Leblose Körper bleiben am Nanga Parbat

Ihr Tod ist Gewissheit: Leichen von Nardi und Ballard identifiziert

Samstag, 09. März 2019 | 18:21 Uhr

Trient – Auf dem mehr als 8.100 Meter hohen Nanga Parbat in Pakistan sind zwei seit dem 24. Februar vermisste Alpinisten tot gefunden worden. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Ansa wurden die Leichen identifiziert. Dies hat der italienische Botschafter in Pakistan, Giuseppe Pontecorvo, auf Twitter bestätigt.

Rettungskräfte lokalisierten zwei Leichen, berichteten italienische Medien am Donnerstag. Bei Hubschrauberflügen sollte herausgefunden werden, ob es sich um den vermissten 42-jährigen Italiener Daniele Nardi und den 30-jährigen Schotten Tom Ballard handelt. Ballard lebte seit 15 Jahren im Trentino.

Die Leichen wurden bei der Diamir-Wand des Nanbga Prbat gesichtet, teilte der baskische Alpinist Alex Txikon mit, der Leiter der unter anderem von Drohnen unterstützen Suchaktion. Die beiden vermissten Alpinisten wollten die Mummery-Spitze des Nanga Parbat erreichen.

Zuvor hatte der pakistanische Alpinist Nazir Sabir betont, es gebe keine Hoffnung mehr, die beiden Vermissten lebend zu finden. “Der Nanga Parbat ist ein tödlicher Berg. Ich hatte den beiden geraten, ihn nicht während des harten Winters am Himalaya zu besteigen”, berichtete Sabir.

„Mit großer Trauer teile ich mit, dass die Suche nach Daniele Nardi und Tom Ballard beendet ist, da Alex Txikon und seine Mannschaft bestätigt haben, dass die Umrisse bei der Mummery-Spitze auf einer Höhe von 5.900 Metern Daniele und Tom zugeordnet werden können“, schrieb der italienische Botschafter auf Twitter.

Auf Facnbook wurden außerdem letzte Worte von Daniele Nardi veröffentlicht, die der Alpinist aus dem Aostatal vermutlich schon vor seiner Expedition nach Pakistan niedergeschrieben hat, berichtet Alto Adige online.

„Ich möchte, dass man sich an mich als jemanden erinnert, der versucht hat, etwas Unglaubliches, Unmögliches zu unternehmen. Sollte ich nicht zurückkommen, ist dies die Nachricht an meinen Sohn: Lass dich nicht aufhalten, gib nicht auf, gib dein Bestes, denn die Welt braucht bessere Menschen, die es ermöglichen, dass Frieden Wirklichkeit wird, und nicht nur eine Idee bleibt! Es zahlt sich aus.“

Die Leichen der beiden Bergsteiger werden auf dem Nanga Parbat bleiben. Dies teilte die Familie von Nardi auf Facebook mit.

Auch Nardis Verlobte Stefania Pederiva hat einen ergreifenden Beitrag auf Facebook gepostet, um sich von ihrem Partner zu verabschieden.

 

La montagna prende, la montagna dà…Occhi trasparenti come l'anima pura di un ragazzo che viveva per stare nella natura,…

Pubblicato da Stefania Pederiva su Venerdì 8 marzo 2019

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Ihr Tod ist Gewissheit: Leichen von Nardi und Ballard identifiziert"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Staenkerer
15 Tage 21 h

er war ehemann und vater ….

lei traurig!

mandela
mandela
Superredner
15 Tage 20 h

tut mir leid, aber ein wenig zorn mischt sich bei mir unter! viel kraft den hinterbliebenen.

Staenkerer
15 Tage 19 h

@mandela des: ohhhh, mann honn i mi nit getraut zu schreibn, denn i honn a a gewisses moß an zorn!

ifinger947
ifinger947
Tratscher
15 Tage 23 h

R.I.P

AnWin
AnWin
Tratscher
15 Tage 9 h

…wer sich dort hinaufwagt,muss mit dem Schlimmsten rechnen!!!Beir mir haelt sich die Trauer in Grenzen..

Dolomiticus
Dolomiticus
Tratscher
15 Tage 20 h

RIP
Stefania Pederiva ist die Lebensgefährtin von Tom Ballard.

denkbar
denkbar
Kinig
15 Tage 11 h

Das ist es traurig und das Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Ein Facebookeintrag von Mardi bestätigt, dass sie das Risiko zu sterben in Kauf genommen haben. Ein schwacher aber dennoch Trost für die Angehörigen.

onassis
onassis
Grünschnabel
14 Tage 22 h

total verantwortungslos von den beiden. Jeder der so eine Expedition macht sollte eine Mindestversicherung für 100.000 € bezahlen, dann müßte man nicht eine Sammelaktion starten, sollte jemand am Berg zu retten sein oder sogar umgekommen sein

wpDiscuz