Einbrecher erschossen: Staatsanwaltschaft beantragt Archivierung

„Ich würde nicht mehr eine Pistole in die Hand nehmen“

Donnerstag, 16. Mai 2019 | 07:46 Uhr

Monte San Savino/Arezzo – Die Staatsanwaltschaft von Arezzo beantragte am Mittwoch für den Fall von Fredy Pacini die Archivierung. Der 57-jährige Reifenhändler Fredy Pacini hatte am vergangenen 28. November letzten Jahres den 29-jährigen, moldawischen Einbrecher Mircea Vitalie erschossen. Laut Ansicht des Staatsanwalts Andrea Claudiani hatte der 57-Jährige in Notwehr gehandelt. Der Fall von Arezzo hatte für großes Aufsehen gesorgt, wobei dem von vielen Italienern als Helden beschriebenen Fredy Pacini eine beispiellose Welle der Solidarität entgegengeschlagen war.

ANSA/MICHELE GIUNTINI

Die Geschichte des Falles von Notwehr begann bereits lange vor jenem fatalen 28. November 2018. Bereits vor jenem Tag war der 57-jährige Reifenhändler, der als sehr fleißiger Handwerker gilt, mehrere Male bestohlen worden. Nach einem Einbruch im Jahr 2014, bei dem Fredy Pacini einen existenzbedrohenden Schaden von 110.000 Euro erlitten hatte, wuchs in dem 57-Jährigen die Einsicht, in Zukunft direkt in seinem Betrieb zu übernachten. Um sein Eigentum zu schützen, richtete er sich im Dachboden der Halle ein Zimmer ein und verbrachte – besonders wenn er bis spätabends arbeitete und frühmorgens wieder anfangen wollte – viele Nächte in seiner Reifenwerkstatt.

So war es auch an jenem schicksalhaften 28. November. Nachdem der 29-jährige Moldawier Mircea Vitalie mit einem Pickel eine Scheibe eingeschlagen hatte, drang er mit einer Taschenlampe in der Hand in die Werkstatt ein. Von den Geräuschen aufgeschreckt, sprang der 57-Jährige vom Bett auf. Er nahm seine ordnungsgemäß gemeldete Pistole zur Hand und feuerte von oben nach unten insgesamt fünf Schüsse auf den 29-Jährigen ab. Zwei Kugeln trafen Mircea Vitalie und töteten ihn auf der Stelle.

In der Folge leitete die Staatsanwaltschaft von Arezzo gegen Fredy Pacini ein Verfahren wegen fahrlässiger Überschreitung der Notwehr ein. Im Lichte der Ermittlungsergebnisse im Todesfall des 29-jährigen Einbrechers, der mehrere Vorstrafen wegen Eigentumsdelikten aufweist, kam der Staatsanwalt zur Ansicht, dass der Reifenhändler beim Gebrauch der Schusswaffe geglaubt hatte, sich in einer echten Gefahrensituation zu befinden. Aus diesem Grund reichte der Staatsanwalt eine Anfrage um Archivierung des Falls wegen Putativnotwehr ein. Diese Entscheidung geschah noch auf der Grundlage des alten Gesetzes und nicht in Anwendung der vom Parlament verabschiedeten, gesetzlichen Neuregelung der Notwehr.

Obwohl die Sache noch nicht ganz ausgestanden ist, zeigten sich Fredy Pacini und die Rechtsanwältin, die seinen Fall seit Monaten betreut, Alessandra Cheli, hocherfreut.

„Seit dieser Raub passiert ist, schlafe ich nicht mehr in der Werkstatt“, so der 57-Jährige. Auf die Frage, ob er nochmal zu seiner Pistole greifen würde, fand Fredy Pacini eine klare Antwort.

„Nein, ich würde nicht mehr eine Pistole in die Hand nehmen. Mehr noch, wenn ich nach meiner Erfahrung einen Rat geben müsste, würde ich allen sagen, keine Waffen zu nehmen, weil es ein Leben in Angst und Schrecken bedeutet“, so Fredy Pacini.

ANSA/ TELETRURIA/Fredy Pacini

Nach Monaten von Hoffen und Bangen versucht Fredy Pacini nun, in sein normales Arbeits- und Familienleben zurückzukehren. Viele Nutzer und Kommentatoren im Netz sowie Experten bezeichneten die Wende im Fall des 57-jährigen Reifenhändlers, der vor einem halben Jahr ganz Italien bewegt hatte, als wegweisend.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

65 Kommentare auf "„Ich würde nicht mehr eine Pistole in die Hand nehmen“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
wellen
wellen
Superredner
11 Tage 5 h

Also der wird srin ganzes Leben an Schuldgefühlen leiden, einen Menschen getötet zu haben. Das Salvini- Notwehrgesetz schwächt den Staat, dem einzig das Gewaltmonopol zusteht und macht Bürger zu Mördern. Pfui Lega

denkbar
denkbar
Kinig
11 Tage 4 h

Wenn ich an die Tiraden denke, die mir hier entgegengebracht wurden, als ich seinerzeit genau das Problem angesprochen habe auf das Sie und deser Mann nun hinweisen, bin ich gespannt, was dieselben Kommentatoren nun dazu sagen.
Salvini der einen Mann der einen Einbrecher getötet hat öffentlich beglückwünscht, einfach absurd.Genauso wie sein Benehmen bei einer Wahlveranstaltung in Settimo Torinese.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 4 h

Genau deiner Meinung! Die USA sind das Beste Beispiel!!
Kann mich noch erinnern was mein Opa erzählte, vom 2. Weltkrieg und vom Töten…

Ralph
Ralph
Superredner
11 Tage 4 h

Sie schreiben die Unwahrheit! Können sie nicht lesen? Die Entscheidung erfolgte nach dem alten Gesetz, nicht jenen von Salvini

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
11 Tage 4 h

Wenn das Notwehr-Gesetz Bürger zu Mördern macht, dann macht es Einbrecher/Räuber zu Selbstmördern. Es sind ja sie die die Entscheidung treffen in fremde Häuser einzusteigen, wobei immer eine kleine Möglichkeit besteht dass jemand da und womöglich auch bewaffnet ist.

Lederhosenjonny
Lederhosenjonny
Grünschnabel
11 Tage 3 h

willst du etwa dein ganzes Leben lang zusehen wie du bestohlen wirst und deshalb fast um deine Existenz kommst? Nein danke!

Dagobert
Dagobert
Universalgelehrter
11 Tage 3 h

@ wellen
Stimme dir voll zu.
In Angst und Zorn auf einen Menschen zu schießen wird nicht allzu schwer sein, aber hinterher dann mit den Schuldgefühlen einen Menschen getötet zu haben, leben zu müssen, steckt sicher nicht jeder leicht weg.
Angst vor Rache seiner “Kollegen’ kommt noch hinzu.

Staenkerer
10 Tage 23 h

er hot vonbobn in den unterenbraum gschossn und nit gezielt auf an mensch! das ihn jetzt des gewissn plog, zoag davon das er koan böser mensch isch, sonder a ehrlicher buggler den taugenichtse in de verzweiflung getriebn hobn!
salvinis gsetz isch richtig: es erlaub verteitigung des eigenen lebens, des ondrer und des von hab und gut, des recht hot jeder, mit den müßen einbrecher in zukunft lebn letnen!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
10 Tage 23 h

@Dagobert
genau deiner Meinung! In Angst zu leben, ein Leben lang…

m69
m69
Kinig
10 Tage 20 h

Ralph @

Einige haben halt Schwierigkeiten den Text zu verstehen…
Du musst Nachsicht walten lassen… 🤗😅

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
10 Tage 17 h

@Ralph und was hat das zur sache, jenes von salvini ist hoch 3

amme
amme
Superredner
11 Tage 3 h

Man muss sein Hab und Gut verteidigen können sonst kann man Besitz ganz abschaffen…soll er von oben herab zuschauen wie sie ihm die sachen aus der werkstatt tragen?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
11 Tage 2 h

er sollte die polizei anrufen und nicht selbstjustiz betreiben, wir leben schließlich in einem rechtsstaat und nicht um wilden westen

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
11 Tage 1 h

@falschauer

Und wie sollen wir uns das vorstellen ? Und während man wartet dass die Polizei eintrifft sagt man dem Bösen er möchte netterweise sein übles Treiben für ein paar Minuten unterbrechen ?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
11 Tage 58 Min

@6079_Smith_W …mach dich doch nicht lächerlich in jedem anderen zivisierten land läuft das so ab….nur seit salvini am ruder ist scheinen sich die regeln eines rechtsstaates geändert zu haben….

Staenkerer
10 Tage 23 h

@falschauer ach jo? de hot er oft genua grufnnin sein lebn, steht nix das er von de vorherigen diebe, wenn man se grosst hot, je an cent zrugg gekrieg hot, oder vom stoot!
i konn seine reaktion zu schießn vestien, der hot es vertrauen an gsetz und justits, auf jene DER VORGÄNGER SALVINIS, long schun verlorn!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

@Staenkerer und des berechtig menschen zu töten, ja wo lebst du denn, ein menschenleben ist mehr wert als ein paar gummireifen….er hätte zb können warnschusse abgeben, aber nicht aus dem hinterhalt auf einen menschen schießen

Sag mal
Sag mal
Kinig
10 Tage 17 h

@falschauer in einem Rechtsstaat wo nur Gewisse und Andere keine Rechte haben?!!!!!!!Irgendwann ist auch mal genug.

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
10 Tage 17 h

@falschauer
in den USA läuft’s anders….

Staenkerer
10 Tage 15 h

@falschauer aha!!!
der einbrecher isch a vom hinterholt kemmen und hot sich mit gewalt zuagong verschofft, hat der besitzer ins untergeschoss gien gsollt, sich vor dieb hinstelln gsollt, net grüßen und sich höflich vorstelln, ihn bitten zu gien, nor drei mol warnen, drei mol in de decke schießn und nor erst schießn, das niemand vom hinterholt redn konn?
warum glabsch das de anklage, wohlgemerkt nach ALTEM GESETZ, gmocht von deine hochgelobten vorgänger salvinis, folln glossn wurde? wegn hinterhalt und geziehlt und voller absicht zu töten …..sicher nit!

fassungslos
fassungslos
Grünschnabel
10 Tage 15 h

@falschauer “in jedem anderen zivilisierten land läuft das so ab” wos dass do einbrecha af die polizei wortit???
Der besitza ot is oanzig richtige gitun und sich und sein hab und gut voteidigt..
I segat gearn wos Du sogsch wenn du fa an einbrecha bedroht odo ungigriffn wearsch.. Schaugschn zui und bedonksch Die weil Du bisch jo in an rechtsstaat??? Ingaling mogsch amo an punkt mochn..

sou ischs
sou ischs
Tratscher
10 Tage 8 h

@falschauer 😂😂😂…witz lass nach🤦‍♂️
wuasch wi oft ba den ingibrichn wordn isch?….und wie oft der schun die polizei giruifn oft?

marher
marher
Tratscher
11 Tage 4 h

Er wird Alpträume haben und sich psychologisch   lebenslang mit den Bildern des Geschehens beschäftigen müssen. Im Nachhinein wird es ihm sicher leid tun einen Menschen getötet zu haben, auch dann, wenn er in Notwehr gehandelt hat. Deswegen, auch das neue Notwehrgesetz muss in Frage gestellt werden.  

Lana77
Lana77
Superredner
11 Tage 1 h

I versta nit wou do es Problem liegn soll? Der Einbrecher hot schun x Vorstrofn kopp und wor olm nou frei, hot in fremden Eigentum nix zu suachn kopp, hot Sochn stehln gwellt für de der Besitzer long und hort orbeitn muass. Er hot zu seinem Pech in folschn Ort eingebrochn und muass iats nimmer af meine Stuierzohler-Kosten in Knast durchgfiatert werdn. Er konn a niamand onders mear an Schodn mochn. Also worum a schlechtes Gwissn hobn ?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
11 Tage 1 h

@Lana77
im Prinzip hast du ja zu 1000% Recht! Nur eines hast du zum Glück noch nie erleben müssen: ein Lebewesen zu töten! Wenn ich das Leben meiner Kinder oder meines verteidigen müsste, dann könnte ich mich es gut vorstellen, aber nicht in so einer Situation, da lebt man mit Schuldgefühle, kann ich gut nachvollziehen!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
11 Tage 52 Min

@Lana77 du solltest schon zwischen einer lebensgefahr, ein handel in notwehr um dein eigenes leben und jenes andere zu schützen und ein paar gummireifen unterscheiden können, wenn nicht, dann tust du mir leid….

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
11 Tage 45 Min

@Lana77 anscheinend hast du kein gewissen…hab und gut mit waffengewalt zu verteidigen ist nicht in ordnung, denn dafür gibt es andere mittel, alarmanlagen, videocameras, wachkunde, bewegungsmelder für lichtquellen usw….handelt es sich hingegen um notwehr ist die situation wieder ganz eine andere….

Staenkerer
10 Tage 23 h

das er a gewissn hot, zoag lei das er a onständiger kerl isch und koan mörder in den sinn!
wenn heit acautofohrer an fußgänger überfohrt und der verstirbt, konn der fohrer no so unschuldig sein, wenns a mensch mit gewissn isch, werd den a long es gewissn plogn, vieleicht a es gonze lebn long!

Staenkerer
10 Tage 23 h

@Lana77 du hosch zu 100% recht, ober a gewissn hot man oder man hot es nit, des konn man, wie olle ondern gfühle: liebe, hoss, trauer usw., nit per knopfdruck, ein oder ausscholtn!
mir tuat der orme kerl, der buggler, load, nit der ein recher, der hot sein lebn auf kostn onderer selber ausgesucht und somit a sein ende!

m69
m69
Kinig
10 Tage 20 h

Lana77 @

100% deiner Meinung, 0 Problemo!
Würde jetzt Alf sagen! ✌️

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
10 Tage 19 h

@falschauer
ganz genau! Und deswegen macht mir Salvini Angst: vor Salvini gab es weniger so aggressive, lebensverachtende Kommentare in Südtirol! Salvini hat das alles wieder Salonfähig gemacht.

Lana77
Lana77
Superredner
10 Tage 19 h

@falschauer
Da der Monn nit gwisst hot wieviele Einbrecher es sein, nou ob sie bewoffnet sein oder nit, wors für ihn a Notlage. Da er bei 5x schiassn lai 2x getroffn hot isch wahrscheinlich dass er nit wirklich gezielt sondern uanfoch lai in Panik drauflosgschossn hot.

Sag mal
Sag mal
Kinig
10 Tage 17 h

@falschauer und wenn Alarmanlage u.s.w nicht abschreckt und der Einbrecher Dich erschiesst?

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

@Sag mal…..er war in deckung und im oberen stock, wie sollte er erschossen werden….bleib bei deiner meinung ich will dich nicht bekehren…

Staenkerer
10 Tage 15 h

@falschauer jo semnisch am bestn man losst türn und fenster offn, leg olle wertsochn plus bankomatkorte mit pin, autoschlüßl nebn an kaffe mit kuchn aufn tisch, a nettes grußkartl dazua! nor werd niemand bedroht wern, niemand vrauchbobwehrn, man hot koane schadne, und a geruhsame nocht!
ps: olles nochkafn nit vergessn, nit das er ban nächsten besuch unzufriedn isch ….

fassungslos
fassungslos
Grünschnabel
10 Tage 15 h

@Staenkerer ginau 😂 und i war dofiar dass do falschauer domit unfong 😂😂 obo mir well noa nicht hearn dassz et recht giwessn war..

Grünschnabel
10 Tage 7 h

@falschauer
Sie waren noch nicht in der Situation, ansonsten würden Sie das anders sehen, glauben Sie mir.

ivo815
ivo815
Kinig
11 Tage 1 h

Um sein Hab und Gut zu verteidigen hätte es gereicht, in die Luft zu schießen. Der Schütze wußte nicht, wen er vor sich hatte.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
10 Tage 23 h

auch richtig! 112 wählen und danach Schreckschüsse abgeben! Aber nein, wie du von den vielen Minusdrücker siehst, die Südtiroler wollen auch den Wilden Westen er”leben”…

Ralph
Ralph
Superredner
10 Tage 19 h

Iwo: genau wie du sagst. Am besten in die Luft schiessen und warten, bis man selbst erschossen wird.
Du würdest sicher lieber den Märtyrertod sterben
.

ivo815
ivo815
Kinig
10 Tage 16 h

@Ralv du solltest weniger fernsehen

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
11 Tage 3 h

wer weiter bis vor die eigene nasenspitze denkt, konnte das alles vorhersehen, meines wissens ist das in so kurzer zeit bereits der dritte fall, wobei die dunkelziffer sicher wesentlich höher ist…..den tätern wird erst nach der tat bewusst, zu was sie vom herrn innenminister legitimiert wurden und auf was sie sich eingelassen haben…..diese tat wird sie ein leben lang nicht loslassen, dank salvini

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
10 Tage 23 h

Also man könnte fast meinen dass erst seit dem Gesetz vom “Selfini” die “Lizenz zum Töten” erteilt wurde. Vorher wurde ja nie geschossen weil ja alles Friede, Freude, Eierkuchen war.

Und jetzt müssen sich, wegen dem Salvini, auch die Einbrecher bewaffnen. Solche Sachen wie nächtliche Raubüberfälle auf abgelegene Villen wohlhabender Bürger hats ja früher auch nie gegeben

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

@6079_Smith-W

“Selfini” ist sehr schön. Wenn das von Dir stammt, mein Kompliment!

m69
m69
Kinig
10 Tage 17 h

6079_Smith_W@
Orschgeige@

ein bisschen Selfi”Queen” ist Salvini schon, aber solange er Verbrecher jagt ist mir das schnurz egal!

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
10 Tage 11 h

@Orschgeige

Leider nicht.
Früher war er der “Felpini” (wegen den ganzen Felpas/Pullovern mit den Städtenamen)

klara
klara
Superredner
10 Tage 23 h

Hat hier jemand darüber nachgedacht, was genau das Wort Putativnotwehr bedeutet?

denkbar
denkbar
Kinig
10 Tage 22 h

@klara. Und der würde heute sicher viel dafür geben, wenn er die Zeit zurück drehen könnte, um mit einem informierten Gewissen an die Sache heranzugehen und wenn schon, aus einer sicheren Position heraus einen Warnschuss abgeben.

Orschgeige
Orschgeige
Universalgelehrter
11 Tage 3 h

„Nein, ich würde nicht mehr eine Pistole in die Hand nehmen. Mehr noch,
wenn ich nach meiner Erfahrung einen Rat geben müsste, würde ich allen
sagen, keine Waffen zu nehmen, weil es ein Leben in Angst und Schrecken
bedeutet“, so Fredy Pacini.

Mit dieser Aussage wird Salvini und die Waffenlobby überhaupt keine Freude haben!!!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
11 Tage 42 Min

und jeder mensch mit halbwegs einem gewissen auch nicht, nur skrupellose typen drücken 👎

Tolerahahahanz
11 Tage 1 h

es ist lächerlich die Bewohner bzw. diejenigen die sich verteitigen an den Pranger zu stellen.
Wer in mein Haus einbricht wo meine liebsten wohnen, muss damit rechnen das man alles dafür tut sie zu verteitigen.
Die Folge des Gesetzes von Salvini könnte allerdings so aussehen das sich auch Einbrecher mit Schusswaffen ausrüsten werden.

Eppendorf
Eppendorf
Universalgelehrter
11 Tage 1 h

Er stellt sich selbst an den Pranger bzw. bereut sein Vorgehen.

Diese Schuldgefühle kann ihm niemand nehmen, auch nicht Oberguru Salvini..

Staenkerer
10 Tage 19 h

wie oft liest man das a verb… vom nichts hinter an friedlichen mensch auftaucht mit an messer in der hond und ohne grund zuasticht? a wenn der nit töten will, konn acstich schun reichn! so gsechn konn a ungeziehlter, von an ungeübten, erschrockenen und vieleicht a ängstlichen schützen abgfeuerten schuß tödlich sein,…

marher
marher
Tratscher
10 Tage 18 h

Ohne Worte wie unsere Buerger denken, mir scheint dass die meisten gnadenlos sind. Denkt bitte darueber nach wenn????

Staenkerer
10 Tage 15 h

erstaunlich wie schnell man aus dem opfer, der wegn wiederholten einbruchs schun lei mehr für diebe georbeitet hot, zum täter mocht und damit den einbrecher zum märtyrer!
und olle de onderst denkn zu koltblütige, menschen abstempelt!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
10 Tage 6 h

@Staenkerer …isch dir überhaupt bewusst wos es hoaßt an mensch umzubringen…..in notwehr ok, ober schunst konn i des in kuaner weise nachvollziehen

m69
m69
Kinig
10 Tage 20 h

Ganz im ernst?
Ich hätte keine Alpträume, da ich nicht mit Vorsatz geschossen habe/hätte.
Ich sehe da kein Problem.

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

das sagt so einiges über deinen charakter aus

paul1
paul1
Neuling
10 Tage 22 h

Warum schwächt das Salvini-Notwehrgesetz den Staat? Wer sich  nicht am fremden Eigentum vergreift hat ja nichts zu befürchten! Ich war selber Opfer eines Einbruchs und hatte über 16.000euro Schaden. Meine Frau leidet heute noch unter dieser Einbruch wo Möbel von den Wänden herausgerissen wurden und alles drunter und drüber geworfen wurde. Ich würde niemand erschiessen, aber die Möglichkeit schreckt schon einmal ab.  

Queen
Queen
Tratscher
10 Tage 23 h

niamand dorf unerlaubt mein Eigentum betreten! Vielleicht isch des amol a Warnung an diejenige, de des hobbymäßig mochen!

marher
marher
Tratscher
10 Tage 22 h

Hätte niemals geglaubt mit meiner Aussage so viele negativ Daumen zu bekommen. Übrigens wer kennt schon genau das italienische Strafgesetzbuch? Was ist erlaubt und was nicht? Offenbar war es schon eine Überreaktion womit er nun klarkommen muss. Ok es  war  Notwehr, aber die Flucht, wenn nicht gleich bewaffnet, ist laut Gesetz außer in ein paar einzelnen Fällen immer gegeben.  Möchte sicherlich nicht den Täter verteidigen, irgendwie hat er es herausgefordert , aber psychologisch ist nun das Schuldgefühl beim Leittragenden, wobei er jeden Tag  mit Alpträumen zu kämpfen haben wird.    

DerTom
DerTom
Grünschnabel
11 Tage 15 Min

Was mich ärgert ist – überall wo gefahr besteht gibt es schilder und man hat keine schuld mehr wenn sich jemand verletzen sollte – wenn ich aber ein schild anmache wo draufsteht “privatbesitz eintritt verboten lebensgefahr” oder ähnliches, auch auf verschiedenen sprachen und gar mit zeichnung für analphabeten hat keinen Sinn und hat keinen wert

knoflheiner
knoflheiner
Universalgelehrter
10 Tage 8 h

jeder , bei den wo eingebrochen wurde , weart sogn, fredy hot recht kop und soll kuan schlechtes gewissen hobm.
 wenn i wou einbrich, nocher muaß i rechnen, dass i a erschossen wear.  isch dann richtig asou.

Slotty
Slotty
Grünschnabel
10 Tage 3 h
Wer irgendwo einbricht, muss und musste mit einer Reaktion der Eigentümer rechnen und tut mir auch nicht so wirklich Leid. “Warsch net aui gstiegn, warsch net oer gfolln”!!  Ich war noch nie in einer solchen Situation und besitze auch keine Waffe, z.Z. und kann  bzw. will deshalb dazu keinen Kommentar abgeben. Es wird sehr oft über unsere Ordnungshüter geschimpft und behauptet sie tun nichts und/oder getrauen sich nicht. Aber ich möchte nur auf etwas aufmerksam machen. Italien hat ca. 60.000.000 Einwohner und nur 270.000 Ordnungshüter (C.C., PS und G.d.F.). D.h. jeder Beamte müsste rund um die Uhr über 220 Personen… Weiterlesen »
wpDiscuz