Regierung hat Experten beauftragt

Negatives Gutachten zum TAV-Projekt: Zerreißprobe in Rom

Mittwoch, 13. Februar 2019 | 15:32 Uhr

Rom – Die Bahnhochgeschwindigkeitsstrecke TAV zwischen Turin und Lyon wird einmal mehr zur Zerreißprobe für die Regierung in Rom. Während die Lega das Projekt befürwortet, wird die Zugverbindung von der Fünf-Sterne-Bewegung abgelehnt. Nun stellt ein Experten-Gutachten klar: Die Kosten überstiegen den Nutzen um bis zu sieben Milliarden Euro.

Verkehrsminister Danilo Toninelli hat die Kommission unabhängiger Transportexperten mit dem Gutachten beauftragt. Kritiker zweifeln nun das Ergebnis an und behaupten, dass die Kosten aufgebläht und die Vorteile für die Umwelt zu wenig bewertet werden, um den Auftraggeber zufriedenzustellen.

„Das Gutachten ist eine technische Analyse wie viele andere und nicht das Evangelium“, meinte hingegen Riccardo Molinari, der Lega-Fraktionschef in der Abgeordnetenkammer.

Die Experten haben mehrere Szenarien analysiert. Wird eine kleinere Variante des Projekts umgesetzt, würden die Kosten etwas geringer ausfallen. Lässt man vom Vorhaben ab, kommen auf den Staat Kosten von 1,7 Milliarden Euro in Form von Schadenersatz und Strafzahlungen zu.

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani ermahnte die römische Regierung, das bereits in die Bahntrasse investierte Geld wegen der Meinung einiger Experten nicht einfach zu verschleudern.

Auf die Umsetzung des Großprojekts beharrt auch der Präsident der Region Piemont, Sergio Chiamparino, der davor warnte, dass seiner Region die Isolierung drohe, sollte die Hochgeschwindigkeitsverbindung nicht verwirklicht werden. Das Projekt sei für den Warenverkehr von entscheidender Bedeutung.

Toninelli hat übrigens auch für den Brennerbasistunnel ein Gutachten angeordnet.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Negatives Gutachten zum TAV-Projekt: Zerreißprobe in Rom"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
4 Tage 17 h

ich finde es richtig . es soll nicht alles hin und her gefahren werden . 
sowas wie milch in die türkei und jogurt wieder zurück. 

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 14 h

diesbezüglich hast du vollkommen recht, aber was hat das mit der tav zu tun. diese bewirkt dass der lkw verkehr von der straße auf die eisenbahn verlegt wird und somit umwelfreundlicher abläuft

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 17 h

dieser toninelli ist sowas von inkompetent und naiv der glaubt wohl nicht dass dieses nach seinen vorgaben konstruirte gutachten für realistisch gehalten wird, ich bin schon gespannt wie salvini darauf reagiert in diesem zusammenhang sag sogar ich “forza salvini”

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
4 Tage 17 h

der Mann im Bild ist der Beste! 😁

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 14 h

der bester was schlecht informiert anbelangt, diebezüglich hast du recht

Stadtler
Stadtler
Grünschnabel
4 Tage 15 h

Traue keiner Studie die du nicht selbst gefälscht hast (bzw. fälschen liesest.

falschauer
falschauer
Superredner
4 Tage 12 h

aber ganz sicher, denn wenn diese studie positiv ausgefallen wäre, hätten sie zustimmen müssen die tav zu bauen und imselbem atemzug den hut nehmen müssen, denn eines ihrer wahlversprechen war die tav nicht zu bauen, was ist also naheliegender alles daran zu setzten mit an den haaren herbeigezogenen daten, wie zb den verlust an treibstoffverkauf wenn die lkw’s mittels zug transportiert werden als negatives element in die kalkulation einfließen zu lassen, das ist ja lächerlich und nicht unbedingt umweltbewusst

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
4 Tage 15 h

erschter dor bbt iaz der tunnel… welcher kimmp als negstes? dor nuie minister will woll olm fescht in dor Zeitung sein mit seine Kritiken?

wpDiscuz