer Infektion einer der sichersten Orte ist“, so die Epidemiologin und Biostatistikerin Sara Gandini, die an der Auswertung der Daten teilgenommen hat. Dank der Verfügbarkeit einer sehr großen Datenmenge, die 97 Prozent der italienischen Schulen abdeckt, was 7,3 Millionen Schülern und rund 770.000 Lehrkräften entspricht, gelang es den Experten, die Verläufe der beiden Epidemiekurven – jene der Gesamtbevölkerung und jene, die nur die Schüler und das Lehrpersonal betrifft – minutiös nachzuzeichnen.

Facebook/Scuola e bambini nell’emergenza Covid-19

„Die Zahlen zeigen, dass der zwischen Oktober und November beobachtete Anstieg des Infektionsgeschehens nicht auf die Öffnung der Schulen zurückgeführt werden kann. Die Positivitätsrate der Schüler beträgt im Vergleich zur Anzahl der entnommenen Abstriche weniger als ein Prozent. Zudem beeinflusst die vollständige oder teilweise Schließung der Schulen den Reproduktionsindex R nicht im Geringsten. Die Rolle der Schüler bei der Übertragung des Coronavirus ist marginal. Jugendliche infizieren sich gegenüber den Erwachsenen, die die wahren Verantwortlichen für das überproportionale Wachstum der Pandemiekurve sind, nur halb so oft. Dieser Befund bestätigt sich auch mit der englischen Variante“, so die Epidemiologin und Biostatistikerin.

Facebook/Scuola e bambini nell’emergenza Covid-19

Andere Zahlen und Befunde zeigen, dass in Schulen auftretende SARS-CoV-2-Herde – nur sieben Prozent aller Schulen waren von Corona-Hotspots betroffen – eher selten sind und dass die Virusübertragung vom Schüler auf den Lehrer aus statistischer Sicht nur eine geringe Rolle spielt. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Lehrkraft eine andere ansteckt, ist hingegen viermal so häufig.

Facebook/Rete Scuola Saperi e Cura

Im Interview wies Sara Gandini darauf hin, dass der Anstieg der Zahlen erkrankter und positiv getesteter Schüler mit dem Anstieg der entnommenen Abstriche, die während des Präsenzunterrichts durchgeführt worden waren, verglichen werden muss.

„Um die schwerwiegenden Schäden, die in ihrem ganzen Ausmaß noch nicht wissenschaftlich messbar und sicherlich irreversibel für die psychophysische Gesundheit der Kinder und ihrer Familien sind, einzudämmen, sollte in Ermangelung wissenschaftlicher Beweise für den Nutzen der Schließung von Schulen das Vorsichtsprinzip gelten, die Schulen offenzuhalten. Die Schule sollte die letzte Institution sein, die schließt und die Erste sein, die wieder öffnet. Es birgt auch Risiken, wenn Schulen so lange geschlossen bleiben. In Italien sind Jugendliche, die die Oberschule besuchen, in diesem Jahr durchschnittlich nur 30 Tage zur Schule gegangen“, so die unmissverständliche Meinung der Epidemiologin und Biostatistikerin.

wk

Die nackten Zahlen stützen die Ansicht der anerkannten Expertin. Wird die Inzidenz der positiven Fälle nach Altersgruppen betrachtet, fällt auf, dass jene der Volks- und Mittelschüler rund 40 Prozent niedriger ist als jene der Gesamtbevölkerung. Selbst die Inzidenz der positiven Fälle der Oberschüler fällt gegenüber der Inzidenz in der Gesamtbevölkerung immerhin noch um neun Prozent geringer aus. Trotz der hohen Anzahl von Abstrichen ergaben weniger als ein Prozent der von den Schülern stammenden Abstriche ein positives Testergebnis. Vielmehr weisen die Zahlen in die Richtung, dass besonders die Altersgruppe der 20- bis 59-Jährigen – also der sogenannte „aktive Teil der Bevölkerung“ – und nicht die Schüler für den starken Anstieg des Infektionsgeschehens verantwortlich ist.

„Die Jungen können also in keiner Weise als Verantwortliche oder Treiber der Pandemiekurve bezeichnet werden“, so das eindeutige Fazit von Sara Gandini.

Die seriöse Studie dürfte nicht nur im Gesamtstaat, sondern auch in Südtirol sehr viel Staub aufwirbeln. Ihr Ergebnis stützt die Entscheidung der Landesregierung, unter der Auflage einiger Vorsichtsmaßnahmen – zu denen auch die Nasenbohrertests gehören – den Unterricht in den Klassen wieder zuzulassen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

75 Kommentare auf "Großangelegte Studie: Schulöffnungen zu Unrecht am Pranger"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Chrys
Chrys
Tratscher
24 Tage 21 h

Schwer zum Glauben. Immer wenn die Schulen geschlossen sind sinken die Infektionszahlen und immer wenn sie wieder geöffnet sind dann steigen sie. 

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
24 Tage 19 h

Ja da gebe ich dir recht

Joo
Joo
Grünschnabel
24 Tage 19 h

Kannt vielleicht doron liegn, dass mit die schueln oft no extrem viele ondere sochn auftien. Obor so weit denkmer amol net gell.

Jiminy
Jiminy
Kinig
24 Tage 18 h

zeig uns mal deine Daten dazu!

Krissy
Krissy
Universalgelehrter
24 Tage 16 h

@Chrys
könnte vielleicht auch damit zusammenhängen, dass, zumindest bei kleinen Kindern, die Eltern zuhause sein.

enkedu
enkedu
Kinig
24 Tage 9 h

du und unsere Politiker wissen das natürlich besser…..

wossolldes
wossolldes
Neuling
24 Tage 9 h

Das stimmt so nicht, die Grundschulen sind zum Glück seit langem schon wieder offen, trotzdem sind die Zahlen stark gesunken.

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
24 Tage 20 h

In Schulen befinden sich viele Menschen für längere Zeit in engen Räumen, deshalb sind sie immer schon eine ideale Brutstätte für Infektionskrankheiten gewesen… nur jetzt mit Corona soll das jetzt anders sein… 🤔

sophie
sophie
Universalgelehrter
24 Tage 20 h

@Fritzfratz
Na schau do hobmo nou an Experte und Besserwisser

Joo
Joo
Grünschnabel
24 Tage 19 h

@Fritzfratz na wieso hommor di net schun viel freir gfrog, danke dasses di gib, wos tet mor lei ohne deine expertise.

Jiminy
Jiminy
Kinig
24 Tage 18 h

auf Baustellen arbeiten die Handwerker nebeneinander und ohne Maske, aber da “brütet” sicher gar nichts….

elvira
elvira
Universalgelehrter
24 Tage 18 h

sel sein sie lai olm gwesn weil eltern ubre kinder hombs kronker in die schual schickn mit spruch: iaz probiersches holt mol, wegn a bissl verkialt sein brauchsch nit darhuam bleibn….

krawatte
krawatte
Tratscher
24 Tage 16 h

@Jiminy laut dir müsste alles zu bleiben,oder….

Fritzfratz
Fritzfratz
Tratscher
24 Tage 16 h

@Sophie Südtirol ist voller Besserwisser, die Besten der Bestigsten, deshalb haben wir bei der Pandemie auch soooi gut abgeschnitten.

Queen
Queen
Superredner
24 Tage 9 h

Fritz wieso werden dann im Verhältnis immer so wenige Schüler positiv getestet? Da weißt du sicher auch eine Antwort dazu 🤔

DontbealooserbeaSchmuser
24 Tage 6 h

@Queen wenn sich jeder zehnte infiziert aber alle 10 mal getestet werden hast du auch nur 1% positive tests ☝🏻

Mezcalito
Mezcalito
Superredner
24 Tage 21 h

Komplett daneben unsere Experten. Den unschuldigen Kindern die Ausbilfung verwehren, die Eltern in große Schwierigkeiten bringen. Aus anderen Ländern weiss man es schon längst, bei uns wird sich noch lange nichts ändern. Und wenn, dann wirds als Erfolg der Nasenbohrertests verkauft…

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
24 Tage 19 h

Deutschland schliesst auch wieder die schulen nicht ohne grund

Tratscher
24 Tage 18 h

Genau so wie es mitlerweilen Studien gibt, dass diese Masken im Freien total für die Katz sind. Wenn im Freien der empfohlene Abstand gehalten wird, braucht es diese Masken überhaupt nicht.

Queen
Queen
Superredner
24 Tage 9 h

@schwarzes Schaf ich glaube das hat nicht an den Schulen gelegen, schau mal wie die am ersten Tag nach dem Lockdown die Geschäfte geplündert haben!! Die meisten ohne Maske und ohne Abstand 🙈

mi
mi
Grünschnabel
24 Tage 21 h

S Geld fürs Nasenbohren kannt man sich somit sporen…

Neumi
Neumi
Kinig
24 Tage 19 h

Es passiert ja nicht “nichts”, halt eben wenig.
Stell dir mal vor, wie die Elternverbände auf die Barrikaden gehen, wenn es in einer Klasse mehrere Infizierte – womöglich noch mit einer Todesfolge – gibt und nicht getestet wurde.

Jiminy
Jiminy
Kinig
24 Tage 18 h

sage ich schon längst!
Tausende verzweifelte Arbeitslose warten auf einer finanziellen Hilfe die nicht kommt! Aber für Coronahunde und Nasenbohrer hat man schnell das nötige “Klein”geld gefunden!

@
@
Superredner
24 Tage 15 h

Auch Arno wird daher wohl seine Aussagen,dass Schulen Infektionstreiber seien, zurückziehen müssen.

enkedu
enkedu
Kinig
24 Tage 9 h

und die leit orbeiten und essen lossen.

Xanthippe
Xanthippe
Grünschnabel
24 Tage 19 h

Skandivanische Länder (Schweden, Dänemark) haben die Schule nie geschlossen. In beiden Ländern gab es trotz Schulöffnungen kein verstärktes Pandemiegeschehen. Ja, wieso nicht einmal sich diese Länder zum Vorbild nehmen? Und was tun wir? Wir brauchen 1 Jahr, um zu kapieren, dass unsere Kinder nichts dafür können! Lasst doch den Kindern wenigstens die Bildungsmöglichkeit…

ibens
ibens
Grünschnabel
24 Tage 19 h

In Schweden kein verstärktes Pandemiegeschehen ? O.k., der Mensch lernt nie aus… Oberschulen waren übrigens durchaus zu bzw. wurde online unterrichtet. Und Dänemark kann man auch nur schwer vergleichen, weil dort Unterricht vorzugsweise im Freien stattfand oder auch nicht, wenn Vorsichtsmaßnahmen nicht möglich oder Infektionszahlen zu hoch waren.

@
@
Superredner
24 Tage 15 h

@ibens
Dann gucke mal nach Irland. Irland hat beim Lockdown im Oktober die Schulen offen gelassen, das restliche öffentliche Leben aber drastisch eingeschränkt. Die Infektionszahlen gingen gegen Null. Mit Beginn der Weihnachtsferien wurde der Lockdown großteils aufgehoben, mit dem Ergebnis, dass die Infektionszahlen in die Höhe schossen obwohl die Schulen Ferien-bedingt geschlossen waren.

sophie
sophie
Universalgelehrter
24 Tage 10 h

@ Xanthippe
Die Kinder sind die Leidtragenden für viele super Intelligente und Besserwisser

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
24 Tage 9 h

@Xanthippe
also ich glaube nicht dass sie es jetzt verstanden haben, wird wohl eher noch ein Jahr dauern….. wenn nicht länger…..

Queen
Queen
Superredner
24 Tage 9 h

@@ du sagst es. Nicht die Kinder sind das Problem…

EviB
EviB
Superredner
24 Tage 20 h

Deswegen gibt es in Südtirol auch verpflichtende Nasenflügeltests…🤦🏼‍♀️

Joo
Joo
Grünschnabel
24 Tage 19 h

Madoia und a nuis wort erfind mr glei mit ha?

bubbles
bubbles
Universalgelehrter
24 Tage 18 h

@Joo
Nasenbohrertest ist ein lächerlicher Name dafür. Ich würde es bei Wattetest oder Nasentest belassen. Klingt netter für die Kids. Nasenbohren wollen wir ja nicht zum guten Benehmen umfunktionieren.

Queen
Queen
Superredner
24 Tage 9 h

Total tragisch so ein Nasenflügeltest🙈

versteherin
versteherin
Tratscher
24 Tage 19 h

Oberschulen nach Ostern auf!!!

Gianna
Gianna
Grünschnabel
24 Tage 21 h

Danke an SN für diesen Artikel, auch wenn es etwas spät ist, denn wahrscheinlich ist wieder einmal der Schaden bereits angerichtet. Die meisten Südtiroler haben wahrscheinlich bereits etwas anderes verinnerlicht, aber warten wir mal ab, ob sich daraus was positives ergibt…

Panettone
Panettone
Grünschnabel
24 Tage 20 h

Die Korrelation zwischen Schualöffnung und nuie Fälle konn men mittlerweile lei ban zuischaugn auf an Diagramm mit die nuien Fälle erkennen…

ElenaBraunn
ElenaBraunn
Grünschnabel
24 Tage 19 h

Grund-und jetzt sogar Mittelschulen sind offen, aber unsere Zahlen sinken. In einigen Ländern waren sie nie zu – welche Korrelation?

@
@
Superredner
24 Tage 14 h

@Panettone
Du versuchst die Wechselbeziehung zwischen Schulöffnung und neuen Fällen anhand der Diagramme zu interpretieren. Das wird nicht funktionieren, weil dabei müsstest du andere Parameter mit einberechnet. Schulöffnungen passierten immer im Zusammenhang mit anderen Lockerungen, genau so wie Schulschließungen immer bei einem generellen Lockdown passierten.

Panettone
Panettone
Grünschnabel
24 Tage 12 h

@@ Schaue dir den September und Oktober an, dort gab es keine parallelen Lockerung.
In einem Kindergarten in Greiz in Thüringen waren nach einem Fall alle 17 Kinder der Gruppe infiziert, natürlich mit wenig bzw. ohne Symptome.
Man kann sich alles schönreden, aber dass geöffnete Bildungseinrichtungen das Infektionsgeschehen nicht beeinflussen, das kann man doch nicht ernsthaft glauben.
Es wäre sinnvoller ein Lockdown wie letztes Jahr, anstatt dieser Halblockdown für mehrere Monate, damit man den Corona endlich mal in den Griff bekommt. Wenn man bei einer Inzidenz von über 100 schon wieder öffnet, dann wird es keine Besserung geben

Neumi
Neumi
Kinig
24 Tage 19 h

Wer den Schulen die Schuld geben will, wird’s auch weiterhin tun.

Wen interessieren schon Zahlen und Fakten, wenn man wettern will?

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
24 Tage 19 h

In der Schule wird schon nicht viel passieren, aber irgendwann kommen die Kinder ja auch wieder nach Hause… und zu den Großeltern, Onkeln, Tanten…

…dann gehts los…

hogo
hogo
Grünschnabel
24 Tage 11 h

ihr corona “Gurus” seits nur noch zu bedauern 🤦‍♂️mit solchen Aussagen.
diese Panik machte zieht schon lange nicht mehr,der größte Teil der Leute haben es verstanden und laufen nicht mehr blind der Herde nach👍😅prüfe alles, glaube wenig, denke selbst 🤭

babsili
babsili
Grünschnabel
24 Tage 11 h

wenn in der Schule nix passiert(Ansteckung) , können sie auch zu Hause niemand anstecken!!!

hogo
hogo
Grünschnabel
24 Tage 11 h

ihr corona “Propheten” seits nur noch zu bedauern 🤦‍♂️mit solchen Aussagen.
diese Panik machte zieht schon lange nicht mehr,der größte Teil der Leute haben es verstanden und laufen nicht mehr blind der Herde nach👍😅prüfe alles, glaube wenig, denke selbst 🤭

halihalo
halihalo
Superredner
24 Tage 18 h

ein Grund mehr alle Schüler bald wieder in den Präsenzunterricht zu schicken , es muß Schluß sein mit diesem ewigen hinauszögern ! die Zukunft gehört den kindern und Jugendlichen

Smirre15
Smirre15
Tratscher
24 Tage 20 h

Boa wo sind jetzt wieder die Schreier die die ganzen Kinder fast schon für die Pandemie verantwortlich gemacht haben? Immer davon ausgehend das die Studie stimmt (wovon bei der hohen Zahl an teilnehmenden auszugehen ist) kann man bei diesem Thema mal ordentlich den Wind aus den Segeln nehmen.
Die Maßnahmen weiter einhalten, von mir aus auch testen um etwaige Hotspots schnell zu erkennen und gut ist. Interessant wirds jetzt nur für uns Tätige (20-50 Jahre) denn lt. Studie sind ja wir die Schleudern und wir sind ja die die auch sofern sie dürfen arbeiten. Werden jetzt wir weggesperrt?

corona
corona
Superredner
24 Tage 15 h

Es müssten endlich einmal die Oberschulen aufgehen. Die Oberschüler/innen tun mir unendlich leid…

Lorenzina
Lorenzina
Neuling
24 Tage 18 h

Die Schüler stecken sich nicht im Unterricht an,aber vor und nach dem Unterricht, weil da kein Abstand eingehalten wird, besonders bei den Bussen,da wird gedrückt gerempelt und geschoben

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Tratscher
24 Tage 8 h

lorenzina@

so ist es, aber ein Minster wie SPERANZA wird das nie verstehen !

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Superredner
24 Tage 19 h

Bei den Politikern, die wir haben, nützen die besten Studien nichts.

sophie
sophie
Universalgelehrter
24 Tage 17 h

Alle Schulen auf, und viele Probleme gelöst, nur Regeln einhalten

sepp52
sepp52
Grünschnabel
24 Tage 11 h

Macht nur alles auf , vielleicht schaffen wir es dann dass die Sommersaison auch noch ins Wasser fällt , dann können alle wieder jammern

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
24 Tage 18 h

….ebenso geöffnete Geschäfte, Gastronomiebetriebe und all jene, die seit einem Jahr kaum mehr arbeiten durften – trotz vorgeschriebener Sicherheitsvorkehrungen, die noch dazu viel Geld gekostet haben…und die Infektionszahlen sind trotzdem nicht in den Griff zu bekommen! Wann ändert die Politik endlich ihre Strategie? Ihr Politiker geht mir sowas von auf den Keks!!!

primetime
primetime
Universalgelehrter
24 Tage 20 h

“dass weniger als ein Prozent der von den Schülern stammenden Abstriche positiv waren.”
Die Frage ist jedoch, waren die getesteten Schüler vorher schon krank und mittlerweile immun?

Gaul
Gaul
Neuling
24 Tage 18 h

Na, dann macht mal eine Studie für die Gastbetriebe!!!!!!!

sophie
sophie
Universalgelehrter
24 Tage 9 h

@Gaul
Es braucht doch nicht für jede Sparte eine eigene Studie, es braucht wirklich nur einen gesunden Hausverstand, was soll denn das ganze 🙈Theater

corona
corona
Superredner
24 Tage 15 h
“…können wir sagen, dass die Schule in Bezug auf die Möglichkeit einer Infektion einer der sichersten Orte ist“, so die Epidemiologin und Biostatistikerin Sara Gandini.  „Um die schwerwiegenden Schäden, die in ihrem ganzen Ausmaß noch nicht wissenschaftlich messbar und sicherlich irreversibel für die psychophysische Gesundheit der Kinder und ihrer Familien sind, einzudämmen, sollte in Ermangelung wissenschaftlicher Beweise für den Nutzen der Schließung von Schulen das Vorsichtsprinzip gelten, die Schulen offenzuhalten. Die Schule sollte die letzte Institution sein, die schließt und die Erste sein, die wieder öffnet. Es birgt auch Risiken, wenn Schulen so lange geschlossen bleiben. In Italien sind Jugendliche,… Weiterlesen »
Lobby
Lobby
Neuling
24 Tage 13 h

Dei hoben olle an Vogel..
Die Schulen sein net Schuld..
Die Gschäfte sein net Schuld
Die Bars sein net Schuld
Die Restaurants sein net Schuld
Die Hotels sein net Schuld
Die Familien treffen sein net Schuld
Die Touristen sein net Schuld
Die Vereine sein net Schuld
Kirchen gien hot koa Schuld
Feiern gien hot koa Schuld
Niemand hot die Schuld!!
Wer sella Studie glab konn sich glei oanen geben…

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
24 Tage 11 h

@Lobby
Ich hab´s 😉. Die Wirte des Virus. Je nach Herkunftsländer ihres “Gasts” werden sie nach England, Brasilien… abgeschoben.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
24 Tage 19 h
Bin auf das Studien-Prüfergebnis anderer Wissenschaftler gespannt. ETH-Forscher analysierten 1,5 Mrd. Mobilfunkdaten “zwischen dem 10. Februar und dem 26. April des letzten Jahres von den Schweizer Mobilfunkanbietern”.  “Laut den Ergebnissen wurde die Mobilität durch das Verbot von Versammlungen mit mehr als fünf Personen um 24,9 Prozent reduziert, durch die Schliessung von Läden und Geschäften um 22,3 Prozent und durch Schulschliessungen um 21,6 Prozent. Grenzschliessungen und das Versammlungsverbot von mehr als 100 Personen hatten hingegen eine untergeordnete Wirkung. Überraschend ist der relativ grosse Effekt der Schulschliessungen. Zum Teil ist dieser darauf zurückzuführen, dass mit den Kindern auch die Eltern und Lehrer zu Hause… Weiterlesen »
Gustl64
Gustl64
Tratscher
24 Tage 11 h

In Deutschland kam man zu ganz anderen Ergebnissen. In Schulen treffen sich x Haushalte, Ansteckungen sind vorprogrammiert. Ohne Maskenpflicht würde die Situation noch schlimmer sein.

Schnauzer
Schnauzer
Tratscher
24 Tage 9 h

@ Gustl 64 bitte geh in Rente dann bist du von den gefährlichen Schülern sicher.

@
@
Superredner
24 Tage 15 h

Wenn du zwei und zwei zusammenzählen kannst, dann ist das ganz einfach.
Die Schulen werden bei einem Lockdown geschlossen.Natürlich sinken dann die Infektionszahlen. Wenn dann gelockert wird, werden neben den Schulen viele andere Bereiche geöffnet.
Diese Studie hat explizit das Infektionsgeschehen an Schulen untersucht, und ist dann zu diesem Schluss gekommen.

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
24 Tage 13 h

Wer hat jetzt mehr Glaubwürdigkeit: jene, die diese großangelegte Studie auf der Basis von Millionen Probanden/Daten gemacht haben oder die südtiroler Politik- und Expertenwürstchen, die immer alles anders machen müssen? Na also, dann möchte ich ruck zuck Anpassungen der Strategie sehen und nicht abwarten und so tun, als hätte niemand nichts gesagt…

snip
snip
Superredner
24 Tage 11 h

Interessant wäre der Vergleich zur engl. React Beobachtung. Dort war das Gegenteil der Fall. Die Kinder waren sogar mehr als die Erwachsenen betroffen, teilweise waren 2% der gemonitorten Kinder positiv (das wäre grob GRuppen-Inzidenz von 2000 bei einer Woche Infektiösität im Durchschnitt).
Ich denke Schule mit Abstand, Lüften und Maske wer redet könnte ok sein. SChüler müssen eh die meiste Zeit still sein und Frontalunterricht “genießen”…
Kindergarten würde mich eher interessieren…

Dolomiticus
Dolomiticus
Superredner
24 Tage 13 h

Bis vor kurzem ist die Grippe immer mit den Kroaten Mitte Jänner ins Land gezogen… in diesem Jahr: keine Kroaten, keine Grippe! 🙂

krawatte
krawatte
Tratscher
24 Tage 16 h

Sber die Gastronomie ist immer am Pranger….🤢🤢🤢🤢🤮🤮🤮🤮

Bella Bionda
Bella Bionda
Superredner
24 Tage 7 h

Macht endlich die Oberschulen auf🙈

Sumsi
Sumsi
Grünschnabel
24 Tage 6 h

iatz brauchtas die Schual die letztn Wochn a nimmer autian weil die Schüler houbm jo Ongscht vor dem wos sie erwortit… Lehrer kennen sobold sie die Schüler zu Gesicht kriagn sicher kuan Gnade owohl im Fernunterricht ausreichend Noten gsammelt wearn…

ganzschlau
ganzschlau
Neuling
24 Tage 9 h

Umgekehrt: Wenn die Infektionszahlen steigen, werden die Schulen geschlossen!

Ortner
Ortner
Neuling
24 Tage 6 h

Ist die Methodik falsch hilft auch die größte stichprobe der Welt nichts. Schlussfolgerung bleibt falsch. https://voxeu.org/content/does-opening-schools-spread-covid-19-new-evidence-sicily

Joo
Joo
Grünschnabel
23 Tage 18 h

Des isch a paper iber a epidemiologische notloge, des von ekonomisten gschriebn wordn isch😑. i bezweifl iez oanfoch amol gonz stork, dass de sich wirklich mit viren und deren verbreitung ausgennen.

Reader
Reader
Grünschnabel
24 Tage 8 h

honey pot Artikel

wpDiscuz