29-Jähriger wegen versuchten Mordes festgenommen - VIDEO

Mit Faust ins Gesicht geschlagen und ausgeraubt: Rentner im Koma

Dienstag, 24. April 2018 | 08:00 Uhr

Mailand – Das Video eines brutalen Raubüberfalls erschüttert die italienische Öffentlichkeit. Ein Rentner wurde am Eingang seines Mehrfamilienhauses von einem 29-jährigen Mann zuerst geschlagen und dann all seiner Habseligkeiten beraubt. Beim Sturz zog sich das Opfer ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zu. Der ältere Mann liegt seit dem Überfall auf der Intensivstation im Koma.

ANSA

Es sind schreckliche Bilder, die von einer am Eingang eines Kondominiums installierten Überwachungskamera in der Mailänder Valtorta-Straße aufgenommen wurden. Es war gegen 10.00 Uhr am Samstagvormittag, als die Aufnahmen einen Mann zeigten, wie er vor dem Eingang des Kondominiums herumlungerte und auf ein Opfer zu warten schien. Als der Rentner, der gerade Einkaufen gewesen war und mit der Tasche in der Hand zu seiner Wohnung zurückkehren wollte, am Hauseingang eintraf, stellte sich der Räuber ihm plötzlich in den Weg und versetzte dem älteren Mann zwei Fausthiebe mitten ins Gesicht. Der Mann stürzte zu Boden und blieb regungslos vor dem Hauseingang liegen. Der Täter hingegen nahm die Brieftasche des Opfers an sich und durchsuchte, weil er, nachdem er das Geld gezählt hatte, mit der Ausbeute anscheinend nicht zufrieden war, die Kleidung des Rentners nach weiteren Habseligkeiten. Kurze Zeit darauf suchte der Täter das Weite.

ANSA

Wie auch im Video zu erkennen, schlug der Rentner beim Sturz mit dem Hinterkopf und dem Genick hart auf dem Boden auf. Dabei zog sich der ältere Mann ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zu. Er musste im Krankenhaus auf die Intensivstation gebracht werden, wo die Ärzte derzeit um sein Leben kämpfen.

ANSA

Der Täter hingegen konnte seine Flucht nicht lange fortsetzen. Dank der Aufnahmen der Überwachungskamera, die mit der Datenbank der Polizei abgeglichen wurden, gelang es dem mobilen Einsatzkommando der Polizei innerhalb kürzester Zeit, den Räuber zu identifizieren. Beim Täter handelt es sich um den 29-jährigen rumänischen Staatsbürger Chestor Caldararu. Der 29-Jährige, der bereits einige Vorstrafen wegen Diebstahls und Körperverletzung aufweist, konnte in seiner Wohnung, wo er mit seiner Ehefrau und seinen Kindern lebt, von der Polizei gestellt werden. Er wurde wegen Raubes und versuchten Mordes festgenommen und in eine Haftanstalt überstellt.

Die grausamen Bilder der Überwachungskamera, die den gesamten Raubüberfall zeigen, lösten in Italien eine heftige Debatte über Sicherheit und ein gerechtes Strafmaß für Raub- und Eigentumsdelikte aus.

ANSA

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Mit Faust ins Gesicht geschlagen und ausgeraubt: Rentner im Koma"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dagobert
Dagobert
Superredner
27 Tage 23 h

Hoffendlich kriegt diese Kreatur mindestens 20 Jahre !

sou ischs
sou ischs
Tratscher
27 Tage 23 h

moment omo…..lebnslänglich….obo et ba ins do

Krissy
Krissy
Tratscher
27 Tage 22 h

@Dagobert
Lebenslang in Siberien oder Nordkorea wäre noch besser.

Loam
Loam
Grünschnabel
27 Tage 21 h

Jo sofort obschieben af nimmerwiedersehen …. weard ober leider nit passieren

Schnuggi
Schnuggi
Grünschnabel
27 Tage 19 h

@Krissy … noch besser in Indonesien …

Schnuggi
Schnuggi
Grünschnabel
27 Tage 19 h

@Krissy jo Nordkorea wuret es ihm erst recht und gleim gien 😀😀

enkedu
enkedu
Kinig
27 Tage 13 h

@Krissy Ne. Salvini hat recht. zurück nach Rumänien und dort ins gefängnis.

Laempel
Laempel
Tratscher
27 Tage 22 h

Mittlerweile ist das Böse immer und überall. Wie hier zu sehen, ist auch am hellichten Tag niemand mehr seines Lebens sicher, auch nicht zu Hause. Aber es wird uns weiterhin gebetsmühlenhaft eingetrichtert, dass es laut Statistik kein Sicherheitsproblem gibt. Fehlentwicklungen jahrelang weglächeln, schön reden und verdrängen, statt bei jedem aufkeimenden Problem sofort und nachhaltig gegenzusteuern, das können sie, unsere bestbezahlten Politiker. Leider mehrheitlich alles nur Bürger quälende, unfähige Feiglinge mit Tunnelblick für die eigene Brieftasche, und das ohne Skrupel. Die wehrlosen Gewohnheits-Schafe haben zu ihrem eigenen Leidwesen Hirten gewählt, die für Wölfe mehr übrig haben als für die eigene Herde.

Waltraud
Waltraud
Superredner
27 Tage 18 h

Laempel

In Deutschland sind die Straftaten laut Statistik allgemein rückläufig. Wenn man die Zeitung aufschlägt, wird man beinahe täglich eines besseren belehrt.

Staenkerer
27 Tage 17 h

es konn koane lösung sein wenn man den gesetzestreuen vorspielt das de sicherheit ollm no gewährleistet isch ohne zuazugebn das des olleweil mehr personal erfordert und somit a kostn fürn steuerzohler, man lüag ins a vor das des schier “normal” isch und desholb zu tolleriern war!
jeder mit zwoa gehirrnzellen woaß das de verwarnungen, vorstrofn, hausarreste und ondre goggolori nix bewirkn, höchstens de lochmuskeln der täter anregen!

erika.o
erika.o
Superredner
27 Tage 15 h

@Laempel
👍👍👍TOP !!!
vorbildlich argumentiert !!!

erika.o
erika.o
Superredner
27 Tage 23 h

Zur Abschreckung sollte mit derselben Brutalität gegen den Angreifer vorgegangen werden !!!
Und “freut” euch …
Dank der Herrschaften in unserer Gesellschaft die Krimminalität fast fördern, kleinreden und ignorieren, werden solche Meldungen auch bei uns zum Alltag werden.
Ein Gruss an die Politik !

Loam
Loam
Grünschnabel
27 Tage 15 h

Bitte bei den nächsten Wahlen daran denken

erika.o
erika.o
Superredner
27 Tage 14 h

@Loam

ICH ganz bestimmt !!!

jack
jack
Superredner
27 Tage 13 h

@Loam
kindskäpfe des mit enkre wohln und und bla bla olle gscheide redn und bols zur wohl kimp kreitzts olle in gleichn scheiss un.
STOLLA hoch 3

Staenkerer
27 Tage 23 h

wer solche prutalität und solch bereitschoft zur gewalt an den tog leg hot frau und kinder? mit de gsetze de im lond geltn werdn solche vorfälle öfter vorkemmen als man heart, denn a der werd nit long huckn wenn der senior überleb!
es isch zum weinen und zum kotzn wenn mno eppas liest!

Rene
Rene
Grünschnabel
27 Tage 23 h

Mehrfoch vorbestroft!!!  Weil insere Gesetzte jo so super sein hot der orme Monn iaz drauzohlen gemiast. 

Isegrim
Isegrim
Neuling
27 Tage 22 h

Sowas gehört mit anderen MItteln “bestraft”, damit sich das Problem irgendwann löst. Im Gefängnis werden für so eine widerwertige Kreatur nur unnötige Gelder braver Steuerzahler verschwendet.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
27 Tage 19 h

Bravo ihr linken Luftpumpen-Politiker und deren Anhänger! Ist das was ihr wollt?
Der bekommt eh nur Bewährung oder 2 Jahre – also geht er NICHT in den Knast!

Loam
Loam
Grünschnabel
27 Tage 15 h

Und die Politik “wundert“ sich dass es zu einem Rechtsruck kommt, also mir wunders nicht isch di einzige Möglichkeit di Hoffnung in a andere Partei zu setzen weil sich sunscht jo eh nichts ändert, s letzte Mittel war irgendwann dass man sich selber helfen muaß, ober i hoff daß es nicht so weit kemmen muaß

Scarface
Scarface
Grünschnabel
27 Tage 16 h

Angesprochen auf den Überfall auf den pensionierten General Bosin meinte der Stadtviertelratspräsident von Gries, C. Buratti, wörtlich (Quelle: Corriere dell‘Alto Adige vom vergangenen Donnerstag): „…das sind Dinge die passieren überall und in Bozen das erste Mal. Das sind Einzelfälle, die sich nicht wiederholen werden..!“ Es sind Politiker wie Herr B., die die reale Situation komplett verkennen und die Angst der Bevölkerung ignorieren. Sie wollen nicht verstehen, dass ein Rechtsstaat vor allem die körperliche Unversehrtheit seiner Bürger zu garantieren hat und daher Körperverletzungen und ähnlich gravierende Straftaten mit aller Konsequenz zeitnah, streng und hart zu bestrafen sind.

Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
27 Tage 19 h

Wenn wir nicht imstande sind solche Individien aus unserer Gesellschaft zu entfernen dann werden wir bald Zustände wie in Somalia haben.Ein Dank dafür an unsere Politiker.

oli.
oli.
Universalgelehrter
27 Tage 19 h

Egal welche Strafe er bekommt , es ist immer eine kl. Belohnung dabei.
Essen und Trinken ein Bett auf Staatskosten , SUPER.

witschi
witschi
Universalgelehrter
27 Tage 19 h

einen alten mann brutal niederschlagen um ein paar kröten zu rauben. ja gehts noch? diese art menschen könnten es wenigstens vorher normal versuchen und wenns nicht klappt die leine ziehen. es gibt einfach keine gentleman räuber mehr.

nobody
nobody
Tratscher
27 Tage 16 h

Endlich amol a ordntliche Strofe für so an Feigling der sich an olte Leit vergreift! Repekt vorm Alter Fremdwort ? Zum kotzn Zi….. Hoffentlich lossn die restlichn Gefangegenen spürn welche mindere Figur er isch.

pincopalino
pincopalino
Neuling
27 Tage 20 h

ob mit sea …

sakrihittn
sakrihittn
Superredner
27 Tage 10 h

Der wird wieder einmal als psychisch labil oder terrorisiert mit einer Woche Vollpension in die Freiheit geschickt werden…zum kotzen diese linke Heuchlerpolitik.

wpDiscuz