Inhaber zeigt kein Verständnis und beschimpft sie als "Diktatoren"

Hitler-Feuerzeuge in Jesolo: Aufregung bei Israelis – VIDEO

Freitag, 21. April 2017 | 08:01 Uhr

Jesolo – Dass in Italien Gegenstände mit den Abbildern von Hitler oder Mussolini frei verkäuflich sind, sorgt bei vielen Menschen – gerade auch Touristen – für Unverständnis.

Auch eine Gruppe junger Männer aus Israel traute ihren Augen kaum, als sie Dienstagabend im Tabakwarenladen „La Gioconda“ in Jesolo mehrere Feuerzeuge mit Adolf Hitler und Benito Mussolini darauf entdeckten.

Die fünf Männer entschlossen sich, den Verkäufer zur Rede zu stellen. Vor dem Hintergrund des Schicksals ihres Volkes während des NS-Regimes eine durchaus nachvollziehbare Handlung.

In ihrer Aufregung wurden sie laut und beschimpften den Inhaber des Ladens. Auf Englisch erläuterten sie, dass sie sich durch die Abbildungen beleidigt fühlten. „Weißt du, wie viele Tote die Diktaturen auf dem Gewissen haben“, fragten sie den Tabakwarenhändler.

Es kam zur Diskussion. Der Inhaber erwiderte, dass der Verkauf derartiger Devotionalien in Italien legal sei und er nur seinen Job mache.

Die israelischen Urlauber schritten schließlich zur Tat, warfen einige Feuerzeuge zu Boden und zerstörten sie. Dann verschwanden sie mit einem Auto.

Der Inhaber hat im Anschluss die Carabinieri verständigt und Anzeige erstattet.

Liest man seinen Facebook-Eintrag, so scheint er noch Öl ins Feuer zu gießen. Von Einsicht oder Verständnis ist jedenfalls keine Spur. Er rät den fünf jungen Männern, bei sich zu Hause Hass und Diktatur zu sähen. Eine mehr als zynische Aussage angesichts der Millionen Menschen, die in den Konzentrationslagern umgekommen sind.

 

Questi fanatici ragazzi hanno avuto qualcosa da ridire riguardo alcuni gadget non in linea con la loro corrente di pensiero.
Viviamo in Italia e per fortuna ognuno può esprimere, nel limite del possibile, il proprio pensiero. Cari simpaticoni se non vi piacciono le nostre regole potete tornare da dove siete venutii e continuare a diffondere odio e dittatura dalle vostre parti e non qui.

Morale della favola un bel po’ di accendini rotti e l’intervento di due carabinieri che hanno messo poi fine a questo atto di odio. Si prenderanno una denuncia per minacce e danneggiamenti. Questi personaggi girano a bordo di una Peugeot 206 grigio metallizzato con targa francese.

Ripeto, se non vi piace questo Stato, statevene a casa vostra.

Questi fanatici ragazzi hanno avuto qualcosa da ridire riguardo alcuni gadget non in linea con la loro corrente di pensiero.Viviamo in Italia e per fortuna ognuno può esprimere, nel limite del possibile, il proprio pensiero. Cari simpaticoni se non vi piacciono le nostre regole potete tornare da dove siete venutii e continuare a diffondere odio e dittatura dalle vostre parti e non qui.Morale della favola un bel po' di accendini rotti e l'intervento di due carabinieri che hanno messo poi fine a questo atto di odio. Si prenderanno una denuncia per minacce e danneggiamenti.Questi personaggi girano a bordo di una Peugeot 206 grigio metallizzato con targa francese EA538DS.Ripeto, se non vi piace questo Stato, statevene a casa vostra.

Pubblicato da Riccardo Ferry Ferrazzo su Mercoledì 19 aprile 2017

Von: luk