Segelschiff mit 51 Kurden an Bord vor Küste auf Grund gelaufen - VIDEO

Großes Lob: Dorfbewohner retten Flüchtlingen das Leben

Sonntag, 13. Januar 2019 | 08:25 Uhr

Torre Melissa – Am frühen Donnerstagmorgen lief vor der ionischen Küste Kalabriens ein Segelschiff mit 51 kurdischen Flüchtlingen an Bord in schwerer See auf Grund. Die Angestellten eines nahen Feriendorfes und die Einwohner von Torre Melissa, eines kleinen Dorfes in der Nähe von Crotone, zögerten keine Sekunde, um die schiffbrüchigen Kurden vor dem Ertrinken zu retten.

ANSA/QUOTIDIANO DEL SUD – GIUSEPPE PIPITA

Es war gegen 4.00 Uhr am frühen Donnerstagmorgen, als die wenigen Angestellten einer Hotelanlage und die Dorfbewohner des kleinen kalabrischen Küstenortes Torre Melissa verzweifelte Hilferufe vernahmen. Da die Schreie vom Meer her kamen, eilten die Einwohner von Torre Melissa zusammen mit ihrem Bürgermeister, Gino Murgi, sofort zum Strand. Es waren grausame Bilder, die sie sahen. Mitten in der Nacht war ein Segelschiff mit 51 Kurden an Bord kurz vor der Küste in rauer See auf Grund gelaufen, wodurch die Flüchtlinge auf dem Schiff, das infolge des hohen Wellengangs nun zu zerschellen drohte, gefangen worden waren.

ANSA/QUOTIDIANO DEL SUD – GIUSEPPE PIPITA

Die Dorfbewohner von Torre Melissa zögerten keinen Moment, sich in die bitterkalten Wellen zu werfen, um den Verzweifelten, von denen viele nicht schwimmen konnten, zu helfen. Ohne die bereits verständigten Rettungskräfte abzuwarten, ließen sie auch das kleine Boot des Hotels zu Wasser. Damit gelang es einer Gruppe von Ersthelfern, sechs Frauen und mehrere Kinder sicher zum Ufer zu bringen.

In der Zwischenzeit trafen am Unglücksort auch das Rote Kreuz, die Feuerwehr, die Hafenbehörde sowie die Ordnungshüter ein. Dank aller Helfer und Rettungskräfte konnte die Evakuierung der Flüchtlinge vom gekenterten Segelschiff mit Erfolg beendet werden. Nachdem sie das Weinen eines Kindes vernommen hatten, retteten Beamte der Finanzwache der Marine ein wenige Monate altes Kind und seine Mutter aus dem Inneren des Schiffs.

Guardia di Finanza Reparto Operativo Aeronavale Vibo Valentia

Zusammen mit den anderen Geretteten wurden die Frau und das Kleinkind von den Rettungskräften in das nahe Hotel geleitet. Die Angestellten des Hotels nahmen die Heizung in Betrieb und stellten den Flüchtlingen Decken, Nahrung und warme Getränke zur Verfügung. Nach einem Flüchtling, der sich laut Angabe der Schiffbrüchigen ins Meer gestürzt hatte, wurde umgehend eine Suchaktion eingeleitet. Von ihm fehlt bisher noch immer jede Spur.

Am späten Donnerstagvormittag wurden alle Flüchtlinge zur Identifizierung in das Erstaufnahmezentrum Sant’Anna in der Nähe von Crotone transportiert. Am selben Tag wurden auch die mutmaßlichen Schlepper – bei ihnen handelt es sich um zwei russische Staatsbürger – verhaftet. Sie hatten kurz vor der Landung das Schiff sich selbst überlassen und sich mit einem Boot in Sicherheit gebracht. Daraufhin waren sie so dreist gewesen, in einem anderen Hotel als normale Gäste einzuchecken. Zu ihrem Pech verständigte aber ein Portier, dem die vorgelegten Dokumente sowie das Aussehen der beiden Russen verdächtig vorgekommen waren, die Carabinieri. Der Portier brachte die nichtsahnenden Russen auf ihr Zimmer und sperrte sie dort ein. Die Schlepper wurden später von den Carabinieribeamten festgenommen und in eine Haftanstalt überstellt.

ANSA

Die Gemeinschaft von Torre Melissa hingegen erfuhr für die Rettung der Flüchtlinge und für ihre Hilfsbereitschaft vom UNHCR (Hoher Flüchtlingskommissar der Vereinten Nationen, Anmerkung der Redaktion) höchstes Lob.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "Großes Lob: Dorfbewohner retten Flüchtlingen das Leben"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
falschauer
falschauer
Superredner
6 Tage 1 h

ein großes lob an die retter, das ist zivilcourage !!!

falschauer
falschauer
Superredner
5 Tage 22 h

wie soll ich die ganzen 👎verstehen….hätten die sie alle ertrinken lassen sollen….habt ihr sie noch alle????….ihr seid einfach nur zu bedauern

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 20 h

@falschauer . Ich bin mir sicher das sind nicht so viele Personen die ein didlije geben sondern ein, zwei Leute die das nach Strich und Faden manipulieren. In jedem Fall Bedauernswert wer das tut hat.

idenk
idenk
Tratscher
5 Tage 17 h

@falschauer

Traurig, traurig……🤷🏾‍♂️
Leider wundern mich hier die vielen minus Drücker nicht wirklich…..

klara
klara
Superredner
5 Tage 16 h

@denkbar IT-ler wissen sich da schon sehr zu helfen, sei es was die Eigen- als auch was die Fremdislikes betrifft. Aber man erkennt sich auch, vor allem an Ersteren 🙂

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 16 h

@Klara – C’est comme ca 😆👍

tresel
tresel
Universalgelehrter
5 Tage 3 h

@denkbar @klara, es leidet wohl an verfolgungswahn und habt da verschwörungstheorien die nach x akten schreien. glaubt ihr wirklich die paar daumen rauf oder runter interessieren jemanden?

denkbar
denkbar
Kinig
4 Tage 22 h

@tresel . Mich interessieren sie auch nicht die Daumen, aber antworten wenn einer sie anspricht sollte man können ohne deshalb von Ihnen attackiert und persönlich angegriffen zu werden. Denken Sie einmal über Ihr Verhalten nach! Zuerst vor der eigenen Tür kehren.

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 16 h

@tresel wenn es um menschenleben geht gibt es keine kompromisse, jene welche dies nicht verstehen wollen verachte ich zu tiefst und dazu gehören…….

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 16 h

@tresel

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 16 h

@tresel …..

Tabernakel
6 Tage 5 Min

So muss es sein!

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
5 Tage 21 h

Witzigerweise sagt einer, dass das doch selbstverständlich sein sollte und kriegt Zustimmung. Ein anderer sagt, so soll es sein und erfährt Ablehnung.
Wenn sich die Leute doch nur mal entscheiden könnten …

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
5 Tage 18 h

@Neumi
du verlangst zu viel von homo sapiens?

falschauer
falschauer
Superredner
5 Tage 17 h

@Neumi hier werden nicht die posts zum thema bewertet, sondern die personen welche den kommentar abgeben…..salvini und trump sympatisanten, rechts angehauchte, eu gegner usw erhalten likes, die opposition hingegen dislikes…..das ist alles ein witz

typisch
typisch
Universalgelehrter
5 Tage 15 h

Genau, erst an unseren. Küsten retten und nicht von ihren abholen

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 15 h

@falschauer . Die Redaktion sollte diese Likes und dislikes abschaffen, das könnte förderlich sein für die Diskussion zu den Themen und die Mobbingmethoden etwas unterbinden.

ivo815
ivo815
Kinig
5 Tage 14 h

@Neumi das liegt alleine am Image. Ich zB. habe hart daran gearbeitet, um vom rechten Mob hier gehasst zu werden. Egal was ich poste, es wird zum Glück immer tief rot 😅

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
5 Tage 4 h

@iv815,falschauer Weiß ich doch, aber es macht Spaß, das hin und wieder mal zu verdeutlichen.
@denkbar ja, likes (und vor allem dislikes) sollten weg. Aber dann haben einige das Gefühl, dass ihre Stimme in einem demokratischen Staat wichter sein sollte. Wo kämen wir da denn hin, wenn wir jemandem nicht per Klick sagen können, dass er ein Trottel ist?
(ich vermeide hier mal “Idiot”, da dieses Wort in der ursprünglichen Bedeutung jemanden beschreibt, der nicht Teil des politischen Lebens ist)

tresel
tresel
Universalgelehrter
5 Tage 1 h

@ivo815 denkbar und co. wer so oft mob, dilettanten, trolle … schreibt wird nicht gehasst sondern eher bedauert da ihm die argumente fehlen. wer alle die nicht die gleiche ansicht haben als rechten mob bezeichnet ist halt mal nicht der klügste.

denkbar
denkbar
Kinig
4 Tage 22 h

@tresl. Sie verleumden auf die ärgste Art. So etwas ist strafbar! Nennen Es gibt keine Kommentare wo ich Worte wie Trolle, Dilettanten oder Mob verwende. Sie scheinen eine stinkt Wut im Bauch zu haben gegen jene die anderer Meinung sind als Sie. Häufig schreiben Sie Kommentare um mich zu diskreditieren. Meistens übersehe ich es. Ab und an entscheide ich mich für die legitie Gegenwehr wenn Kommentatoren ethische Grenzen überschreiten. Überdenken Sie Mal Ihr Verhalten bevor Sie auf andere losgehen. Ich werde es mir auf die Dauer nicht gefallen lassen.

denkbar
denkbar
Kinig
4 Tage 22 h

@tresel . Zur rechtlichen Situation: Verleumdung ist strafbar. Nach einer Provokation sich zu wehren nicht.

tresel
tresel
Universalgelehrter
4 Tage 17 h

@denkbar
beitrag vom 19.Dezember 2018 Kompatscher alarmiert Österreich/ antwort auf posting von falschauer 22:03h
Unglaublicher fall von Selbstjustiz schockt Journalisten beitrag vom 07. Dezember
antwort auf post von lauch um 22.40 .
lies doch mal deine kommentare, sollte ich mich da verschaut haben bitte ich um entschuldigung.

tresel
tresel
Universalgelehrter
4 Tage 16 h

@denkbar es liegt mir fern jemaden zu beleidigen oder zu diskreditieren dass der umgangston manchmal von verschiedenen seiten nicht ganz passt ist warscheinlich auf die anonymität zurückzuführen und da vergisst man gern dass es da auch noch ein gegenüber gibt.
ich werde mich aus dem forum zurückziehen, rausschmeissen tut einen eh keiner.
sollte ich jemanden zu nahe getreten sein bitte ich um entschuldigung.

tresel
tresel
Universalgelehrter
4 Tage 15 h

@denkbar es liegt mir fern jemanden zu beleidigen oder zu diskreditieren, der rauhe ton des alltags hinterlässt wohl manchmal auch anderswo seine spuren. man merkt es meist nicht selbst wenn man zu laut oder forsch wird und genauso gehts wohl auch hier zu. dazu kommt dass man beim schreiben meist vergisst dass man jemanden auch verletzen kann. ich hab erkannt dass es zeit ist das forum zu verlassen und möchte mich bei allen denen ich zu nahe getreten bin oder irgendwie beleidigt habe entschuldigen.

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 15 h

@ivo815 mir ist das (rote) braune mobbing im prinzip völlig egal, ich habe das bereits öfters kund getun, denn die denkweise dieser menschen läuft wenn überhaupt in zeitlupe ab, diese menschen sind einfach zu bedauern weil sie sich schlicht ausgedrückt nicht bewusst sind auf was sie sich einlassen…..wenn es jedoch darum geht menschenleben zu retten finde ich deren einstellung skandalös, menschenunwürdig und abscheulich und das berührt mich wiederum sehr, denn solche wesen haben jegliche menschlichkeit verloren

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 15 h

@tresel die argumente fehlen nicht, denn jene habe ich euch x-mal vor augen geführt…aber das ist mir im prinzip egal wenn ihr nicht verstehen wollt oder könnt…lassen wir mal den politischen aspekt bei seite….versucht einmal den menschlichen aspekt vor augen zu führen wenn ihr noch einen funken an empathie habt, wenn nicht dann erübrigt sich jegliche diskussion ….ps dass solche tragödien politisch ausgenützt werden ist schlicht aysgedrückt eine sauerei

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 15 h

@tresel wer hier mit beleidigenden schlagwörten um sich haut sind longwolf & co, weil ihnen die argumente fehlen….merk dir eines tresl jener der köpfchen hat weiß sich mit gegenargumenten in die diskussion einzubringen…andere hingegen machen es auf ihre art und weise und das ist meistens nicht die feine art das ist einfach so…”de natura rerum”

denkbar
denkbar
Kinig
4 Tage 2 h

@tresel. Nochmals sich zu wehren ist legitim, wenn man von jemandem angegriffen wurde.
Ja, Sie sind mir des öfteren zu nahe getreten und haben mich in meinen Gefühlen verletzt, allerdings weiß ich auch anzuerkennen,dass Sie sich entschuldigen und nehme Ihre Entschuldigung an.

Staenkerer
6 Tage 58 Min

a gute tat, de woll selbsverständlich isch, oder?
i honn no nie gheart das ba an unglück oder a katastrofe, NIT gholfn wortn isch, des werd italienweit täglich, am lond, im wosser, passiern ohne das es den medien a zeile wert isch, weil es zur menschlichen ober a zu gesetzlichen plicht eines jeden bürgers gheart! warum werd des jetz do so hochgelob?
das der portier de schlepper eingsperrt hot isch ollerdings mehr wie lobenswert! i hoff de sperrt man wegn massenmordversuch lebenslänglich ein, ollerdings in an kotter ba ihnen dahoam ein!

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
5 Tage 23 h

free Kurdistan!!

Tabernakel
5 Tage 22 h

Zu viel Fantasie?

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
5 Tage 18 h

@Tabernakel

nein, das Selbstbestimmungsrecht der Völker

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 22 h

Solange die Menschlichkeit siegt, ist es egal was uns trennt.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
5 Tage 14 h

Uns trennen Grenzen, natürliche wie Meere, Flüsse oder Berge sowie von Menschen künstlich geschaffene.
Menschen Retten gut und temporär helfen, grosses Lob dafür aber sofort wieder ab nach Hause mit den illegal eingereisten.
Für was gibt es Staatsangehörigkeiten und Reisepässe? Im Urlaub muss ich auch offen legen wer ich bin, was ich im Land mache und ein Visa beantragen.

denkbar
denkbar
Kinig
5 Tage 3 h

@Pugganagga. So ähnlich steht es in mein Kampf. Zitiert auch im Film Holocaust im ZDF. Empfehlenswerter Film.

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 14 h

ich erkenne mich in deiner aussage wie in einem spiegel….👍

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
4 Tage 7 h

@Denkbar
Lese sicher kein Buch mit Titel „mein Kampf“!
Dieses unschöne „Thema“ ist beinahe 100 Jahre alt, man sollte die Vergangenheit endlich mal ruhen lassen!
Wer immer nur nach hinten blickt sieht das Kommende nicht und wird zwangsweise überholt. Derjenige ist zum Schluss der Abgehängte und Letzte!

denkbar
denkbar
Kinig
3 Tage 22 h

@Pugganagga. Ja man soll nach vorne blicken und im hier und jetzt leben. Wenn aber Einstellungen aufkeimende, die in der Geschichte schon einmal zu einer Katastrophe geführt haben, dann sollte man darauf hinweisen damit es nicht nocheinmal zu einer Katastrophe kommen kann und Leute hinterher sagen, wir wussten nichts.

a sou
a sou
Superredner
3 Tage 19 h

Hier wird wieder mal eine Tat die eigentlich selbstverständlich sein sollte politisch ausgeschlachtet. Das ist eine Traurige Tatsache, ebenso wie diese hirnlosen Vorwürfe von gewissen Kommentatoren hier, nebenbei immer die Selben!!    
Jeder der ein bisschen was im Kopf hat hilft in einer Notsituation, egal WER sich in Not befindet. Ob Schiffbruch, Autounfall, oder sonstwas ist da reichlich egal. Dass dieses Handeln leidergottes nicht so selbstverständlich ist, sieht man auch hierzulande, denn so mancher ist nicht mal im Stande den Notruf zu wählen wenn er eine Notsituation beobachtet, geschweige denn, selbst aktiv zu Helfen…   

wpDiscuz