45-Jähriger auf belebten Sandstrand erschossen – VIDEO

Horror am Strand: Mord mitten unter Badegästen

Dienstag, 14. August 2018 | 08:04 Uhr

Marina di Nicotera – Marina di Nicotera, ein beliebter Urlaubsort an der tyrrhenischen Küste Kalabriens, war am Sonntagnachmittag Schauplatz einer grausamen Bluttat. Obwohl der Sandstrand voller Badegäste war, verschaffte sich ein bisher noch unbekannter Killer zuerst Zugang zum Lido, ging dann gezielt auf sein Opfer – einen 45-jährigen Mann – zu und streckte ihn mit mehreren Schüssen nieder.

L'orrore in una domenica d'agosto. Panico tra i bagnanti che hanno assistito all'omicidio di Nicotera. Ecco come ha…

Pubblicato da LaC News24 su Domenica 12 agosto 2018

Es war am Sonntagnachmittag gegen 15.30 Uhr, als die vielen Badegäste des Lidos „Il Gabbiano“ von mehreren Schüssen aufgeschreckt wurden. Einem unmaskierten und mit einer Pistole bewaffneten Mann schien es vermutlich vollkommen egal zu sein, dass der Badestrand am Sonntagnachmittag voller sonnenhungriger Menschen, darunter viele Familien mit Kindern, war. Ohne zu zögern, verschaffte er sich zuerst Zugang zum Strand und ging dann blitzschnell direkt auf sein Ziel, den 45-jährigen Francesco Timpano, zu. Francesco Timpano, der zusammen mit seiner Frau den Sonntagnachmittag am Strand genießen wollte, erkannte die Gefahr erst im letzten Moment. In seiner Verzweiflung flüchtete er noch hinter die Strandbar. Aber es war zwecklos. Der Killer holte ihn ein und streckte ihn mit vier Schüssen nieder. Tödlich getroffen sank Francesco Timpano zu Boden. Mit der gleichen Kaltschnäuzigkeit, mit der er den Mord begangen hatte, verschwand der Killer wieder vom Tatort. Blitzschnell kehrte er zum Eingang des „Il Gabbiano“ zurück, wo vermutlich ein Komplize in einem Auto oder auf einem Motorrad auf ihn wartete. Unter den entsetzen Augen der Strandbesucher versuchte ein Rettungshelfer noch, dem Opfer Erste Hilfe zu leisten, aber für den 45-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Am Strand trafen innerhalb kürzester Zeit die Carabinieri der Kompanie von Tropea ein, welche mithilfe ihrer Kollegen der kriminaltechnischen Abteilung damit begannen, den Tatort nach nützlichen Spuren abzusuchen. Zudem wurden erste Zeugenaussagen von Badegästen und der Ehefrau des Opfers eingeholt. Aufseiten der Ermittler besteht auch die Hoffnung, dass die Auswertung der Bilder der Überwachungskameras einige neue Erkenntnisse liefert.

Aber vielleicht führt auch die Geschichte des Opfers zum Killer. Francesco Timpano, der einige Vorstrafen wegen Drogendelikten aufwies, war der Bruder von Vincenzo und Pantaleone Timpano, welche in einem am vergangenen 11. Mai verübten Doppelmord verwickelt waren. Vincenzo war bei der Bluttat, bei der der 31-jährige Francesco Olivieri den 80-jährigen Michele Valerioti und die 67-jährige Giuseppina Mollese in einer Bar erschossen hatte, verletzt worden. Auch sein Bruder Pantaleone, der sich damals ebenfalls unter den Besuchern der Bar befunden hatte, war genauso wie Francesco Timpano am 11. Mai ebenfalls  Ziel des 31-Jährigen gewesen. Da Francesco Timpano vom 31-jährigen Mörder nicht in der Bar vorgefunden worden war, hatte er sich auf die Suche nach ihm gemacht und hatte auf seine Wohnung und sein Auto mehrere Gewehrschüsse abgegeben. Nach dreitägiger Flucht hatte sich Olivieri der Polizei gestellt. Im Verhör hatte er den Beamten mitgeteilt, dass sein Motiv Rache für den gewaltsamen Tod seines Bruders gewesen sei.

Staatsanwaltschaft und Carabineri halten einen Zusammenhang mit der Bluttat vom 11. Mai für möglich. Sie schließen aber kein Motiv aus und ermitteln in alle Richtungen. Handelt es sich bei der Mordtat um Rache oder geht es um einen blutigen Konflikt im Milieu der organisierten Kriminalität?

 

Von: ka