Noch immer keine Regierung in Italien

Mattarella will Bedenkzeit

Freitag, 20. April 2018 | 15:35 Uhr

Rom – Senatspräsidentin Maria Elisabetta Alberti Casellati hat am Freitag zur Mittagszeit dem italienischen Staatspräsidenten Sergio Mattarella über ihre Sondierungsgespräche zur Regierungsbildung berichtet. Derzeit wurde noch keine Einigung darüber gefunden, wie eine zukünftige Koalition ausschauen könnte.

Allerdings hätten sich einige “neue Möglichkeiten” eröffnet, erklärte Casellati. Mattarella bat um zwei Tage Bedenkzeit, um über das weitere Vorgehen zu entscheiden.

Dass es doch zu einer Zusammenarbeit zwischen dem M5S und der Lega kommen könnte, gilt derzeit als nicht ausgeschlossen.

Im Mitte-Rechts-Bündnis nehmen nämlich die Unstimmigkeiten zwischen der Lega und Silvio Berlusconi von Forza Italia zu. Die Fünf-Sterne-Bewegung drängt auf einen Bruch zwischen der Lega rund um Matteo Salvini und Berlusconi.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz